Frankonia Schokolade Weisse

Ich liebe weiße Schokolade! Leider ist genau die weiße Schokolade eines der Dinge, auf die ich nach meiner Fruktoseintoleranz-Diagnose komplett verzichten muss, da es bisher kein Hersteller geschafft hat, eine richtige weiße Schokolade ohne normalen Zucker bzw. Fruktose herzustellen. Das aber hat sich jetzt endlich dank Frankonia geändert. Vor einigen Tagen hat der Spezial-Schokoladenhersteller aus dem fränkischen Veitshöchheim seine weiße Schokolade in den Handel gebracht und mich damit glücklich gemacht. Gut, ich muss gestehen, dass ich einer der wenige Auserwählten war, der schon vor fast einem Jahr die Schokolade probieren durfte und der auch noch vor dem offiziellen Verkaufsstart eine großes Probierpaket bekommen hat. Daher kann ich jetzt natürlich einen schönen und ausführlichen Testbericht schreiben…

Fangen wir mal wieder mit den Inhaltsstoffen der Schokolade an.

 Inhalt 

Bisher hatte es ja noch kein Hersteller geschafft, eine fruktosearme weiße Traubenzucker-Schokolade herzustellen. Die Schwierigkeit dabei ist der Füllstoff. Da bei der Herstellung einer weißen Schokolade der Kakaomasse das Kakaopulver entzogen wird, fehlen der Masse jetzt nicht nur der Zucker als Füllstoff, sondern auch noch der Kakao. Der Kakaobutter alleine kann das nur schwer auffangen, aber irgendwie hat es Frankonia nach jahrelanger Entwicklung doch geschafft.

Zutaten:
Laktosefreies Trockenmilcherzeugnis (Laktosegehalt <0,1 %), Kakaobutter, Trockenglukosesirup, Dextrose (18 %), Butterreinfett, Emulgator Sojalecithine, natürliches Vanillearoma.

Für uns ist natürlich besonders die Süße der Schokolade wichtig, denn auf ungesüßte, herbe Schokoladen haben wir ja keine große Lust. Die weiße Schokolade wird komplett mit fruktosefreien Stoffen gesüßt. Im Einzelnen sind das Trockenglukosesirup und Traubenzucker. Kurz gesagt, flüssiger und fester Traubenzucker sind die einzigen Zuckerarten in der weißen Schokolade. Das Butterreinfett macht die weiße Schokolade übrigens so cremig und locker. Das aber nur mal so nebenbei.

Erwähnen sollte man auf jeden Fall auch noch, dass die Schokolade auch noch Laktosefrei ist…

Auf 100g Frankonia weisse Schokolade entfallen:

Eiweiß13 g
Kohlenhydrate50 g
Zucker37 g
 davon Dextrose (Traubenzucker) g
 davon Fruktose (Fruchtzucker)< 2 g
 davon Saccharose (Kristallzucker)< 2 g
 davon Laktose (Milchzucker)< 0,1 g
Fett32 g
Ballaststoffe0,5 g
Natrium0,1 g
Salz0,36 g

Auf der Verpackung gibt der Hersteller Saccharose und Fruktose mit unter 2 Gramm an. Diese  Schreibweise wird den ein oder anderen jetzt stutzig machen, aber soweit wir das in Erfahrung bringen konnten, braucht man sich trotzdem keine großen Gedanken machen. Diese ungenaue und doch etwas hohe Angabe ist vor allem eine rechtliche Absicherung des Herstellers, denn man kann einfach nicht zu 100% genau messen, wieviel Fruktose tatsächlich einer Tafel Schokolade enthalten ist. Ich persönlich hatte mit der weißen Schokolade überhaupt keine Probleme und deswegen kann ich Euch hier gleich mal beruhigen.

2014-10-10-13.39.59

 Geschmack 

Fantastisch! Echt, die weiße Schokolade von Frankonia schmeckt einfach wahnsinnig gut. Vielleicht liegt meine Schwärmerei jetzt daran, dass ich schon sehr lange keine weiße Schokolade mehr gegessen habe, vielleicht aber liegt es auch daran, dass die Schokolade einfach nur gut ist. Sie ist sehr cremig, nicht sonderlich fest, zerfließt einem fast auf der Zunge und man bekommt einen schönen, nicht zu aufdringlichen Milchgeschmack in den Mund gelegt. Wer vor seiner FI-Diagnose auf weiße Schokolade ganz wild war, wird hier mit Sicherheit wieder glücklich werden. Aber auch hier will ich noch eine Besonderheit erwähnen. Immer wieder habe ich mitbekommen, dass Frankonia Schokoladen nicht allen schmecken. Das ist in meinen Augen ganz normal, denn nicht alle Geschmacksnerven der Welt können bedient werden. Da Frankonia es schafft, immer eine eigene, etwas andere Note in die eigenen Schokoladen zu stecken, wird die weiße Schokolade denjenigen unter Euch verdammt gut schmecken, die schon mit der Vollmilchschokolade und der Noisette von Frankonia glücklich geworden sind. Wer mit den anderen Geschmackssorten schon so seine Probleme gehabt hat, wird hier ebenfalls wieder seine Probleme haben. Es ist einfach eine Frankonia Schokolade und das habe ich mit dem ersten Bissen sofort herausgeschmeckt.

