Werbung

Wissensdatenbank

0 Responses to Wissensdatenbank

  1. TS says:

    Du darfst am Tag 4 Stücke – also eine Reihe – der Frankonia Schokolade essen. Let’s do it!

  2. Markus says:

    Hallo Toby,

    schöner Artikel. Ich bin vollkommen deiner Meinung mit den guten und schlechten Ernährungsberater. Habe auch schon gute und schlechte Beratungen.

    mfg

    Markus

  3. TS says:

    Sehr gut, endlich macht sich mal einer die Mühe und dröselt auf, was sich hinter diesen ganzen Fremdwörtern eigentlich verbirgt. Sehr erfrischend!

  4. vroni says:

    Sehr interessant und gut zu lesen!

  5. Janin says:

    Hallo,

    per Zufall bin ich über deinen Bericht hier gestoßen. Vielleicht hilft es dir, wenn ich mein Wissen mit dir teile:

    Gurken –> enthalten Sorbit, somit bei Fructoseunverträglichkeit nicht selten gut verträglich

    Champignons –> enthalten viel Mannit, somit können diese ebenfalls zu Problemen führen. (Mannit wird aus Fructose durch Hydrierung (wie z. B. andere Polyole Sorbit und Maltit) gewonnen.)

    Vielleicht lässt du das nächste Mal z. Bsp. die Gurken weg und danach mal die Pilze, dann wirst du ja merken, ob du wieder die gleichen Probleme hast.

    Viel Erfolg bei der Spurensuche weiterhin und viell. konnte ich dir ein wenig helfen;)

  6. Toby says:

    Hallo Janin

    vielen Dank für dein geteiltes Wissen. Inzwischen bin ich auch schon weiter mit meinen Erfahrungen und habe festgestellt, dass Gurken und Champignons bei mir eigentlich keine Probleme auslösen. Es kommt aber auch auf die Menge an. Wenn ich mich nur von Gurken ernähre, klar, dann ist das Zuviel an Sorbit und Fructose. Aber so ein paar Gurken gehen immer ganz gut, ohne das ich was merke.

    Überhaupt muss ich gestehen, sind jetzt seit meiner Zuckerkarenzphase doch schon einige Tage vergangen und ich vertrage inzwischen wieder einiges an Gemüse. Glück gehabt, ich scheine eine nicht ganz so extreme FI zu haben. Allerdings, auf Sorbit & Co reagiere ich schon etwas mehr. Naja, lässt sich alles aushalten!

    Auf jeden Fall danke für deinen Kommentar. Vor allem zu den Champignons fällt mir noch ein, dass die mir von Ärzten sogar empfohlen wurden. Keine Fructose, sollen gut verträglich sein…tja von Sorbit hatte der wohl noch nichts gehört 😉

  7. Marina says:

    Ein kleiner Tipp: habe bei Kaufland eine laktose- UND fructosefreie Tafel Schokolade von der Firma Frankonia gefunden. Schmeckt suuuuper lecker und ist bezahlbar! Viele Grüße!

  8. Toby says:

    Die kenn ich Danke! Die ist auch super, ist hier in Bayern gerade nur etwas rar geworden, seitdem es den Schlecker nicht mehr gibt.

  9. Manu says:

    Super Rezept 🙂
    bei mir ist es leider etwas zu bröselig geworden, aber desswegen schmeckt sie ja trotzdem.
    Mir sind da auf anhieb noch ein paar Sachen eingefallen, um die Schokolade noch zu verfeinern.

  10. Toby says:

    Hallo Manu. Ich bin immer noch am experimentieren. Ab und an schaff ich es, dass die Schokolade genau richtig ist und gut schmeckt. Aber leider nicht immer…

    Was hast du denn für Tips? Verrat sie uns doch bitte auch 😉

  11. Manu says:

    Tips hab ich leider (noch) keine. Es war auch mein erster Versuch. Ich muss auch erst mal alles was mir im Kopfrumschwirrt ausprobieren. (mit Zimt, Vanille, Nüssen,…/ längeres rühren, anderes Zutatenverhältnis, Temperatur,..)
    So viel wie ich da noch ausproieren will, werden bald Berge von Schokolade meine Küche heimsuchen 😉

  12. Toby says:

    Finde ich wunderbar! Geht mir auch so…und irgendwie hat jeder meiner Versuche trotzdem geschmeckt!

  13. Hallo, es hat ein wenig gedauert, erst jetzt habe ich diesen tollen Artikel über meinen Blog entdeckt. Wahnsinn. Vielen Dank Toby.
    Letzte Woche habe ich meinem Blog ein neues Kleid nebst vielen neuen Funktionen gegönnt. War ein hartes Stück Arbeit und ich bin noch nicht ganz fertig.
    Aber – ab sofort könnt Ihr nach Euren Intoleranzen und Unverträglichkeiten filtern.

    Das ist ein riesiger Fortschritt.

    Viele Grüße
    Steffi

  14. Toby says:

    Hui….hab ich mir gleich mal angeschaut und ich bin begeistert. Genau die Filterfunktion hat noch gefehlt für das absolute Glück 😉

    Vielen Dank dafür!

  15. Martin says:

    Ich habe seit meiner bisher 2-wöchigen Karenzphase genau wie du die Schnauze voll gehabt und neulich eine Flasche Coke Zero getrunken. Geschmack…naja, halt nicht wie normale Cola 🙁 und – nach 2 Wochen ohne Zucker kam sie mir ziemlich süß vor, auch das ist wohl normal.

    Vertragen habe ich sie ansich sehr gut, nur die Kohlensäure hat meinen Magen etwas versäuert, so dass ich relativ häufig aufstoßen musste. Das war früher bei normaler Cola nie so stark – habe davon auch etwas Bauchschmerzen bekommen – hängt aber vermutlich nicht mit Fructose zusammen!

  16. Toby says:

    Servus Martin

    das kenn ich auch….inzwischen vertrag ich die Cola Zero und die Cola Light sehr gut. Komischerweise vertrage ich diverse „Billig“ Cola´s nicht so gut. An was das liegt weiß ich nicht, denn laut den Zutaten sollte ja das gleiche drinnen sein wie in den „Originalen“. Da bekomme ich dann auch Magenschmerzen und Aufstoßen muss ich noch öfters als mit der richtigen Cola.

    Inzwischen bin ich auch wieder zum großen Cola Trinker geworden. Man kann ja nicht nur Wasser trinken, irgendwas anderes brauche ich zumindest auch. Am besten geht bei mir die Zero und die Light von Coca Cola und die Pepsi Light. Um es so zu sagen, mit denen habe ich überhaupt keine Probleme, solange ich nicht 3 Liter am Tag trinke 😉

    Probier das mit der Cola langsam aus, am Anfang hatte ich da auch immer durch die Kohlensäure und auch durch die ganzen „ungesunden“ Zutaten so etwas wie Magenschmerzen, aber das hat sich irgendwie dann wieder gelegt. Vielleicht eine Gewöhnungssache? Keine Ahnung….

  17. Lisa says:

    Hallo Toby,

    cih würde dir gerne eine E-Mail schicken, leider kam sie jetzt zweimal zurück.

    Kannst du mir eine Mailadresse geben die funktioniert?

    Ansonsten schöner Artikel. Und ja Österreich ist ein Testland, nicht nur für Lebensmittel. Hatte da auch mein erstes Mineralwasser mit Geschmack und Stevia…

  18. Toby says:

    Hallo Lisa. pobier es mal hier mit der Adresse: mail@fructose-intoleranz.info

    hatte da im Impressum eine falsche stehen, sorry!

  19. chiquita says:

    Huhu.
    Also ich finde deinen Gedanken des Zahncreme-Wechsels schon nachvollziehbar.
    Schließlich raten die Ärzte ja auch davon ab, zuckerfreie Kaugummis zu kauen, weil die so viel Sorbit enthalten – und die schluckt man ja auch nicht runter, sondern die Stoffe werden nur durch die Mundschleimhaut und den Speichel aufgenommen.
    Also definitiv ein nachvollziehbarer Weg, etwas gegen Sorbit-Aufnahme zu machen.

    LG

  20. Toby says:

    Hallo chiquita

    also ich muss sagen, ich habe den Wechsel nicht bereut. Ich habe sogar das Gefühl, dass sich meine Mundflora dadurch auch verbessert hat (sicher durch die medizinische Zahncreme bedingt). Und am besten finde ich, dass nicht immer irgendein komischer Zahnpastageschmack vor dem Schlafengehen in meinem Mund hängt. Finanziell gesehen ist das ganze auch kein Thema, denn so eine kleine Tube hält sehr lange.

    Also von daher würde ich es jedem empfehlen auch mal die Ajona auszuprobieren.

  21. Andrea says:

    Wir nehmen Reisessig, geht ganz gut. Andern als Balsamico oder Reisessig kriege ich einfach nicht runter, da nehme ich lieber Zitronensaft… 😉

  22. chiquita says:

    Huhu,

    ich habe mir nun auch die Ajona gekauft.
    Hatte etwas Angst, dass die total eklig schmeckt oder so – aber bin positiv überrascht.
    Benutze sie zwar erst zwei Tage, aber bin bisher voll zufrieden.

    Vielen Dank also für den Tipp 😉

  23. Toby says:

    Na gerne doch 😉

  24. Steffi says:

    die Zahnpasta von blend-a-med (also die ganz normale) ist auch ohne Sobitol 😉

  25. Toby says:

    Die muss ich mir mal genauer anschauen…als ich damals im Supermarkt jede Zahnpasta durchgeschaut habe, war wirklich keine frei von Sorbit(ol). Auch die blend-a-med nicht…vielleicht hatten sie aber auch die „ganz normale“ nicht. Möglich ist ja vieles…

  26. Yvonne says:

    Hallo,

    mein Arzt hatte damals zu mir gesagt, es wäre nicht notwendig die Zahnpasta zu wechseln, nachdem ich aber einige Forenbeiträge gelesen haben, habe ich sie doch gewechselt.

    Mir war früher morgen oft schlecht (ganz leicht) aber keiner wusste warum und von was. Seit ich die Zahnpasta gewechselt habe, war mir nicht mehr schlecht.

    Vielleicht liegt es an der Zahnpasta, vielleicht auch nicht, aber mir geht es besser 🙂

    Die blendamed classic nehme ich auch. Spätestens im Drogerie-Markt findet man sie. Ich habe nur noch eine andere gefunden, weiß aber nicht mehr wie sie heißt. Die war vom Geschmack her aber so widerlich, dass ich sie dann einfach weggeworfen habe.

    Viele Grüße
    Yvonne

  27. Toby says:

    Es gibt da unterschiedliche Meinungen, ob man die Zahnpasta wechseln sollte oder nicht. Ich habe es gemacht, denn der Aufwand eine andere Zahnpasta zu benutzen ist verschwindend gering und gleichzeitig bin ich der Meinung, dass es nicht schaden kann.

    Mir persönlich hat es auch gut getan! Glaube ich…ich weiß es aber nicht so genau! Auf jeden Fall habe ich dadurch eine neue Zahnpasta entdeckt, die ich unabhängig von der ganzen Fructose Intoleranz gut finde 😉

  28. Gianfranco says:

    Hello Toby.
    I’m italian and my daughter is affected by hfi (hereditary fructose intolerance).
    When some time ago i’have seen that products in supermarkets immediately have controlled the ingredients and i’ve discovered that yes they don’t contains sugar (saccharose) but other polyalcols that is forbidden by dietist indication received by the hospital that i’ve diagnose hfi. I’ll suggest you to consult the Boston university sugar table (http://www.bu.edu/aldolase/HFI/treatment/sugar_table.htm).

    Hi

    Gianfranco

  29. Toby says:

    Hi Gianfranco

    thanks for your comment. I can only tell you the story from my sickness. I don´t have the hereditary fructose intolerance but I have the intestinale fructose intolerance. That means that my problems with fructose are not inborn. But you are right. Polyalcohols are noch good for people with HFI or IFI but if you have the intestinale fructose intolerance you have one big advantage. It is noch dangerous if you eat something wrong and so you can do a lot of tests with many different food. Normally I shouldnt eat anything with Polyalcohols but I have to try because a lot of people tolerate some polyalcohols. And i am lucky because my body tolerats a lot of “Maltitol Syrup” but not the other polyalcohols. So I can eat this cookies an I wrote in the article (I don´t know if you understand every german in this article) that everyone has to try if he can eat this cookies wie the “Maltitol Syrup” or not!

    I wish you and your daughter all the best

  30. Toby says:

    I have checked your Link more accurate and I have seen that „Maltitol“ and „Maltose“ is accepted under special requirements. Perhaps Maltitol is not so bad?!?!?!

