Lieferengpass bei Xylosolv

Published On 7. Januar 2016 | By Toby | Aktuelles

In den letzten Wochen haben wir immer öfters davon gehört, dass das Nahrungsergänzungsmittel Xylosolv nicht mehr erhältlich sein soll. Damit die Gerüchte nicht gleich extrem hochkochen (Stichwort Patentstreitigkeiten), haben wir beim Hersteller, der Firma Sciotec Diagnostic Technologies GmbH aus dem österreichischen Tulln nachgefragt und jetzt nach den Feiertagen auch eine Antwort bekommen. Das Produkt Xylosolv darf in Deutschland und Österreich weiterhin verkauft werden, jedoch gibt es derzeit nicht näher bekannte Probleme in der Produktion und darausfolgend einen Lieferengpass, der sich noch bis Ende Februar 2016 hinziehen wird. Spekulieren kann man, ob diese Produktionsprobleme mit der Übernahme von Sciotec durch die deutsche Firma STADA Arzneimittel AG zu tun haben…

(…) Vielen Dank für Ihre Anfrage. Aufgrund einer produktionstechnischen Verzögerung kommt es aktuell zu einem vorübergehenden Lieferengpass bei XYLOSOLV (alle Packungsgrößen betroffen). Wir erwarten neue Ware bis spätestens Ende Februar 2016 (…)

Auszug aus der Email der Firma Sciotec Diagnostics Technologies GmbH an www.fructose-intoleranz.info vom 07.01.2016

Weitere Informationen sowie Bestellmöglichkeiten (Lieferung erst wieder ab Ende Februar 2016) findet Ihr direkt beim Hersteller: www.xylosolv.de

Like this Article? Share it!

4 Responses to Lieferengpass bei Xylosolv

  1. Tim says:

    Xylosolv darf in Deutschland wieder verkauft werden? Seit wann?
    Und scheinbar ist der Lieferengpass ja immer noch aktuell. Gibt nichts…

    • Toby says:

      Hallo Tim

      Die Streitigkeiten um den Verkauf sind schon Anfang 2015 beigelegt worden. In der Zwischenzeit durfte und konnte das Produkt in Deutschland erworben werden…allerdings hat sich Ende des letzten Jahres ein Problem bei der Herstellung ergeben. Kurz bedeutet das – wie uns der Hersteller Sciotec mitgeteilt hat – Lieferschwierigkeiten und lange Wartezeiten bei Bestellungen. Laut Aussage von Sciotec sollten diese Probleme aber Ende März 2016 behoben sein. Ob das so ist, müssen wir abwarten.

      Übrigens ist Sciotec im letzten Jahr an einen deutschen Arzneimittelhersteller verkauft worden und ich vermute, dass mit der Fusion bzw. dem Verkauf einige die Probleme in der Herstellung eingezogen sind. Dazu will sich aber bisher niemand offiziell äußern…

      • Bina says:

        Ich hab Sciotec eine Mail geschrieben und das am 22.03.2016 als Antwort bekommen:

        Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass Xylosolv® derzeit aus patentrechtlichen Gründen nicht mehr in/nach Deutschland vertrieben werden darf.
        Der Vertrieb von Xylosolv® in Österreich ist nicht betroffen, daher ist das Produkt in Kürze wieder in den österreichischen Apotheken erhältlich.
        Gerne nehmen wir Ihre Bestellung in unsere Evidenzliste. Sobald der Vertrieb auch in Deutschland wieder möglich ist, werden wir Sie kontaktieren.
        Momentan ist aber leider noch nicht absehbar, wann das Produkt wieder nach Deutschland geschickt werden darf.

        Auf der Bestellseite kommt übrigens der selbe Hinweis: http://www.alles-essen.at/derzeit-nicht-verfuegbar/?_ga=1.170196640.1038323280.1447826427

        • Toby says:

          Na super…das ist noch relativ neu. Als ich Anfang März Mailkontakt mit Sciotec hatte, war davon noch keine Rede. Da hieß es nur, sie hätten Probleme in der Produktion…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.