Pommes Frites

Published On 6. April 2012 | By Toby | Allgemein

Gestern Abend war ich wieder unterwegs. Natürlich hatte ich wieder mal keine Zeit mehr, nach der Arbeit heim zu fahren und mir dort was leckeres zum Essen zu machen. Aber mit leerem Magen auf eine Geburtstagsfeier gehen, geht natürlich auch nicht. Vor allem wenn man nicht weiß, was dort serviert wird. Also habe ich mir noch in der Stadt auf die Suche nach einem essbaren Snack für mich gemacht. Bei den meisten Sachen habe ich mich dann einfach auch nicht getraut, denn so richtig Auskunft geben konnte mir sowieso kein Verkäufer und ich selber bin mir einfach noch unsicher. Nachdem ich dann ein wenig mit dem Smartphone recherchiert habe, habe ich mich für einen Portion Pommes Frites, frisch aus der Fritouse, entschieden. Probleme hatte ich später keine und von daher sind Pommes Frites jetzt eine Speise mehr, die ich ohne Nachzudenken zu mir nehmen kann.

Ein wenig nachgedacht habe ich aber trotzdem. Ich will nämlich schon auch verstehen, was da vor sich geht und deswegen habe ich mich mal schlau gemacht, wieso Pommes Frites um ein vielfaches besser verträglich sind als Kartoffeln. Eigentlich steht überall geschrieben, dass man mit einer Fructose Intoleranz auf Kartoffeln verzichten solle. Außer man wäscht die Knollen gut und legt sie geschält über Nacht schon in Wasser ein, denn dann wäscht sich die Fructose raus. Zwar nicht alles, aber das meiste. Für mich persönlich reicht das. So eine kleine Menge Rest-Fructose vertrage ich inzwischen wieder ohne dass ich gleich Probleme bekomme. Die Pommes Frites Hersteller machen übrigens genau das Gleiche, wenn auch aus anderen Beweggründen. Eigentlich wollen sie die Stärke aus den Kartoffeln rauswaschen aber so ganz nebenbei geht da auch ein Großteil der Fructose mit raus. Ich habe jetzt auch schon öfters den Tipp bekommen, gezielt einen McDonalds oder einen BurgerKing anzusteuern, denn dort scheinen die Pommes noch einmal deutlich weniger Fructose zu enthalten als bei der Imbissbude nebenan. Aber das ist jetzt auch ein wenig Spekulation und von daher heißt es auch wieder: Ausprobieren, Ausprobieren, Ausprobieren!

Tipp 1: Kartoffeln immer am Abend vorher schälen und in Wasser einlegen! Zieht die Fructose raus und damit vertragen wir Fructose Intoleranzler Kartollen um ein vielfaches besser als wenn man sie direkt nach dem Schälen kocht.

Tipp 2: Wenn es mal wieder schnell gehen muss, ein paar Pommes gehen auch immer! Aber lasst ja das Ketchup weg! Darin ist eigentlich immer Zucker und Sirup und damit auch Fructose enthalten!

Like this Article? Share it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.