  31. Gianfranco says:

    Hy Toby.
    I’m sorry: I thought you’ve hfi.
    About sugars: our medical center have forbidden the use of maltitol; Probably, as you say, is not so bad: i’ll investigate more accurately !?!?
    Looking in the table instead , i don’t see any problem with maltose.

  32. Toby says:

    So I don´t know if Maltitol or Maltose is dangerous for your daughter. So please be carefully…

    With my IFI I can test everything and after a few hours I will know if my body accept the meal. If not, it is not dangerous for me but I don´t feel very well the next days. My advantage is that I can eat Maltose/Maltitol, but it is not good for me if I overdo.

    Please let me know your knowledge about the cookies, Maltit and the HFI / IFI…

  33. Hausi says:

    Danke für den Tipp! Meine Tochter ist auch fruktose- und laktoseintolerant, bekommt es soweit aber in den Griff.
    Was ihr natürlich manchmal fehlt, ist Schokolade. Das Problem hat sich dann ja jetzt gelöst 🙂
    Vielen Dank nochmal!!

  34. Toby says:

    Solche Tipps gebe ich doch gerne weiter 😉

  35. Alexandra says:

    Hallo,

    sag mal kennst du denn noch nicht frusano.com? Da gibt es ganz viele Produkte für Leute mit FM…sogar viel günstiger. Die Schoki kostet da nur 2,79€ und wenn man mehr nimmt wird es och günstiger ☺

  36. Toby says:

    Servus Alexandra

    kenn ich aber hab ich ehrlich gesagt noch nie bestellt. Hab da jetzt auch keinen großen Preisvergleich betrieben…

    Jetzt wo ich aber nachschaue, verstehe ich nicht wo du die 2,79 her hast. Bei mir kostet die gleiche Schoki sogar noch mehr, nämlich 3,69 Euro. (http://www.frusano.com/Schokolade/Filita-Vollmilch-Die-fructosearme-Bio-Schokolade::732.html?XTCsid=217ba4563e6573ecfd54a65ccc26252d)

    Vielleicht hast du da eine andere herausgesucht?

  37. Kerstin says:

    Hallo Toby,

    leider wurde bei mir vor zwei Tagen auch eine Fructose-Intolleranz festgestellt. Obwohl leider? Eigentlich bin schon auch erleichtert und froh, weil ich endlich weiß woher meine Bauschmerzen und schmerzhaften Blähungen kommen. Jahrelang leide ich nun schon und trotz mehrrfacher Untersuchungen über mehrere Jahre wurde mir immer nur ein Reizdarmsyndrom zugesprochen 🙁 Jetzt weiß ich immerhin, dass es nicht an Stress liegt, sondern eine echte biologische Ursache hat. Mit dieser Gewissheit kann ich besser leben, denke ich.

    Deine Seite hat mir schon sehr viel geholfen. Ich habe alle Beiträge gelesen und einiges gelernt und einige Fragen sind nun auch beantwortet. Der Arzt hat mir nur kurz erklärt um was es geht und mir eine knappe Liste mit Lebensmitteln gegeben, wo das Verhältnis von Glucose zu Fructose ausgewertet wird und dann auch noch der Sorbitgehalt angegeben ist. Eine Überweisung zur Ernährungsberatung habe ich bekommen, bin allerdings noch nicht fündig geworden. Daher suche ich Hilfe im Internet.

    Ich hab mir auch eine App fürs iphone runtergeladen (Was ist drin gibt es leider nicht fürs iphone 🙁 ). Die heisst HI, FM & Co und man kann eingeben, was man nicht verträgt und in wieweit die Intolleranz ausgeprägt ist. Dann kann man bei den Hauptnahrungsmitteln nachsehen, wie gut/schlecht es für einen geeignet ist. Leider gibt es da Widersprüche zu der Tabelle meines Arztes. Der sagte z. B. rote Paprika sind besser als grüne, aber die App sieht das genau anders herum. Ich denke nämlich auch, dass rote Paprika mehr Zucker hat. Da bin ich echt unsicher und hoffe ich erwische eine/n gute/n Ernährungsberater/In, die mir helfen kann die Übersicht zu bekommen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  38. Toby says:

    Hallo Kerstin

    ich kenne das, denn bei mir war der Leidensweg sehr ähnlich. Ich musste nach vielen Jahren darauf bestehen, auf alles getestet zu werden was möglich ist. Erst dann wollte ich mich der Diagnose Reizdarm, ausgelöst durch Stress hingeben…aber wie ich jetzt weiß, kommt ja alles „nur“ durch die Fructose. Das macht das Leben danach einerseits schwerer, andererseits viel leichter, denn auch einmal weiß man, wieso man Magenschmerzen hat. Und vor allem…man kann was dagegen tun!

    Bevor du immer Apps & Co vertraust, schau dir doch mal den kleinen Soci/Fachmann/Kraut an…dort kannst du genau nachschauen, wo wieviel Fructose enthalten ist. Das ganze ist wissenschaftlich ermittelt und den Daten kann man eigentlich vertrauen. (http://www.fructose-intoleranz.info/meine-neue-bibel-der-kleine-socifachmannkraut/)

  39. Kerstin says:

    Hi Toby,

    ich hab mir die App nur geholt, weil ich was für unterwegs haben möchte und weil die wirklich gut bewertet ist. Die Bewertungen scheinen auch „echt“ zu sein, jedenfalls lesen sie sich so. Das Buch werde ich mir dennoch ansehen. Lieben Dank für den Tipp!

    Gruß Kerstin

  40. Toby says:

    Gerne doch 😉

  41. Simon says:

    Ich vermisse Ihr Impressum.
    Das sollten sie sich dringend anschaffen!

  42. Toby says:

    Vielen Dank für den Hinweis! Ich vermisse das in der Tat auch und habe es jetzt gerade wieder hergestellt. Scheint beim Serverumzug vor einigen Tagen verschwunden zu sein…

  43. Claudia says:

    Toller Tip! Vielen Dank.

  44. Jana says:

    Habe nach langem suchen eine Schoki im bioladen entdeckt, die keine fruktose enthält 🙂
    ist von lamil organics und heißt cocoa organics.
    ist ohne zucker, nüsse, milch, etc also auch noch vegan!

  45. Toby says:

    Hey Jana

    schau mal hier in meinem Blog, ich hab schon einige fructosearme Schokoladen vorgestellt. Die gibt es teilweise sogar im normalen Supermarkt. Zum Beispiel die Frankonia Traubenzucker Schokolade. Die gibt es beim Real…

  46. Toby says:

    Danvia gibt es nun auch in Deutschland….entdeckt im REWE-Markt sowie im EDEKA in Untersendling / München. Wer also ein wenig Zucker verträgt und sich traut, der kann sich da mal eine Joghurt kaufen und schlemmen…

  47. Jimmy says:

    Tolle Übersicht, so versteht man endlich mal, was sich tatsächlich in den Getränken befindet und was nicht.

  48. Kabija says:

    Hallo, ich habe grade den Blog entdeckt und gefällt mir bisher ganz gut. Ich leide selber an einer Fructosemalabsorptionsstörung und da die Diagnose noch recht frisch ist, bin ich auch auf der Suche nach solchen Produkten. Von Felix habe ich bisher nur den Ketchup mit Stevia gesüßt gefunden und der schmeckt mir persönlich nicht so gut. Stevia hat meiner Meinung nach einen Beigeschmack, egal in welchem Produkt. Vielleicht finde ich ja auch die Variante mit Sucralose noch, danke für den Tipp 🙂

  49. Kabija says:

    Ich war nie ein großer Cola-Trinker, da aber Fruchtsäfte so ziemlich wegfallen wollte ich auch mal wieder etwas mit Geschmack trinken. Durch Zufall habe ich bei meinem Schwiegereltern auf ne Flasche Cola light geschaut und festgestellt: eigentlich sollte das gehen (bei dem E150d war ich allerdings noch skeptisch, konnte das aber adhoc nicht nachgucken). Die Neugier und Versuchung haben an dem Abend gesiegt. In der Nacht habe ich es bitterlich bereut, so stark abgeschossen hatte ich mich schon lange nicht, also bleibts erstmal dabei: Wasser, Tee und Kaffee olé!

  50. Elke says:

    muss allen Rcht geben, die Schokolade von FRankonia ist echt der super mega Hammer, wenn man alle anderen Produkte daneben vergleicht….
    Die Produkte von Frankonia, gibt es mittlerweile in vielen REal und Kauflandmärkten. Dort kostet die Schokolade nur 0,99 Euro und das ist preislich echt klasse. Ebenso sollte man noch einmal lobend erwähnen das die Kaufland-Märkte mittlerweile ein großes Produktportfolio anbieten, insbesondere die PRodukte die glutenfrei sind…

  51. franni says:

    Hab jetzt eine während der 2-wöchigen karenzphase getrunken…ist das okay oder kann ich jetzt nochmal von vorn mit dem „fasten“ beginnen?

  52. Toby says:

    Was hast du getrunken? Cola Light/Zero oder normale Cola? Es gibt zur der Karenzphase verschiedene Meinungen. Die einen sagen, dass man absolut nichts mit Zucker/Zuckeralkoholen/Fructose zu sich nehmen sollte, die anderen sagen, dass man möglichst wenig zu sich nehmen sollte. Ich hab möglichst auf alles verzichtet und es hat mir sehr gut getan. Wegen einem Glas normaler Cola hätte ich für mich persönlich aber keinen großen Aufstand gemacht und die Karenzphase auch nicht verlängert.

    Übrigens meine Karenzphase hat 4 Wochen gedauert, nicht 2….

  53. Toby says:

    Da muss ich noch mal nachfragen. Gibt es in den Kauflandmärkten mehrere spezielle fructosearme Produkte?

  54. Jay says:

    Es soll ebenfalls (Diät-)Ketchup von Linessa(Lidl) und Burkhardt geben, welche ebenfalls keinen Zucker enthalten sollen. Ich habe noch keinen ausprobiert, werden aber den von Lidl mal ausprobieren. Gibt es in Deutschland einen Laden in dem ich den Felix Ketchup bekomme?
    Gruß

  55. Toby says:

    Bei Diätketchups immer aufpassen, da sind oft Zuckeralkohole als Ersatz mit enthalten, die wir dann auch nicht vertragen.

    Felix bekommst du (zumindest in München) seit einigen Woche bei EDEKA…

  56. Maiky says:

    Danke für die Info! Das erklärt Vieles 🙁 Menno.
    Schon mal beim Balsamico Bianco hinten drauf geschaut? Ist der auch Tabu?
    Reisessig ist ne tolle Idee, das probiere ich gleich mal aus!

  57. Annette says:

    Ich habe mal gehört, das Zutaten, die weniger als 5 % der Gesamtmenge ausmachen, nicht deklariert werden müssen??

    Bei Fruktoseintoleranz muss man nicht auf Schokolade verzichten, Du hast ja die Werbung von Filita in Deinem Blog und von Plamil gibt es Schokolade mit Reissirup gesüsst. 🙂

  58. Toby says:

    Vollkommen richtig! Ganz auf Schokolade verzichten muss man nicht, aber wenn man sich unsicher ist, dann sollte man das tun. Es gibt einige Schokoladensorten, die leider nur selten im Supermarkt erhältlich sind, die wir essen können. Meistens sind diese Schokoladen mit Traubenzucker anstatt normalen Zucker gesüßt. Mein Favorit ist übrigens die Frankonia Traubenzuckerschokolade (http://www.fructose-intoleranz.info/frankonia-vollmilch-schokolade-laktosefrei-und-fructosearm/)…

    Das mit den 5%, die du erwähnst, hab ich auch mal gehört. Aber Zutaten wie Zucker sind eigentlich immer aufgeführt, aber oft dann nicht mit genaueren Angaben. Dann weiß man leider auch nur, dass Zucker im Produkt enthalten ist, aber nicht wieviel. Ich kaufe daher so weit es geht nur Produkte, wo der Zucker auf das Gramm genau ausgewiesen ist. Ein wenig habe ich da die Meinung, wer nichts zu verbergen hat, der zeigt die Zutaten auch genau…

  59. Ninni says:

    Hallo ^-^
    Ich habe Fructosin über die bösen Weihnachtsfeiertage getestet (Lebkuchen, Kekse, Schokolade usw…). Ich hatte das Gefühl, dass böses Essen auf jeden Fall besser verträglich war, z.B. blieben die üblen Magenkrämpfe weg. Allerding meine ich, dass der Stuhlgang trotzdem nicht 100%ig „gesund“ war. Das kann aber auch daran liegen, dass ich zu wenig Tabletten genommen habe. Ist schwer einzuschätzen.
    Ich habe Fructosin hier in Deutschland gekauft, war jedoch nur über die internationale Apotheke (bei mir in Stuttgart) erhältlich. Mit Lieferkosten und Co kam ich auf stolze 44EUR pro Packung (30 Tabletten)!
    In Onlineshops ist das zum Glück etwas günstiger…aber trotzdem ein teures Vergnügen. Werde demnächst mal bei meiner Krankenkasse anfragen, ob die einen Teil davon zahlen – man kann es ja mal versuchen 😉

  60. Toby says:

    Also meine Erfahrung sagt, dass man durch Fructosin ein wenig mehr Fructose verträgt. Aber dass man dann komplett alles Essen kann, glaube ich nicht! Du unterstützt deine Verdauung nur bzw. hilfst ihr. Scheint also normal zu sein, dass man dann trotzdem am nächsten Tag noch etwas von der FI merkt, aber halt nicht so viel…

    Für besondere Anlässe ist Fructosin sicher super!