 Verträglichkeit 

Die weiße Schokolade ist für Personen mit einer Fruktoseintoleranz sehr gut verträglich. Ich habe schon etliche Tafeln verzeehrt und anschließend nie Probleme bekommen. Gleichzeitig ist die Schokolade Laktosefrei und Glutenfrei. Im Gespräch mit dem Qualitätssicherung von Frankonia habe ich noch nach Haselnuss- und Erdnussspuren gefragt und dazu folgende Antworten bekommen:

Wir haben Haselnussprodukte auf der gleichen Anlage und können somit Haselnussspuren nicht ausschließen.

Zu Erdnussspuren: Erdnuss haben wir zwar nicht auf der gleichen Anlage, jedoch im Werk, sodass wir aufgrund dieses aggressiven Lebensmittelallergens eine Kennzeichnung vornehmen.

(Antwort von Frankonia auf die Fragen nach Erdnüssen und Haselnüssen)

Wenn Ihr also eine Haselnuss- oder Erdnussallergie habt, solltet Ihr mit der Schokolade sehr vorsichtig sein. Der Hersteller selber sicher sich rein rechtlich gesehen ab, indem er die Produkte explizit nicht als Nussfrei bezeichnet. Das hat sicher auch den Grund, dass viele Allergiker schon auf Spuren von Nüssen sehr extrem reagieren und so schnell auch lebensbedrohliche Situationen auftreten können. Da Frankonia grundsätzlich aber Nüsse verarbeitet, will man das Risiko nicht eingehen, dass die weiße Schokolade mal verunreinigt werden könnte.

Aber man kann trotzdem sagen, dass es Frankonia gelungen ist, eine Schokolade herzustellen, die nicht nur für uns Fruktoseintolerante sehr interessant ist, sondern auch bei Kreuzallergien bzw. bei mehreren Intoleranzen in Frage kommen würde. Alleine dafür muss man Frankonia gratulieren…

 Einkaufen 

Für viele von Euch kommt jetzt der wichtigste Punkt dieses Artikels. Wo kann man die Schokolade kaufen und hier kann ich Euch derzeit leider nur eine einzige Verkaufsstelle außerhalb des Internets nennen. Ab November 2014 sollen die deutschen Kaufland Märkte die weiße Frankonia Schokolade im Regal stehen haben. Vereinzelt hört man schon, dass die ersten Schokoladentafeln (Preisspanne: 1,20 bis 1,55 €) schon in den Märkten stehen, aber noch sind sie nicht überall erhältlich.

Gerne teilen wir Ihnen mit, daß die Frankonia Dextrose Weiße Tafel laktose-/glutenfrei 80 g ab ca. Mitte November 2014 in den Märkten von Kaufland zu erwerben ist. (Antwort von Frankonia auf meine Frage nach den Verkaufsstellen der weißen Schokolade)

Gleichzeitig gibt es die weiße Frankonia bei diversen Online-Shops. Sucht einfach mal bei den Online-Dealern eures Vertrauens. Sofern die früher schon Frankonia Schokoladen verkauft haben, wird es die weiße Schokolade dort auch bald geben.

image003Ein wichtiger Hinweis noch: Achtet beim Einkauf der Schokolade immer darauf, dass auf der Vorderseite der orange Streifen mit der Schrift “laktosefreie Dextrose” abgedruckt ist. Da es von Frankonia auch noch andere Spezialschokoladen gibt, die teilw. extra mit Fruktose gesüßt sind, solltet ihr hier aufpassen. Nicht, dass ihr die falsche Schokoladentafel erwischt und anschließend Probleme bekommt…

Fazit: Zum Schluß muss ich natürlich noch ein Fazit ausgeben und das fällt erstaunlicherweise mit den Worten “Kaufen, Essen, Genießen” sehr kurz aus. Also lasst sie Euch schmecken, sie schmeckt einfach genial, super verträglich und mit einem Preis von 1,20 bis 1,55 Euro euch auch noch im Rahmen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.