Werbung

Wissensdatenbank

Fruktose

in Zuckerarten

Fruktose (lat. fructus = Die Frucht), oft auch unter dem Begriffen Fructose oder Fruchtzucker (chem. Formel C6H12O6) bekannt, ist ein Einfachzucker und gehört zu der Gruppe der Kohlenhydrate. In der Natur kommt Fruktose hauptsächlich in Früchte, Gemüsen und diversen Getreidesorten vor. In der Lebensmittelindustrie wird Fruktose immer häufiger als Süßmacher beigemischt, da Fruktose 2,5 Mal so süß ist wie Glukose. Gleichzeitig wird Fruktose auch als Geschmacksverstärker verwendet, denn je süßer ein Produkt ist, desto eher kauft der Kunde es später auch wieder. Daher kommt Fruktose inzwischen auch in Produkten vor, bei denen man keine Zuckerarten bzw. Süßstoffe erwarten würde.

Oft sagt man, dass man bei einer Fruktoseintoleranz keinen Zucker (= Haushaltszucker, Saccharose) verträgt. Das ist darauf begründet, dass der im Normalfall verwendete Haushaltszucker neben Glukose (= Traubenzucker) zur Hälfte aus Fruktose besteht Durch den Glukoseanteil im Zucker steigert sich auch die Verträglichkeit der Fruktose und so kann es sein, dass ihr je nach eurer persönlichen Toleranzgrenze nach der Karenzphase wieder eine kleine Menge an Haushaltszucker zu Euch nehmen könnt.

Verträglichkeit:  Nein

Comments are closed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Benachrichtigungs-Einstellungen zu diesem Beitrag anpassen.