  61. Katagena says:

    Der Light-Ketchup von Lidl war ohne Zucheralkohole, nur mit den Süßstoffen Saccharin-Natrium und Acesulfam K. Ich schreibe bewusst war, weil es ihn bei mir nicht mehr zu kaufen gibt. Allerdings hab ich die Entdeckung gemacht, dass es bei Norma mittlerweile einen Ketchup ohne Zuckerzusätze gibt, der genau die gleichen Zutaten wie die Lidl-Version aufweist. So als Tipp für diejenigen, die noch zuckerzusatzfreien Ketchup suchen.

  62. dk says:

    Der „echte“ Balsamico hat keine Zusätze, wovon du sprichst ist billiger Supermarkt-Balsamico und billige Marketing-Gags von unserer lieben Industrie. Die Preise für einen „Originalen“ sind dafür aber auch wirklich dementsprechend hoch, diese gehen teilweise erst bei 150€ / 100ml los xD Viel Spaß beim genießen 😉

  63. dk says:

    P.S. laut ner Info die ich gefunden hab soll es aber auch Günstigere geben die man sich leisten kann. Habe nur leider gerade keinen Link parat zu einem Shop, wenn ihr schon Günstigere kauft, so achtet darauf, dass bei den Zutaten an erster Stelle Traubenmost oder Traubenmostkonzentrat steht und erst an zweiter Stelle Weinessig, ansonsten kaufst du nur ein total zusammengepunschtes mit viel bunten Farben versehenes Balsamico wie du es hast, so wie ich es deinem Bild entnehmen konnte.

  64. Annette says:

    Das Buch habe ich mir auch gleich nach meiner Diagnose bestellt, weil ich nicht ein Buch von Thilo Schleip haben wollte.
    Das Buch von Doris Fritzsche ist o.k., mir ist allerdings der Rezeptteil für die Karenzzeit ein bischen zu klein.
    Naja, vielleicht liegt das auch daran, dass ichbeim Kochen ein unkreativer Mensch bin und und zudem auch noch auf Fleisch verzichte.

  65. Janine says:

    Hi, wenn ihr euch fructosefreie/-arme nahrungsmittel kaufen wollt ich hab von meiner Ärtzin eine internetseite bekommen: http://www.frusano.com
    ich hab mir die mal angesehen, die schreiben genua auf dieviel gehalt an zucker, fruktose, glukose,… hat.
    Ich bin aus Wien und ja es stimmt bei uns bekommt man viele sachen die Fruktosearm bzw. laktosefrei sind.

    hoffe ich kann euch mit dieser internetseite helfen.

    lg Janine

  66. Toby says:

    Der Shop ist super. Ich schreibe nur selten über ihn, da man diesen ja (meistens) eh schon kennt. Ich will noch andere Sachen suchen und finden, andere Shops, Märkte usw. die man nicht so kennt und wo wir ebenfalls gefahrlos einkaufen können. Daher teste ich, und daher suche ich immer alle Tipps die es gibt.

    Frusano hat hier eine absolute Vorbildfunktion. Dort ist alles ausgewiesen, dort steht alles was man als FI ler wissen muss! Perfekt…

  67. Mimi says:

    Hallo 🙂

    Ich muss sagen, dass ich gerne ab und zu ein Glas Cola (normal) trinke. Meine Ernährungsberaterin meinte auch, dass grundsätzlich der Haushaltszucker (Saccharose) gut vertragen wird und dem kann ich aus meiner Erfahrung zustimmen.
    Das einzige light-Getränk, was bei mir gut geht, ist Red Bull light, bei Cola light wird mir schlecht und ich finde, man schmeckt den Süßstoff viel zu sehr heraus.

    LG

  68. Angie says:

    Hey,

    Man kann auch laktosefreien Joghurt von Schwarzwaldmilch kaufen, der zusätzlich fructosefrei ist:) Leider sind nicht alle Sorten fructosefrei… sehr lecker ist hier die Sorte Macadamia! Diese Joghurts müsste man in der laktosefreien Ecke der Kühlregale bei Edeka, real usw. finden;)

  69. Toby says:

    Mh…ich hab letzte Woche schon mal danach gesucht, aber hier in München leider keine Joghurts von Schwarzwaldmilch gefunden. Scheint es nicht in jeden Edeka zu geben…

  70. Astrid Standtke says:

    Hallo, ich muß mal was zu dem Zahnpastawechsel sagen. Mein kleinster Sohn (6 J.) hat die Fruktose-Intoleranz (nicht vererbte).Er hatte jetzt im Mund sehr viele Bläschen, die ihm auch weh taten und die kamen immer wieder. Nun waren wir doch beim Arzt und sie sagte ebenfalls, wir sollten die Zahnpasta wechseln und empfahl die Nenedent f.Kinder. In der Apotheke musste ich dann feststellen, das diese Zahncreme Xylit enthält. Die Apothekerin versicherte mir, dass Xylit auf jeden Fall vertragen wird von Leuten mit Fruktose-Intoleranz. Nun bin ich wieder total verunsichert, weil Dir ja mit Xylit etwas anderes passiert ist. Uns bleibt wieder nur abwartren übrig. Aber soviel zu Fachwissen in der Apotheke. Ich finde deine Seite extrem hilfreich! Danke!!! Astrid

  71. Toby says:

    Hallo Astrid

    es gibt da verschiedene Meinungen. Ich habe Xylith (Xylit, Xylitol, E967) selber mal ausprobiert (in Schokolade) und es war grausam. Neben Sodbrennen hatte ich vor allem bei Xylith ein Brennen im Mund, was auch nicht so schnell vergangen ist. Auf gut deutsch gesagt, der Xylith hat meinen Schokogenuß nicht wirklich zum Genuß gemacht. Das ist aber nur meine eigene Erfahrung. Leider muss man bei einer Fructose-Intoleranz viel ausprobieren, da jeder Körper anders reagiert.

    Experten sagen übrigens zum Thema Xylith, dass es für Personen mit hereditärer Fructose Intoleranz unbedenklich ist. Sollte also gehen! Wenn du dem aber nicht traust, dann probier mal die „Ajona Stomaticum Zahncreme”. Gibt es im Supermarkt in kleinen roten Tuben und ist ohne Sorbitol oder ähnliche Zusätze.

  72. Rike says:

    Danke für die Infos. Ich stehe noch ganz am Anfang mit der Umstellung.

  73. Mary says:

    Ja das würde mich auch interessieren. Bei mir wurde es vor 3 Jahren heraus gefunden dabei habe ich schon ewig Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Kopfweh etc… und bei meiner Tochter (8) jetzt…. ^^ Fruchtzuckerfreie Süßigkeiten sind bei uns daher jetzt auch wirklich so langsam ein MUSS! Leider wurde ich nie richtig aufgeklärt was ich ebachten muss und wie ich mir helfen kann. Daher ist die Seite echt super. Bei Kaufland gehe ich immer einkaufen, was gibt es denn da spezielles Fruchtzuckerfrei und Sorbitfrei… und Haushaltszuckerfrei muss es ja auch noch sein?

  74. Mary says:

    Meine Tochter hat auch diese Bläschen im Mund. Wir wussten nie woher das kommt… gestern haben wir einen Fruchtzucker Test machen lassen (ich hab eine Fructoseintoleranz) und hatte leider Recht mit dem Verdacht, denn Sie hat es auch erwischt. Ich weiss nun nur nicht, ob sie und ich das vererbt haben oder nicht ^^ Sie hatte bei dem Atemtest eine viel geringere Endzahl als ich. Und bei mir weiss auch keiner wann und woher ich das haben soll. Woher weiss ich denn, ob vererbt oder nicht? Wollte auch eigentlich mal die Fructosin Tabletten ausprobieren, aber hier in Deutschland kann eine Apotheke sie nicht bekommen und über Frusano zb muss man ja die 30er Packung kaufen… wobei ich doch erstmal schauen möchte ob es mir hilft. ^^ Ich blicke einfach nicht mehr durch und fühle mich echt hilflos. Zudem habe ich Heißhunger auf Schokolade und weiss nichts anzufangen mit mir. Ich bin oft ausgelaugt, habe Bauchschmerzen, erkältet, Kopfschmerzen und Übelkeit machet mir richtig viele Probleme, Ich verzichte nun schon sooo lange auf alles und fühle mich absolut nicht glücklich. 🙁

  75. Toby says:

    Hallo Mary

    du solltest noch mal alles daran setzen, zu einer guten Ernährungsberatung zu gehen. Und lass zur Sicherheit auch noch Laktose- und Glutenunverträglichkeitstests machen. Manchmal entwickelt man nicht nur eine Unverträglichkeit, sondern gleich mehrere. Das solltest du auf jeden Fall noch abklären lassen, evtl. erklären sich so auch deine ständigen Probleme. Überhaupt deuten deine ganzen Symptome darauf hin.

    Das mit der Vererbung kann man auch testen lassen. Da müsstest du mal bei der Krankenkasse nachfragen, da es – soweit ich weiß – relativ aufwendige Bluttests gibt.

    Von Fructosin würde ich erst mal die Finger lassen. Das kannst du verwenden, wenn du deine Probleme im Griff hast, vorher solltest du das nicht tun. Fructosin ist nämlich kein Allheilmittel, es unterstützt nur ein wenig die Verdauung und einen Rest Fructose solltest du schon vertragen. Mir z.B. hilft Fructosin so gut wie überhaupt nicht bzw. bei mir hat es keine große Auswirkung. Also warte mit Fructosin noch bis zu einigermaßen beschwerdefrei bist…

    Allgemein kann ich dir nur raten, genau auf deine Ernährung und auf deine Einkäufe zu achten. Oftmals isst man etwas, wo man überhaupt keine Gefahr für Zucker und Fructose sieht und trotzdem ist genau dort dann Fructose und Zucker drin enthalten. Ich habe in den ersten Wochen und Monaten komplett auf Zucker und Fructose verzichtet. Bedeutet keine Schokolade, keinen Haushaltszucker, keine Kuchen, sehr wenig Gemüse (und nur bestimmte Sorten), kein Obst, usw,. usw.

  76. Toby says:

    Richtig, Haushaltszuckerfrei soll es auf jeden Fall sein, denn Haushaltszucker besteht zu 50% aus Fructose. Leider kann ich jetzt zum Thema Kaufland wenig beitragen, da ich hier in München einfach keinen vor meiner Nase habe…

  77. Sandra says:

    Die Rittersport Mandel ist eine vegane Schokolade, nicht nur komplett milchfrei sondern auch bei Fruktoseintoleranz super verträglich ist

  78. Sandra says:

    Ich meinte die Rittersport Marzipan, nicht die Mandel (die rote)

  79. Toby says:

    Hallo Sandra…das wäre ja super! War früher nämlich immer meine Lieblingschokolade 😉 Wie gut hast du das mit der Schokolade getestet? Hast du irgendetwas gemerkt?

  80. Susanne says:

    Trotz Fruktoseintoleranz vertragen mein Mann und ich Haushaltszucker ziemlich gut. Ich würde zwar nicht unbedingt empfehlen, eine ganze Tüte Gummibärchen auf einen Schlag zu essen, aber selbstgebackener Kuchen, Joghurt mit ein bisschen Honig oder auch dunkle Schokolade (am liebsten bio, weniger merkwürdige Zutaten) ist normalerweise kein Problem.

    Süßes nach einer normalen Mahlzeit vertrage ich besser als wenn der Magen leer ist, das ist auch klar.

    Nach einem Jahr fruktosearmer Kost kann ich manchmal auch mal wieder etwas mehr Fruktose essen, ohne dass ich gleich furchtbar leiden muss.

  81. Toby says:

    Hallo Susanne. Mir geht das ähnlich. Der Tipp, dass man eher Fructose verträgt, wenn der Magen nicht leer ist, ist super! Davon habe ich auch schon gehört und noch dazu kann ich selber es auch bestätigen.

