Sorbit (E 420)

in Zuckeralkohole

Sorbit, oftmals auch unter dem Namen Sorbitol bekannt, ist ein Zuckeralkohol hat und etwa die halbe Süßkraft von Haushaltszucker. Sorbit ist ähnlich aufgebaut wie Fruktose und kann deswegen von Magen-/Darm-Trakt nur schlecht verarbeitet werden. Daher sollten Personen, die an einer Fruktoseintoleranz leiden, Sorbit komplett meiden!

In der Natur kommt Sorbit in diversen Obstsorten wie zum Beispiel in Pflaumen oder Kirschen vor. Gleichzeitig setzt die Lebensmittelindustrie Sorbit im großen Stil als Feuchthaltemittel, Füllstoff oder Süßungsmittel ein. Da Sorbit als unbedenklich für gesunde Menschen gilt, gibt es keine Beschränkungen, wie und in welchem Umfang Sorbit Lebensmitteln zugesetzt werden darf.

Sorbit findet man z.B. in Kaugummis, Zahnpasta, zuckerfreien Süßwaren, Eis, Soßen oder Nahrungsergänzungsmitteln. Da Sorbit auch als ein guter Trägerstoff für Aromen und Vitamine gilt, findet man inzwischen auch in vielen Arzneimitteln den Zuckeraustauschstoff. Das bedeutet, Ihr müsst nicht nur im Supermarkt genau hinschauen, sondern auch in der Apotheke.

Verträglichkeit: Nein

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.