  82. Steffi says:

    Hallo.
    Ich benutze Fructosin seit einigen Jahren. Als die Einfuhr bei uns nur eingeschrenkt möglich war, hab ich vorsorglich damals eine größere Bestellung aufgegeben. Ich bin begeistert. Vertrage normalerweise eher geringe Mengen Gemüse. Obst auch nur ne halbe Banane am Tag wenn ich mich in einer guten Phase befinde.
    Ich nehme die Tabletten nur ein wenn ich weiß das ich zum Essen irgendwo eingeladen bin oder ins Restaurant gehe. Meistens gehe ich chinesisches Buffet essen mit lecker Süßkram zum Schluss 😛
    Ich nehme während des Essens 2 Kapseln ein. Das reicht meistens aus um mich mit allen leckeren Sachen in Form von Obst, Gemüse und Eis zu überfressen (bin Veggi).
    Meistens hab ich danach keine Probleme zumindest keine größeren in Form von Durchfall oder Übelkeit und Bauchschmerzen.

  83. Johnny says:

    Eine frage bei der anfangsdiät Karenzzeit darf man diese Schokolade essen da steht ja sie ist fructosefrei ??? Danke für schnelle Antwort

    • Toby says:

      Also vor allem in der karenzphase würde ich auf Schokolade verzichten. Komplett fructosefreie Produkte gibt es sowieso nicht, nur fructosearme. Nach der karenzphase kannst du wieder Schokoladen wie die oben beschriebene essen. Falls du gar nicht darauf verzichten kannst, dann nimm nur wenig von so einer fructosefreien schokolade. So viel kannst du dann auch nicht falsch machen.

  84. Johnny says:

    Danke für die Antwort ich hab jetzt immer wieder diese Schokolade gegessen muss ich jetzt von vorne anfangen mit der Diät oder soll ich einfach ne Woche dran hängen ?

    • Toby says:

      Die Frage ist dabei immer, wie fühlst du dich. Macht dir die fructosearme Schokolade was aus? Gehts dir danach besser oder schlechter? Die Diät einfach pauschal eine Woche bringt nicht unbedingt etwas, vor allem weil man sowieso nie sagen kann, wie schnell das geht. Bei dem einen gehts schneller, bei dem anderen dauert es eben etwas länger bis sich der Körper erholt hat. Ich persönlich hab in der Karenzphase auf so viele Sachen wie möglich verzichtet und kurz vor Ende der Karenzphase nach 6 Wochen habe ich dann mal selber Schokolade gemacht und die gegessen. Da gings mir aber allgemein schon viel besser, so dass ich das dann schon langsam einschätzen konnte, ob mir das was ausmacht oder nicht. Beobachte das einfach mal und wenn schon Schokolade, dann die mit Traubenzucker! Sollte eigentlich nicht viel ausmachen, da Traubenzucker ja erlaubt ist 😉

  85. Johnny says:

    Ne mir ging es gut von der Schoko 🙂
    Ich zieh das auch min 6 Wochen wie du durch 🙂 nur hab ich gemeint ob des was in meiner Phase einen Neuanfang erforderlich macht ich hab viele Fehler gemacht am Anfang wo ich jetzt besser aufpasse auch durch deine Seite und die App. Dafür danke ich dir schonmal sehr es ist nicht sehr stark ausgeprägt hatte nach 2 Std bei dem atmetest 41 ppm und nur blähungen 🙂 wenn ich das mal so sagen darf ich möchte halt das nur noch besser in griff bekommen wie du auch

    • Toby says:

      Die Fehler macht am Anfang jeder. Das ist fast normal, denn so eine Umstellung geht nicht über Nacht. Wichtig ist, dass du schnell den Weg findest, der deine Verdauung jetzt ein wenig entspannt und der dich „entgiftet“. Dauerhaft musst du später herausfinden, was bzw. welche Lebensmittel dir am meisten zu schaffen machen. Wenn du die FI nicht sonderlich ausgeprägt hast, dann kannst du nach der Karenzphase sicher auch wieder normalen Haushaltszucker essen. Aber vorsicht: Die Dosis macht es aus. Da musst du dich später an deine Grenzen herantasten. Jetzt aber ist erst mal wichtig, dass du die Karenzphase hinter dich bringst. Die muss nicht unbedingt 6 Wochen dauern, kann kürzer aber auch länger sein. Es muss dir nur spürbar besser gehen. Bei mir waren die Magenprobleme nach 6 Wochen größtenteils verschwunden aber nicht dauerhaft weg.

      Wenn du nach 6 Wochen immer noch keine spürbare Verbesserung spürst, würde ich noch mal einen Arzt oder eine Ernährungstherapeutin aufsuchen und das dann besprechen. Ich drück dir die Daumen, dass aber alles klappt.

  86. Johnny says:

    Danke Tobi 🙂

  87. ute says:

    Zahncreme blend-a-med- CLASSIC ! ist prima und auch fluoridiert und man hat keine Magenbeschwerden

  88. Fritz says:

    Beim Ovomaltine-Ausflug in die Schweiz müsst ihr aufpassen! (Auch die Schweizer) Laut der Sendung Kassensturz wird in Billigsupermärkten Ovomaltine parallelimportiert aus dem EU-Raum. : ) Also immer schön lesen, was wirklich drin ist!
    PS: Als Schweizer empfehle ich natürlich die „echte“ Ovi. : ) Der erhöhte Preis ist dank den hochwertigeren Inhaltsstoffen wohl grösstenteils gerechtfertigt.

  89. Toby says:

    Danke für den Hinweis!

  90. Roses says:

    Genau, die Menge machts.
    Bei mir wurde Anfang letzten Jahres eine Fruktoseintoleranz diagnostiziert.
    Erst war ich baff und habe knapp eine Woche nichts mehr essen wollen…
    Habe mich langsam ans Essen herangetastet und weiß für mich persönlich was gut für mich ist und was nicht so gut ist.

    Paprika, Mais, Karotten und Gurke vertrage ich nur in geringen Mengen.
    Pilze vertrage ich nur roh.

    Es kommt auch drauf an, was man sonst noch isst.
    Die Fruktose-Bilanz sollte stimmen, dann klappts auch mit dem Wohlbefinden.

    Einfach behutsam ausprobieren.

  91. Hallo,
    möglichst viele Obst und Gemüsesorten ausprobieren und in den Speiseplan aufnehmen lautet die Devise. Und das möglichst nicht alleine sondern zusammen mit einer qualifizierten Ernährungsfachkraft. Es gibt bei der Fructoseintoleranz mehr zu beachten als den reinen Fructoseanteil der Lebensmittel. Auch der Ballaststoffgehalt und die Speisenzusammensetzung spielen eine Rolle.
    Es ist völlig falsch das Ernährungsexperten den Verzehr von Obst und Gemüse ablehnen. Es gibt vielleicht viele selbsternannte Experten die so etwas tun 😉
    Geeignete Berater sind Diätassistenten oder Ökotrophologen. Adressen gibt es hier:
    http://www.vdd.de
    http://www.vdoe.de
    Gruß, Alexandra

  92. Toby says:

    Hallo Alexandra. Natürlich ist es gut, wenn man sich von einer geeigneten Ernährungsberatung beraten lässt. Hat bei mir persönlich leider nicht funktioniert, da alle, die mir empfohlen waren, sich mit dem Thema fructose (noch) nicht auseinandergesetzt hatten. Daher kommt sich diese Meinung, die ich öfters von den lieben Experten gehört habe.

    Wichtig ist immer, dass man sich mit seine, essen auseinandersetzt und so wieder lernt was man esse kann, welches Gemüse man verträgt und welches nicht.

  93. Toby says:

    Ach ja…was in meiner liste oben nicht steht, sind teilweise vorhandene sorbitwerte. Genauso muss ich noch das fructose-Glucose Verhältnis ergänzen, damit die Übersicht von mir komplett wird 🙂

    • Achim says:

      Hallo,

      beim Googlen nach „fructoseintoleranz gemüse“ bin ich direkt auf deine Seite gestoßen. Ist ja alles ziemlich spannend und scheinbar noch nicht so richtig erforscht und darum ein komplexes Thema. Falls du noch mehr rausgefunden hast zum Glukose/Fructose-Verhältnis und Sorbit-Werten bei Gemüse (ich wusste gar nicht, dass Sorbit in ’natürlichem‘ Essen vorkommt), wäre es super, wenn du das noch in den Artikel aufnehmen würdest.

  94. Alex says:

    Leider wird das angesprochene Präparat Fructovit wohl nicht mehr hergestellt. Auf meine Anfrage nach Bezugsquellen bei Biolabor bekam ich folgende Antwort:

    Sehr geehrter Herr XXXXX,

    vielen Dank für Ihren Besuch auf http://www.biolabor.de und Ihr Interesse an unseren Biolabor FructoVit Kapseln. Die Biolabor FructoVit Kapseln werden von unseren Handelspartnern (Drogeriemärkte) nicht mehr im Sortiment geführt, sodass wir das Produkt auch nicht mehr herstellen. Auslistungen können wir zu unserem Bedauern nicht verhindern. Ein weiteres Produkt, das wie die Biolabor FructoVit Kapseln speziell für Betroffene der Fruchtzucker-Unverträglichkeit konzipiert ist, führen wir leider nicht.

    Für den Ausgleich der bei Fructosemalabsorption häufig auftretenden Unterversorgung mit Vitaminen und dem Spurenelement Zink empfehlen wir unsere Biolabor Alle Vitamine Kautabletten, unsere Biolabor Wichtige Mineralien Kautabletten und die Biolabor ProKid Multivitamin plus Zink Lutschtabletten. Detaillierte Produktinformationen sowie Bezugsquellen-Hinweise haben wir Ihnen in der beigefügten Anlage zusammengestellt.

    Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

    Freundliche Grüße aus Münster
    sanotact GmbH

    • Toby says:

      Danke für die Info! Das ist Schade…hat jemand vielleicht schon einen neuen Tipp parat? Vitaminpräparate speziell für FI abgestimmt?

      • Gabriele Feil says:

        Hallo,
        falls jemand Nahrungsergänzungen sucht kann einmal bei
        „Supplementa“ nachschauen.
        Allerdings sollte man sich etwas Zeit nehmen. Sie haben viele Produkte von versch.
        Firmen.
        Man geht am besten zu Vitaminen, dann B-Vitaminen und rufte das einzelne Produkt auf – weiter zu Inhaltsstoffe, bis man das Richtige gefunden hat.
        Genauso bei Zink oder anderes.
        Ab EUR 60,00 versandkostenfrei.

  95. Alex says:

    Es gibt auch das Produkt „Fructobalax“. Da geht es auch um Zink und Folsäure. Ich habe damit noch keine Erfahrungen gesammelt. Allerdings ist man da für 90 Kapseln mit ca. 20 € dabei. Vielleicht findet man aber auch einen Shop, bei dem es günstiger zu haben ist?

  96. Johannes says:

    Was ist mit Invertzuckersirup?

  97. Toby says:

    Ein guter Punkt. Invertzuckersirup ist nichts anderes als Saccharose/Haushaltszucker in flüssiger Form. Also zu je gleichen Teilen Glucose und Fructose…vertragen in gewissen Mengen Personen mit einer leichteren Form von FI.

  98. Toby says:

    Ach das kenne ich…und am Ende zahlt man die Ernährungsberatung komplett aus eigener Tasche, denn laut Ärzten und Krankenkasse ist eine Intoleranz ja keine Krankheit!

    • steffi says:

      Das befürchte ich momentan leider auch. Mein Gastroenterologe konnte mir garkein Rezept für die Ernährungsberatung ausstellen. Das muss wohl meine Hausärztin machen. Blöd nur, dass die Hausärztin ja mit den Lebensmittelunverträglichkeittests wenig am Hut hat und ich es auch eigentlich vermeiden wollte, dort noch einmal hinzugehen.
      Ich müsste mal einen Kostenvergleich aufstellen, ob es sich lohnt, auf die Krankenkasse zu warten.

  99. Daniel says:

    Ich hab Fructoblax für ca. 15 Euro bei einer Versandapotheke auf Rechnung bestellt.

  100. Toby says:

    Noch nicht, aber ich habe gerade Lust bekommen, demnächst mal Erfahrung mit Stevia-Eis zu machen 😉

  101. Maiky says:

    Welche Krankenkasse war das denn?

    Mein Gastroenteorologe in Hamburg arbeitet in seiner Praxis direkt mit einer Ernährungsberaterin zusammen. Er hat mir eine „Notwendigkeitsbescheinigung“ ausgestellt und das ganze nennt sich „Ernährungsberatung nach Methode Dr. Ambrosius“. Angeblich übernimmt die Krankenkasse (Techniker) von den 360€ einen großen Anteil. Kann dazu aber auch nichts genaueres sagen, weil ich die Behandlung erst im August anfangen kann.

    Insgesamt scheint es nicht so einfach zu sein, kompetente Hilfe bei Fruktoseintoleranz zu bekommen, wenn man nicht gerade in ner Großstadt wohnt.

    • steffi says:

      Hallo Maiky,

      ich denke nicht, dass ich die Krankenkasse nennen sollte, die mir grade nicht wirklich entgegen gekommen ist. Bei anderen Probleme bekam ich immer direkt eine tolle Hilfe angeboten, ich denke, es wird ein „einmaliger“ Ausrutscher gewesen sein.
      Alles in allem werde ich nun bei meiner Hausärztin versuchen, eine Überweisung zu bekommen (Danke für deinen Hinweis auf den Name der Notwendigkeitsvescheinigung). Ich hoffe, ich kann meiner Ärztin klarmachen, dass ich diese wirkliche brauche, denn den Fructose-Test habe ich ja bei meinem Gastroenterologen durchgeführt und nicht bei ihr.

      Vielen Dank auf jeden Fall für deinen Tipp, das war nun schon mehr, als ich bisher wusste 🙂

    • Toby says:

      Auch in einer Großstadt kriegst du nicht unbedingt Kompetente Hilfe…ich habe von etlichen Ärzten keine Ernährungsberatung empfohlen bekommen,. Auch von den Gesellschaften, die sich mit Ernährung beschäftigen war keine kompetente Antwort zum Thema Fructose zu bekommen. Dies ist leider immer das Problem, da bei den Ärzten und auch bei diversen Krankenkassen die Meinung vorherrscht, dass eine Fructose Intoleranz „keine Krankheit ist“ und deshalb niemand dafür zuständig ist. Diese Antwort habe ich mehrfach von den Ärzten bekommen…

  102. Nadja says:

    Ich verwende statt Stevia Erythritol (im Handel als Xucker light oder Sukrin), weil ich den Nachgeschmack von Stevia nicht mag; Erythritol enthält keine Fructose

    • steffi says:

      Hallo Nadja,

      ja, das habe ich von vielen gehört, dass sie Stevia nicht mögen. Ich finde es komischerweise vom Geschmack her angenehmer als Haushalts-Zucker.
      Trotzdem werde ich bei Gelegenheit mal Sukrin testen, um einen Vergleich zu haben.

  103. Toby says:

    Ob man durch die Mundschleimhaut überhaupt Sorbit aufnehmen kann, ist ja bei den Experten umstritten. Es kann aber auch nichts schaden, mal eine andere Zahnpasta auszuprobieren. Kann ja nur besser werden…

    • steffi says:

      Hey Toby, ich habe bisher auch nicht 100 prozentig herausfinden können, ob man Sorbit über die Mundschleimhaut aufnehmen kann. Aber ich meine, mir einzubilden, dass es mir nach dem Zähneputzen vorher manchmal mulmig war. Kann natürlich auch an etwas anderem liegen. Aber ein bisschen Placebo schadet ja auch nicht 🙂

  104. steffi says:

    Ich habe mir heute diese App runtergeladen und ich muss sagen: Sie ist wirklich gut! Grade für den Anfang ist es hilfreich, sich an einem „mobilen Fruchtzucker-Lexikon“ zu orientieren.

  105. Steffi says:

    Hi, das Problem kenne ich zu gut. Ich hatte aber tatsächlich zwei ’normale‘ Zahnpasten gefunden – Blend a med Classic und Dentagard Classic. Aber Vorsicht bei Dentagard – da sind verschiedene Rezepturen im Umlauf. Also immer die Augen aufhalten 😉

    • steffi says:

      Hey Steffi,
      Okay, das ist interessant. Ich hatte mich bisher dann nur in der apotheke umgeschaut, da ich die Blend a med Classic nicht beim dm gefunden hatte. Die scheint es dort nicht überall zu geben. Nachdem ich bei dm aufgegeben hatte, hab ich es dann auch nur noch in der Apotheke versucht, da ich auf Nummer Sicher gehen wollte 🙂

  106. Amelie says:

    Hej!
    Kann man hier eigentlich auch mitposten? Das fänd ich super!
    Naja aber jetzt erstmal zum Thema, und zwar, ich wollte dir/euch die 99% Schokolade aus dem Reformhaus (weiß nicht ob es sie auch woanders gibt) vorschlagen, hat auf 100gr nur 1gr Zucker, aber da sie ja so dunkel ist, isst man eh nicht so viel davon. Das ist seit meiner Diagnose meine absolute Lieblingsschoki geworden! Schmeckt auch wirklich nicht wie bittere 99%.
    AmoreBio heißt sie, ist sogar auch fair gehandelt! hach, beste ever.
    grüßchen aus dem süden,
    amelie

  107. Toby says:

    Na klar kann man hier mitposten 😉 Das wollen wir doch auch…jeder soll seine Meinung sagen, jeder soll neue Tipps geben.

    Danke für den Tipp…ich werde mir die demnächst auch mal besorgen und mal testen 😉

  108. Milli says:

    Hey:)
    Ich hab grad die Schokolade ausprobiert zu machen!
    Der erste Versuch wurde gleich mal gar nicht’s, ich vermute dass das Palmin zu heiß war und sich der Traubenzucker karamellisierte, die Schokolade schmeckte verbrannt und leben karamellisiert 😉 ach genau das palmin verband sich nicht mit dem Rest der Masse!
    Also das Palmin nicht so stark kochen lassen und die weiteren Zutaten nach und nach gut und wirklich langsam unterrühren.
    Naja jetzt hoff ich das mein zweiter Versuch der grad im Kühlschrank ist etwas wird 🙂
    Ich hoffe das es jetzt nicht zu verwirrend war:)

  109. Toby says:

    Hey Milli

    du hast absolut Recht. Das Palmin darf auf keinen Fall zu heiß werden…langsam schmelzen, auf keinen Fall zum Kochen bringen. Bei mir waren auch etliche Versuche nötig, bis ich zum ersten Mal eine richtig schöne Schokolade hergestellt habe…und dennoch klappt es nicht immer. Ist halt nicht einfach, immer genau den richtigen Wärmepunkt für das Fett zu erwischen…

  110. Stefanie says:

    Gibt es auch als Schoko- und Mandel-Aufstrich! Ebenfalls sehr lecker und für uns super geeignet 🙂

    Tolle Seite übrigens! Habe lange nach einer Seite gesucht wo sich Betroffene austauschen können und über ihre Erfahrungen berichten. Großes Lob! 🙂

  111. Stefanie says:

    Super Tipp, DANKE!

    Für mich mittlerweile auch zu einem Wundermittel geworden und immer in der Handtasche für Notfälle dabei 🙂

  112. Toby says:

    Vielen Dank! Wir geben uns Mühe, immer wieder neue Tipps auszugraben 😉 Wenn du auch Tipps hast, Vorschläge oder einfach nur gute Hinweise, dann schick sie doch an uns mail@fructose-intoleranz.info. Wir testen dann und schreiben was darüber 😉 So haben dann wieder alle etwas davon!

  113. Pia says:

    Sehr schöne Webseite, hab hier schon viel gestöbert!

    Nachdem bei meiner Tochter Fructose- und Laktoseintoleranz festgestellt wurde, bin ich auch auf der Suche nach Ersatz. Diese Schokolade fiel uns auch letztens in die Hände, aber sie mag es eigentlich lieber süßer. Von Frankonia gibt es im übrigen eine laktose- und fructosefreie Schokolade, Vollmilch.

    Was ich mache mittlerweile: ich habe ein Memo auf dem Handy in rot auf dem stehen alle verbotenen Zuckersorten und eines in grün, da stehen dann die erlaubten. So kann man beim einkaufen drauf gucken- ist ja sonst unmöglich zu merken. Beste Grüße!

  114. Toby says:

    Hallo Pia

    die Frankonia Schokolade kenne ich sehr gut. Ist meine Lieblingsschokolade geworden. Es gibt übrigens von Frankonia auch noch eine weitere Fructosearme (und ich glaube auch lactosefreie) Schokolade mit der Geschmacksrichtung Noisette. Zu beiden Schokoladen haben wir auch schon etwas geschrieben…

    http://www.fructose-intoleranz.info/frankonia-vollmilch-schokolade-laktosefrei-und-fructosearm/

    http://www.fructose-intoleranz.info/frankonia-schokolade-noisette/

    Diese Memo auf dem Handy ist eine gute Idee. Aber in spätestens 3 Monaten wirst du das nicht mehr brauchen. Dann kennst dich so oder so perfekt mit den Zuckerarten, Zuckeralkoholen und sonstigen Ersatzstoffen aus.

  115. Stefanie says:

    Schon in Arbeit 😉

  116. Ulrike says:

    Ich habe noch keine Erfahrung mit Stevia. Ich denke es liegt daran, dass ich nicht mit irgendwelchen Allergien geschlagen bin. In letzter Zeit allerdings schwärmte eine Freundin immer mal wieder von Stevia. Ich werde ihr wohl mal über die Schulter sehen müssen, und mich so in diese Materie einweisen lassen.

  117. Jessica says:

    Ist Maltose nicht das gleiche wie Maltit? Und ist das nicht extrem böse für uns Fructoseintoleranten?!

    • Toby says:

      Hallo Jessica. Maltit ist nicht das gleiche wie Maltose. Ich versuch es knapp zu erklären. Der Zuckeralkohol Maltit wird aus Maltose gewonnen. Durch die Umwandlung wird Maltit für uns nicht mehr verträglich. Maltose ist nichts anderes als Malzzucker und für uns verträglich, da es ein Zweifachzucker ist und aus zwei Molekülen Glucose besteht. Daher bitte die zwei Sachen trotz ähnlicher Namen nicht verwechseln und einach merken, dass Maltit nicht gut ist, Maltose dagegen ok sein kann (muss trotzdem jeder individuell ausprobieren)

  118. Jessica says:

    Die App liegt im Moment bei 5,49€ und deshalb kaufe ich sie mir nicht. Für den Preis sind die Bewertungen auch recht milde (2,5 von 5 Sternen). Die meisten kritisieren eine viel zu kleine Datenbank und dass der Fructosegehalt nur ungenau in Form einer Ampel angegeben ist.

    • Toby says:

      Danke für den Kommentar. Die App scheint wirklich mehr versprochen zu haben als sie am Ende dann wirklich halten kann. Naja, vielleicht wird das ja noch…

  119. Hallo.
    Ja, das ist leider sehr traurig.
    Gut, dass hier darüber berichtet wird. Ich Zeile Deinen Artikel auch mal.
    Wir sorgen einfach selbst für Aufklärung.

    Lieben Gruß
    Steffi

  120. Ich finde es auch Super.
    At mir damals auch sehr geholfen sehr schnell im Thema zu sein.

  121. Toby says:

    Hallo Steffi

    Yes! Wir müssen selbst für Information und Aufklärung sorgen! Zumindest sollten mal alle, die sich für das Thema interessieren oder die sowieso schon an einer Fruktose-Intoleranz leiden, ein paar Gedanken darüber machen und beim nächsten Einkauf nicht schon wieder über die „Verarsche“ der Lebensmittelindustrie stolpern! Also unbedingt weiterverbreiten!

    viele grüsse zurück
    Toby

  122. andre says:

    Warum sollte süße Sahne – sprich Schlagsahne nicht für uns FMler sein? Das ist doch nur Milchzucker enthalten und kein Fruchtzucker… So lassen sich ohne Problem einfache Eissorten wie Vanille oder Schoko (Rhabarber und Johannisbeere werde ich demnächst mal testen) mit Sahne, Milch, Traubenzucker, Vanille / Kakoapulver onhe Zucker, Eier herstellen. Hab diesen „Sommer“ schon etwa 3 Liter Eis hergestellt und verschlugen… 😉

    Oder bezog sich das auf eine LI? Da würde ich auf Laktosefreie Produkte setzten wie:
    3 dl / 300 ml laktosefreie Milch (oder Reismilch oder Soja-Milch)
    1 dl / 100 ml laktosefreie Sahne
    140 g Traubenzucker
    1 1/2 Teelöffel Speisestärke
    1 Vanilleschote

  123. Toby says:

    Servus Andre. Ich kenne die Schlagsahne nur mit zugesetztem Zucker (Saccharose). In der „normalen“ Sahne ist kein Zucker zugesetzt und die kann man bedenkenlos für die Eisherstellung verwenden. Dort ist dann auch nur Milchzucker enthalen. So ist mein Kenntnisstand bezüglich der Sahne und der Schlagsahne.

    Welche Schlagsahne/Schlagobers verwendest du? Vielleicht bin ich da tatsächlich auf dem falschen Weg mit der Schlagsahne. Also ich bin da sehr offen für Tipps und weitere Kommentare dazu.

  124. andre says:

    Also, Sahne ist ja in allen möglichen Regionen im deutschen Sprachraum unter anderen Bezeichnungen erhältlich bzw. in Rezepte genannt. So mein Wissensstand.. Zu normaler flüssiger Schlagsahne (optisch wie Milch, nur fettiger ;)) sagt man hier in NRW z.B sehr häufig süße Sahne … Die nutze ich in allen meine Rezepten und z.B. Eissorten… So lassen sich natürlich auch ganz andere normale Essen oder Saucen zu Hauptgerichten zaubern …

  125. Toby says:

    Na da kommen wir dem ganzen jetzt näher. Ich hab mich auch noch mal schlau gemacht und ich muss da zugeben, dass ich mit dem Begriff „süße Sahne“ falsch liege. Ich bin hier vom Schlagobers ausgegangen und der ist mit Zucker aufgearbeitet. Aber klar du hast vollkommen Recht, die (normale) süße Sahne hat nur Milchzucker und die funktioniert bei uns. Die werde ich sicher demnächst auch mal in meine Eiskreationen mit reinbringen 😉

  126. Tom says:

    Ajona habe ich auch eine Weile lang benutzt und war auch überzeugt davon, bis ich die Inhaltstoffe näher analysiert habe.
    SLS – Sodium Lauryl Sulfat ist ein industrielles Tensid, dass man zum Entfetten von Garagenputzmitteln benutzt, weil es eines der stärksten Reinigungstensiden ist.
    Es reizt aufjeden Fall die SChleimhäute, wie ich selber feststellen musste nach einer Weile.
    Wenn du eine Zahnpasta suchst, dann kann ich dir eine ayurvedische oder eine Herbal Zahnpasta empfehlen.
    Du musst immer auf folgendes achten.
    Kein Tensid, Kein Fluorid, Kein Glycerin bzw Sorbit.
    Glycerin und Sorbit verhindern die tägliche Remineralisierung der Zähne durch den Speichel.
    Tenside schäumen, machen die Häute jedoch durchlässsig für Schadstoffe und werden nach Kontakt mit der Schleimhaut in die Blutbahn aufgenommen und lösen andere Beschwerden aus. Vor allem ist SLS sehr aggressiv für die Schleimhaut was leider in Ajona drin vorkommt. Ohne diesen Inhaltstoff wäre es auch meine geblieben.
    Evlt nimm eine mit mildem Tensid wenn du den SChaumeffekt brauchst aber der SChaum an sich reinigt nicht und ist unnötig und SLS ist ein irritierendes Tensid, dass auch in Putzmitteln vorkommt.
    Nach fluoridfreier Zahnpasta im Drogeriemarkt zu suchen ist sinnlos, weil da die meisten einkaufen gehen und das Volk ist leichtgläubig und wehrt sich einfach nicht wenn schon jahrelang Rattengift in kleinen Dosen vorkommt.
    Ich habe bei Google recherchiert und bin auf eine Wässer gestossen, die frei von Fluoriden sind. Apollinaris, Evian, Volvic, Gerolsteiner. Das kann selber anschauen. Da kannst du sehen ob dein Wasser fluorid enthält. Einfach mal suchen.

  127. Tom says:

    Glycerin und Sorbit stecken meist in gewöhnlichen Bio Zahnpastas mit Absicht. Klar sind sie besser weil kein Sodium Fluorid drin ist allerdings verhindern auch hier die meisten eine Mineralisierung der Zähne, was von der Industrie so gewollt ist. Durch die gewollte Verhinderung der natürlichen Remineralisierung durch den Speichel enstehen viel höhere Chancen auf Probleme mit Zahnverfall und Paradontitis weil die Schleimhäute mit der Glycerinschicht überdeckt sind und demineralisiert werden. Aus der Sicht der Industrie macht es keinen Sinn eine gute Zahnpasta zu entwickeln, weil dies die Patientenzahl drastisch senken würde.
    Deswegen verzweifelt man wenn man eine richtig gute Zahncreme sucht. Weil es die so gesehen nicht gibt bzw nicht produziert wird um unbedenklich zu sein.

  128. Tom says:

    In den meisten Fällen geht es jahrelang gut, bis man dann mit 20 oder 30 Jahren z.B bereits an Diabetes oder Muskelschwäche erkrankt oder Sonstiges, weil das jahrelange Auftragen zwei bis dreimal auf die Schleimhäute mehr als genügend Potential hat Kühe umkippen zu lassen. Bei Verschlingen einer Zahnpasta ist man vergiftet und die kleinen Mengen lagern sich tagtäglich im Körper ab. In der Industrie benutzt man immer höchste Vorsichtsmaßnahmen weil man da weiß wie toxisch Sodium Fluorid ist was ins Wasser und in die Zahnpasta untergemischt wird.
    Calcium Fluorid kommt in der Natur vor aber das würde man nie für Massenproduktion benutzen können weil es nicht überall vorkommt und weil Sodium Fluorid günstiger ist und so gut enstorgt wird. Außerdem werden die Chancen auf Krebs und andere Krankheiten erhöht was der Industrie zu gute kommt.

  129. Kai Neumann says:

    Hallo, ich habe folgende Theorien warum Schokolade meist besser vertragen wird als andere süße Sachen.
    Es hat viel Fett und es kann sein das dadurch die Fruchtzuckeraufname länger dauert.

    Gummibärchen sollte man eigentlich gut vertragen da es zum sehr großen Teil nach Glukose (Traubenzucker) verstoffwechselt wird.

    Manche Diabetiker nehmen anstatt Traubenzucker nur Gummibärchen wenn Sie unterzucker haben da Ihnen von Traubenzucker schlecht wird.

    Ich mag am liebsten die Ritter Sport Kakao-Mousse und vertrage Sie sehr gut. Hier bitte aber auch immer erst klein anfangen zu testen.

    Liebe Grüße

    Kai

  130. Kai Neumann says:

    Hallo,
    Fructosin kann auch Glucose in Fructose umwandeln wenn der Glucose Anteil höher ist. Daher haben wohl einige manchmal doch damit Probleme.

    Zitat:
    Glucose-Isomerase (auch Xylose-Isomerase genannt) wandelt Fructose in Glucose um und andersherum.
    Je nach verwendetem Enzym und vorherrschenden Umgebungsparametern (Temperatur, PH-Wert etc.) liegt das Gleichgewicht, das sich dabei einstellt bei unterschiedlichen Glucose-Fructose-Verhältnissen.
    Da die Darmschleimhaut die Glucose aktiv aus dem Darmlumen aufnimmt, wird dieses Gleichgewicht immer zugunsten von Fructose verändert, weshalb die Glucose-Isomerase so lange Fructose zu Glucose umwandelt, bis die Fructosekonzentration der Restkonzentration von Glucose entspricht, welche durch den aktiven Glucosetransport sehr gering ist.

    Da in Speisen außerhalb des Darms kein Abtransport von Glucose stattfindet, bleibt am Ende das von dem Enzym und der Umgebung abhängige Fructose-Glucose-Verhältnis bestehen.
    Hat eine solche Mahlzeit recht viel Glucose, kann es sogar passieren, dass durch das Enzym der Fructosegehalt höher wird anstatt zu sinken.

    Quelle:
    http://www.libase.de/wbb/index.php?page=Thread&postID=238029#post238029

    Es gab auch im Froum einen Thread wo sich jemand gemeldet hat der es mit entwickelt hat. Er hat die gleiche Aussage gemacht, leider finde ich es nicht mehr.

    Liebe Grüße

    Kai

  131. Jasmin says:

    Freut mich zu lesen, denn mit der Ajona sind bei mir Kindheitserinnerungen verbunden!
    „Back to the roots“ also, das (zurück-) Wechseln fällt mir nicht schwer 🙂

  132. Hauke says:

    Hey und Hallo!

    Traubenzucker ist natürlich schön günstig und unproblematisch. Leider erhöht es aber ja rapide den Blutzuckerspiegel. Ich habe nun gelesen im Internet das man lieber Glukosesyrup nehmen soll, da der auch mehrkettige Zuckermoleküle enthält. Stimmt das? Glukosesyrup gibt es so bei uns im Reformhaus (niederlande) leider steht da nicht viel mehr drauf und jetzt bin ich mir nicht sicher ob der wirklich keine Fruktose enthält da so ein 5kg Eimer dann doch ziemlich teuer ist. Weißt du da mehr?

    • steffi says:

      Hey Hauke,
      ich denke, das mit dem Traubenzucker handhabt am besten jeder so, wie er es verträgt. Ich bin der Meinung, dass diese Menge auf das ganze Blech umgerechnet nicht wirklich ein Problem darstellen sollte und TZ fürm ich eine gute Alternative zu Stevia ist.
      Aber danke für deine Anregung mit dem Glukosesirup 🙂
      LG, Steffi

  133. Toby says:

    Hi Hauke

    das ist schwierig mit dem Glukosesirup. Laut Vorgaben (hier in Deutschland) darf Glukosesirup bis zu 5% Fruktose enthalten. Der Rest sollte überwiegend Glucose sein. Je nachdem wie rein der Glucosesirup hergestellt wurde, sollte der dann auch gut verträglich sein.

    Meines Wissens ist Glucosesirup aber genauso wie Traubenzucker ein Einfachzucker, der aus der Stärke (–> Mehrfachzucker) von Mais, Kartoffeln oder Weizen hergestellt wird. In meinen Augen wirst du da gegenüber des Traubenzuckers nichts gewinnen.

    Um die Begriffe noch ein wenig klarzustellen: Glucose = Traubenzucker = Dextrose

  134. Hauke says:

    Ach dankeschön! Immerhin erklärt das warum ich mit vielen Bonschen auch gar keine Probleme hatte!

  135. Frank says:

    Frankonia hat auch einen Werksverkauf Dienstags und Donnerstags von 11 – 15 Uhr.

  136. Sue says:

    Haferflocken enthalten doch auch Fruktose, oder irre ich mich?? http://www.kinderjugendarzt-armann.de/Downloads/fruktose.pdf

    • Toby says:

      Hallo Sue

      das ist richtig und der Hinweis ist leider etwas untergegangen.Haferflocken enthalten Saccharose (50% Glucose und 50% Fruktose). Viele Menschen mit einer FI vertragen nach einer gewissen Zeit wieder einiges an Saccharose und daher geht dieser Hinweis oft unter. So gänzlich ausschließen würde ich Haferflocken aber nicht. Erst einmal heißt es Probieren, probieren, probieren und herausfinden, ob Haferflocken bei dir persönlich vielleich doch zu vertragen sind. Aber bitte immer erst nach einer erfolgreichen Karenzphase zum Probieren übergehen!!!

      Danke, dass du uns noch mal darauf hingewiesen hast, dass auch in Haferflocken Fruktose enthalten ist! Es ist gut, wenn man sich das immer wieder vor Augen hält, wo überall Fruchtzucker drin ist.

  137. vroni says:

    ..Luvos Heilerde in Pulver-oder Kapselform hält auch jede Apotheke vorrätig 🙂 Ausserdem kann die Apothekerin des Vertrauens einige Tipps zu zahlreichen Magen/Darm-Sanierungsmittel und zu verschiedenen Darreichungsformen geben. Aufgabe der Apotheker ist es, die Gesundheit und das Wohlbefinden zu erhalten. Viele Gruesse, V.G.

  138. Teresa says:

    Teresa,
    ich habe eine Laktose und Fruchtoseintolleanz und da ich viel Zeit in Spanien wohne macht die Sache nicht leicht. Ich habe wieder ein Rückfall gehabt und statt das Meer zu geniessen liege seit 2 Wochen fast nur im Bett mit Magen schmerzen. Wir lange sollte man nach so einen Ruckfall (ich hatte 3 Obst am Tag gegessen) warten bis man Obst und Gemüse wieder zu sich nehmen kann?

  139. Anita says:

    Freut mich das du die Karenzphase so gut überstanden hast. Ich hatte vor der Karenzphase abgenommen als ich noch nicht wusste was los war und leider in der Karenzphase wieder zugenommen so das ich ziemlich schnell wieder mein altes Gewicht drauf hatte. Ich habe eher das Gefühl das sich der gesamte Stoffwechsel verlangsamt hat obwohl ich inzwischen wieder viel vertrage und versuche immer ausgewogen zu essen. Liebe Grüße, Anita

  140. Toby says:

    Also ich hab damals auch relativ schnell 10 Kilo abgenommen. Seitdem hält sich das bei mir aber so dass ich für mich denke, dass die 10 Kilo so etwas wie die Fructose-Kilos waren. Die wurden nur durch die regelmäßige Zufuhr von Fruchtzucker hoch gehalten..

  141. Sophie says:

    Ich habe das Buch von Thilo Schleip, dort ist mir zu wenig dazu angegeben, wieviel Zucker ich nach der Karenzphase zunehmen darf – bzw. wo mein Richtwert sein sollte. Gibt es in dem Buch oben mehr Infos in der Richtung?

    Danke und ein großes Lob für die tolle Seite!

    • Toby says:

      Hallo Sophie

      ich glaube da verstehst du was falsch. Niemand kann dir sagen, wieviel Zucker du nach der Karenzphase zu dir nehmen kannst, da jeder Körper anders reagiert. Einen allgemein gültigen Richtwert gibt es nicht. Den kannst du nur selber herausfinden, indem du ausprobierst, dich rantastest und mit Sicherheit auch öfters noch mal leiden wirst.

      Das hier beschriebene Buch wird die also nicht mehr bringen als das vom Thilo Schleip.

      P.S. Danke für das Lob 😉

  142. Kati says:

    Ich habe mir die Zahnpasta von Wileda geholt die ist komplett frei von allen möglichen Zusatzstoffen inklusive Sorbit. Kostet zwar das doppelte von der normalen Zahncreme ist es aber wert. Gibt’s beim DM.

  143. Patrick says:

    zwei kleine Ergänzungen dieser super Liste:
    1. Maissirup kann(!) zu größeren Teilen aus Fructose bestehen (v.a. wenn man mal international unterwegs ist, z.B. in den USA)
    2. häufig treffe ich gerade auf „Maltodextrin“; das sollte wiederum bei FM keine Probleme bereiten
    lg patrick

  144. Toby says:

    Hallo Patrick

    Danke für die Ergänzungen. Ja, Maltodextrin sollte gehen, da es aus Malzzucker und Dextrose besteht. Malzzucker wiederum besteht aus zwei Molekülen Glucose. Also ist Maltodextin absolut unbedenklich. Ich ergänz das oben noch in der Liste 😉

  145. Toby says:

    Hallo Kati

    die probier ich auch gerade aus…bin mir aber noch nicht so richtig sicher ob ich vond er Zahnpasta begeistert sein soll oder nicht. Sie schmeckt zwar gut, aber irgenwie hab ich nicht so das Gefühl als würde sie meine Zähne so richtig gut reinigen…

  146. Steffen says:

    „Ich kann Cola Zero und auch Cola Light trinken ohne dass ich Probleme bekomme.“

    Da springst Du meiner Meinung nach viel zu kurz. Magst Du vielleicht auch keine kurzfristigen Probleme (Fructose) bekommen, sind die langfristigen eventuell nicht minder fatal:

    http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=18183

    Nicht umsonst stehen diese Stoffe in solcher Kritik, wie Du selbst anmerkst: „Bei allen Süßstoffen gilt, dass sie hart in der Kritik stehen.“

  147. Marien Apotheke says:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte gerne zehn Broschüren über Fructoseintoleranz bestellen.

    MfG

    Ümit Tok
    Marien Apotheke
    Odenkirchenerstr. 35
    41236 Mönchengladbach

  148. Marien Apotheke says:

    Broschüre Fructoseintoleranz

  149. Toby says:

    Hallo Liebe Marien Apotheke

    bitte wendet Euch für Bestellungen der Broschüre an die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Wir haben die Broschüre hier nur vorgestellt, vertreiben diese aber nicht. Sorry!

    Besucht bitte für Bestellungen die Homepage der DGE: http://www.dge.de

  150. lisa says:

    Was beinhaltet diese karrenzphase? Also auf was habe ich zu achten und auf was muss ich alles verzichten ?

  151. Toby says:

    Hallo Lisa. In der Karenzphase solltest du eigentlich auf alles verzichten, was deinen Magen und deinen Darm weiter belastet. Also in erster Linie natürlich Fructose, Zucker und alle möglichen Zuckeralkohole. Je nachdem wie stark dein FI ausgeprägt ist, musst du dann auch noch darauf achten, dass du keine blähenden Sachen zu dir nimmst. Je nachdem wie schnell sich dein Körper erholen wird, dauert auch die Karenzphase. Man spricht allgemein von 4-6 Wochen und aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass es die auch brauchen wird. Das wirst du aber schnell merken, denn nach einigen Tagen wirst du zum ersten Mal merken, dass es dir besser geht.
    Allerdings ist die Karenzphase schon eine sehr harte Zeit, denn auf einen Schlag verzichtest du auf so gut wie alles, denn überall ist irgendwo Zucker versteckt, sind Zuckeralkohole beigemischt oder es versteckt sich etwas anderes unverträgliches darin. Aber da musst du durch! Ich würde dir auf jeden Fall dieses Buch hier empfehlen, da findest du auch ein paar Rezeptideen für die Karenzphase und natürlich eine Beschreibung, was zu tun ist und was eine FI genau ist. (http://www.fructose-intoleranz.info/buch-fruktose-unvertraeglichkeit-von-doris-fritzsche/)

  152. Ninni says:

    Ich habe letztens Joghurts entdeckt, die als laktose- und frustosefrei beworben wurden. Bei diesen war aber tatsächlich nur Dextrose beigemischt! Gabs in wenigen Geschmacksrichtungen (Macadamia-Nuss, Vanille, Johanisbeere…das letze weiß ich nicht mehr). Dass die Johannesbeere nicht krass-süß war ist klar, aber es schmeckte dennoch. Vanille war sehr lecker!

    Ich denke, es lohnt sich immer, einen Blick auf die Inhaltsangaben zu werfen. Entweder deckt man damit Schätzchen auf, oder Lügen 🙂
    Aber ich glaube, wir sind das inzwischen ja schon gewohnt…

    Liebe Grüße,
    Ninni

  153. Toby says:

    Hallo Ninni

    Genau so ist es! Immer hinschauen und schon entdecken wir unsere Schätzchen! Weißt du noch welche Joghurts das waren und in welchem Supermarkt du sie gekauft hast? Solche Produktipps interessieren doch immer einige hier…

  154. Yannick says:

    Hallo Leute

    hat jemand eine Ahnung wo man in Deutschland noch Fructosin bekommt/ bestellen kann?
    wäre mich sehr wichtig
    Ich wollte dies mal ausprobieren, ich habe fructose intolleranz seid 1 Jahr und ich kann kaum Zucker essen, mir wird dann sofort übel- erbrechen.

    kann mir jemand helfen?:((

    danke

    mfg

    • Toby says:

      Derzeit gibt es in Deutschland kein Fructosin. Du kannt es nur direkt in Österreich kaufen, allerdings wird es dir nicht nach Deutschland geliefert werden. Da müsstest du schon selber hinfahren oder dir das mitbringen lassen.

  155. Kai says:

    Hallo YANNICK,

    leider wurde es zum zweiten mal wegen angeblicher patentverletzungen vom Markt genommen.

    Dazu kommt das du fructosin nicht einfach so nehmen kannst wenn du nicht weisst ob der fructose oder dextrose Spiegel höher ist.
    Denn je nachdem wovon mehr vorhanden ist wird es in das andere umgewandelt. Also wenn der dextrose Anteil höher ist auch in Fruktose Zucker.

    Ich kann daher auch gut auf fructosin verzichten wenn man sich einmal an die Ernährungsumstellung gewöhnt hat.
    Das schlimmste ist der verzicht auf eine leckere kalte Coke 🙁 .

    Ich schaffe es aber auch nicht immer und nähere mich immer mal wieder einen in befinden Gefühl an wo ich mich dann wieder für 1 bis 2 Wochen gewaltig zusammen reissen muss das es mir nicht noch schlechter geht.

  156. Marionne says:

    Tausend Dank Tobi für die tollen Informationen zu dem Thema !!!

    Ich habe gerade das Internet durchstöbert weil ich mir die Frage gestellt habe, welche von den beiden Cola`s -„Light“ oder „Zero“- denn nun besser verträglich ist. Ich habe mal gehört, daß die Zero viel schädlicher sein soll als die Light. Weißt Du was darüber?

    • Toby says:

      Hallo Marionne

      prinzipiell sind beide nicht gerade gesund, aber das wissen wir ja alle 😉

      Wenn du die Zutaten mal vergleichst wirst du auch merken, dass es eigentlich keinen Unterschied zwischen den beiden Sorten gibt. Nur bei den Säurungsmitteln wurde ein Stoff durch einen anderen ersetzt, aber dadurch ist die Cola Zero jetzt auch nicht unbedingt schädlicher als die Lightversion. In Deutschland liegt der Unterschied hautsächlich in der Zielgruppe, die das Marketing ansprechen will. Die Coca Cola Zero wird “männlicher” beworben und soll dementsprechend auch die “figur- und gesundheitsbewusste Männer zwischen 20 und 29 Jahren” ansprechen während die Coca Cola Light einfach mehr von Frauen getrunken wird. Also ist am Ende alles nur wieder Marketing…

      In den USA sieht das angeblich ein wenig anders aus. Dort wird in der Zero-Variante nicht Aspartam als Süssstoff verwendet, sondern Splenda. Darüber kann ich dir aber wenig erzählen, da ich die amerikanische Zero Variante noch nie in der Hand gehalten habe.

      Übrigens um Kalorien braucht man sich bei beiden keine Sorgen machen, denn beide haben “weniger als 0,25 Kalorien pro 100 ml.” Und für uns Fruktoseintolerante sind die Light und Zero auch kein Problem, da kein Zucker und damit auch keine Fruktose enthalten sind.

  157. Kai says:

    Hallo Toby,

    Coke light und zero vertrage ich sehr gut.
    Eine normale Coke ist trotzdem was anderes besonders wenn was verboten ist schmeckt es noch mal viel leckerer.

    Was ich vertrage ist red Bull da scheint der Glukose Anteil viel höher zu sein.

    Wenn ich zu viel Limonade oder Coke trinke bekomme ich ein enge Gefühl in der Brust Gegend mit kaltem schweiss. Das gleiche bekomme ich bei wassermelonen.

    Das hält zwischen 10 und 30 Minuten an und ist sehr anstrengend.

    Trotzdem die normale Coke vermisse ich sehr. Wahrscheinlich weil man mit ihr aufgewachsen ist und man viele schöne Momente im unbewussten mit Coke verbunden hat.

    • Toby says:

      Ich versteh dich…geht mir übrigens genauso. Bei mir ist es nur der Spezi und nicht die normale Coke 😉

      Deine Symptome kenn ich übrigens auch sehr gut. Geht mir immer ähnlich wenn ich mal wieder sündigen musste…

  158. Kai says:

    Ich habe vergessen zu erwähnen das Coke gerade mit stevia experimentiert. Wenn man bei amazon oder Google Cola stevia eingibt findet man auch andere Hersteller die es zum teil schon auf den Markt gebracht haben. Aber immer noch in Verbindung mit normalem Zucker. Es wurde die Hälfte des Zuckers durch Stevia ersetzt. Wahrscheinlich weil Stevia einen penetranten Eigengeschmack hat. Der Eigengeschmack schmecken aber nicht alle Menschen herraus.

    Noch ein Nachtrag zu Pepsi light.
    Pepsi light vertrage ich zwar besser als Coke mit Zucker aber es hat seine grenzen. Irgendwann geht es mir damit auch nicht mehr gut. Meine vermutung ist das es am zuckerkulör liegt also der schwarze Farbstoff. Pepsi bekommt man mit 1,5 Litern. Coke light 1 bis 1,25 Liter.
    Eventuell liegt bei mir die tagesgrenze bei 1,25 Liter was ich gut vertragen kann.
    Gesund ist aber was anderes 🙂

    • Toby says:

      Also Pepsi Light vertrage ich auch deutlich schlechter als die Coca Cola Zero. Und erstaunlich, selbst die Coca Cola Light macht mir ein klein wenig Probleme. Liegt aber vermutlich nicht am Zucker sondern an der Zitronensäure, die in der Light im Gegensatz zur Zero enthalten ist.

      Ich hab letztens eine Fritz Cola Stevia getrunken (gibt es in jedem größeren Getränkemarkt, vor allem in Norddeutschland!). Vom Geschmack ist das schon was ganz anderes als eine normale Cola. Allerdings fand ich das nicht schlecht….gemerkt hab ich es natürlich später dann auch, denn Zucker ist ja trotzdem enthalten – wenn auch in deutlich kleinerer Menge als in der normale Cola.

  159. Kai says:

    Ich habe vergessen zu erwähnen das Coke gerade mit stevia experimentiert. Wenn man bei amazon oder Google Cola stevia eingibt findet man auch andere Hersteller die es zum teil schon auf den Markt gebracht haben. Aber immer noch in Verbindung mit normalem Zucker. Es wurde die Hälfte des Zuckers durch Stevia ersetzt. Wahrscheinlich weil Stevia einen penetranten Eigengeschmack hat. Der Eigengeschmack schmecken aber nicht alle Menschen herraus.

    Noch ein Nachtrag zu Pepsi light.
    Pepsi light vertrage ich zwar besser als Coke mit Zucker aber es hat seine grenzen. Irgendwann geht es mir damit auch nicht mehr gut. Meine vermutung ist das es am zuckerkulör liegt also der schwarze Farbstoff. Pepsi bekommt man mit 1,5 Litern. Coke light 1 bis 1,25 Liter.
    Eventuell liegt bei mir die tagesgrenze bei 1,25 Liter was ich gut vertragen kann.
    Gesund ist aber was anderes 🙂

    Ich konnte das hier beim ersten Versuch nicht abschicken da die Webseite meint:
    Doppelter Eintrag entdeckt. Es sieht stark danach aus als hättest du es schon gesendet.
    Schade wenn man sich so viel Mühe gibt die auf ein tablet zu tippen und es wird nicht angenommen.

    • Toby says:

      Da hing wohl das Netz ein wenig….der Kommentar von dir ist schon da, aber vermutlich wurde er einfach in den Moment noch nicht dargestellt. Technik halt 😉

  160. Kai says:

    Oh jetzt ist es wirklich zwei mal drin. Da sind die virtuellen tasten nicht prellfrei 🙂 .
    Ich bitte um Entschuldigung.

    @Toby
    Diese Symptome habe ich schon Ernährungsberater, gastrologen Ärzten und auch im Fruchtzucker forum geschildert. Keiner kannte das. Nur Magen und Darm Probleme haben die meisten bei über mäßigem Fruchtzucker Konsum.

    Eventuell haben wir noch kreuzunvertraglichkeiten?

    • Toby says:

      Das muss nicht unbedingt sein, denn Fructose schlägt sich immer auf mehr nieder als nur den Magen und den Darm. Ein kleiner Fruchtzuckerschock kann mal schnell den Puls hochbringen, weil der Körper überlastet wird mit der Menge an Fruchtzucker. Oder aber du hast so was wie ein „stilles Sodbrennen“. Da merkst du nicht direkt das Sodbrennen durch Brennen oder Magenschmerzen. Dafür hast du aber ein beklemmendes Gefühl in der Brustgegend…was daher kommt, dass die Säure schnell hochsteigt bzw. Druck auf den Brustkörper ausübt. Oder so ähnlich…das müsste ein Arzt genauer erklären…Übrigens, Ärzte sagen, dass sehr viele Patienten, die mit Verdacht auf Herzinfarkt eingeliefert werden, eigentlich ein „stilles Sodbrennen“ hatten.

      Also da gibt es viele Möglichkeiten, dass die Symptome „nur“ von der Fructoseintoleranz kommen…

  161. Kai says:

    Sodbrennen äussert sich bei mir nicht so.
    Ich leide unter reflux da der Muskel des mageneinganges bei mir nicht richtig schließt. Entwerder ist das angebohren oder über Gewalt Einwirkung passiert. Ich hatte mich auch operieren lassen.
    Mir wurde vor über 10 Jahren eine Manschette dort eingebracht aber die Wirkung hat nun nachgelassen.
    Diese op wird auch nicht mehr durchgeführt wahrscheinlich war ich ein versuchskaninchen…

    Bei dem test auf Fructosemalabsorptition hatte ich diese Ausprägung mit dem enge Gefühl in der Brust und dem schweiss sehr stark. Der Arzt meinte ich habe eine Panik Attacke noch nie zuvor hatte jemand die geschilderten symthome. aber dem war nicht so.

    Da ich auch schon mal an Angst und Panikattacken gelitten hab kann ich das sehr genau unterscheiden.
    Auslöser war ein gutartiger lagerungsschwindel wo ich dachte ich kippe gleich um und bin weg 🙂

  162. Marie says:

    Hallo Steffi, mir ging es genauso und ich habe dadurch auch abgenommen, jedoch ging es mir primär um die Phase auszuhalten da ich dies begleitend Homöopathie eingenommen habe. Leider ist es wie bei allem – es zählt eben das durchhalten und damit meine ich die Zeit danach. Ich müsste wieder anfagen.

  163. Marie says:

    Das Rezept scheint lecker zu sein – jedoch habe ich noch die Unverträglichkeit auf Hafer – seufz!

    • Toby says:

      Jetzt bin ich mit Haferunverträglichkeiten nicht wirklich bewandert…aber zum Beispiel beim DM oder beim Alnatura gibt es ja diverse Haferflocken ähnliche Produkte…aus Soja, aus Dinkel, usw. usw. Geht das vielleicht?

  164. Jessy says:

    Hallo,

    vor der Ajona Zahncreme kann ich nur warnen, da sie kein Flourid enthält wurde sie von Stiftung Warentest mit 5,0 bewertet!
    Eine Zahncreme ohne Sorbit: Colgate total (orginial), so weit ich weiß enthalten aber auch die anderen Sorten der Colgate total kein Sorbit.
    Diese Zahncreme gibt es eigentlich überall (sogar im Ausland habe ich sie bis jetzt noch immer gefunden), der Geschmack ist wirklich OK und der Preis auch und bei Stiftung Warentest war sie Testsieger.

    LG Jessy

  165. Jessy says:

    Hey,

    ich vermute ehrlich gesagt eher, dass es am Reisdrink lag.

    LG Jessy

  166. Ninni says:

    Ich habe die Joghurts bis jetzt bei E-Center (den größeren Märkten) und im Rewe entdeckt. Produktinformationen gibts hier:
    http://freiburg.schwarzwaldmilch.de/news/s/38/Vielfalt

    Kannst Du gerne auch mal unter die Lupe nehmen 🙂

  167. Toby says:

    Hallo Ninni

    danke! Die Yoghurts such ich hier in München noch vergeblich…irgendwie wollen sie hier nur die Naturyoghurts von Schwarzwaldmilch verkaufen. Mal sehen, ob sich das noch ändert. Ansonsten gilt auch hier: 100% Fruktosefrei geht eigentlich, aber sehr fruktosearm geht! Müsste bei diesen Yoghurts genauso sein!

  168. Manu says:

    Ich denke auch, dass es am Reisdrink liegt. Den vertrage ich gar nicht gut.

    Liebe Grüße

  169. Ruth Schwab says:

    hallo Leute,
    ich gehöre auch zu denen wie ihr. War vor 2 Wochen beim Arzt und er meinte wenn es nicht besser wird, könnte auch eine Laktose Intoleranz noch zusätzlich dahinter stecken, vielleicht deswegen eure Kreuzunverträglichkeit?
    Zu allem Übel hab ich auch noch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Das ist sch…..! Ich muss austesten was ich essen kann. Mir hilft es wenn ich ein Traubenzucker esse, um es im Gleichgewicht zu halten. 🙂

  170. Michaela says:

    Hallo

    ich bin gerade durch Zufall auf diese Seite gestoßen und finde sie super.
    Vor 6 Jahren wurde bei mir eine Fructoseintoleranz festgestellt, Probleme hatte ich allerdings schon 2 Jahre zuvor und ich ging von Arzt zu Arzt bis endlich jemand herausfand was es ist.

    Ich streue z.b. losen Traubenzucker über meinen Obstsalat und er bekommt mir wesentlich besser. Und wenn ich auswärts esse dann nehme ich seit 2 Jahren immer vor dem Essen 1-2 Kapseln Fructosin und ich muss keine Sorgen haben, im Restaurant von der Toilette nicht mehr runterkommen zu können.

  171. Patrick says:

    Hallo Steffi,

    vielen Dank für diese Einblicke. Mich würde interessieren wie du nun ohne Obst, sprich ohne all die wichtigen Vitamine und Phytamine, lebst. Wie nimmst du die wichtigen Nährstoffe zu dir? und wie geht es dir jetzt ohne Obst zu konstumieren?

    LG
    Patrick

  172. Tanja says:

    Hallo ihr Lieben,
    Heilerde hört sich toll an, aber ich habe gesehen, dass sie Aluminium enthält. Schaut euch dazu mal morgen abend auf 3SAT den Film „Akte Aluminium“ an…
    So langsam weiß ich nicht mehr, was ich essen soll… 🙁
    Tanja

    • Toby says:

      Hallo Tanja

      davon habe ich auch schon gehört. Solange du nicht jeden Tag unmengen von Heilerde zu dir nimmst, sollte das aber unbedenklich sein. Geraten wird von max. 2 Löffeln Heilerde am Tag….

      Allerdings sollte man das mit dem Aluminium nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Trinkwasser, in vielen Kochtöpfen und Lebensmittelverpackungen ist Aluminium enthalten und überall kann etwas in die Nahrungskette übergehen. Daher sollte man nicht nur bei der Heilerde genau hinschauen, sondern auch bei allen anderen Sachen. So kann man dann sicherstellen, dass man insgesamt seine Aluminiumbelastung auf ein Minimun reduziert oder hält.

  173. Sonja says:

    Hallo Toby,

    dein Frühstücksflocken-Erfahrungsbericht ist für mich sehr hilfreich, denn solche Produkte schaue ich mir im Supermarkt meist schon gar nicht mehr an. Andererseits hängen mir die vielen Crunchy-Varianten von Werz & Co. auch schon so allmählich zum Hals heraus. Und da ich heute ohnehin kurz zum Müller wollte, werde ich gleich mal nach den Fleks Ausschau halten.

    Viele Grüße
    Sonja

    • Toby says:

      Freut mich, dass ich dir eine Anregung geben konnte. Ja, die Werz Sachen kann ich auch schon nicht mehr sehen. Die sind auch noch dazu nicht so mein Fall…

      Du kannst dich gerne hier noch mal melden und kurz erzählen, ob du sie gut verträgst. Solche Erfahrungsberichte helfen uns allen dann weiter.

      • Sonja says:

        Hallo Toby,

        nach einigem Testen kann ich nun sagen, dass ich die Fleks sehr gut vertrage und geschmacklich finde ich sie gar nicht schlimm. Sogar meinem Freund, der keine FI hat, haben sie geschmeckt und was ich wirklich gut finde ist, dass sie nicht gleich matschig werden. Däumchen hoch also für die Haferkleie Fleks! 🙂

        Viele Grüße
        Sonja

        • Toby says:

          Super…Danke für deinen kleinen Erfahrungsbericht. Es ist immer gut, wenn mehr verschiedene Leute Ihre Meinung zu den Produkten sagen, denn es muss ja nicht immer sein, dass das was ich vertrage auch für andere gut ist…

  174. Toby says:

    Fructosin ist nicht mehr auf dem Markt. Seit einigen Tagen gibt es jetzt jedoch ein neues Produkt (vom gleichen Hersteller) mit dem Namen Xylosolv, was die gleiche Wirkung wie Fructosin haben soll.

    —> http://www.fructose-intoleranz.info/xylosolv-nun-ueberall-erhaeltlich/

  175. Hugo says:

    Keinen der Teste will meine Krankenkasse bezahlen und noch nichtmal meine vom Arzt verschriebene Ernaehrungsberatung soll vollstaendig uebernommen werden. Ich hab schon alles und jeden verdaechtigt (Fructose, Histamin, Gluten, ballaststoffe) so dass ich wieder bei null angekommen bin. Das einzige was etwas hilft ist die einnahme von probiotika. Vielen danke fuer diese Seite und alle informationen!

  176. Toby says:

    Hallo Hugo. Bei welcher Krankenkasse bist du denn? Ich bin bei der Techniker und dort gab es überhaupt keine Diskussion.In einer Arztpraxis mit angeschlossenem Labor wurde der Test gemacht und direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Da gabe es keine Diskussionen oder sonst irgendwas…ich glaube das kommt auch ein wenig auf den Arzt an, wie er das der Krankenkasse gegenüber argumentiert.

  177. Nico says:

    Das Zahngel von Fitne Naturkosmetik ist frei von Sorbitol.

  178. Mo says:

    Hallo zusammen,

    ich bin recht neu in dem Thema und zum Glück durch Zufall auf Deine Seite gestoßen, auf der ich auch schon einige Tipps für mich gefunden habe 🙂

    Zum Thema Müsli hätte ich vielleicht noch etwas, von Alnatura gibt es ein Dinkel-Hafer-Crunchy, welches auch nur mit Reissirup gesüßt wird. Ich habe es schon getestet, habe es gut vertragen und es hat mir auch geschmeckt 😉 Vielleicht mal als Alternative zum Kölln.

    Liebe Grüße
    Mo

  179. Monika Schichl says:

    Die detailierte Aufklärung über Cola Zero find ich gut. Danke!
    Endlich wieder ein Mensch, der sich mit ganz normalen Dingen auseinandersetzt.
    Hat mir geholfen in meiner Lebensweise. Möchte wissen was ich esse und trinke. Danke!

  180. Has says:

    Der Magen einer Sau
    Die Seele einer Frau
    Der Inhalt einer Wursch
    Bleiben unerfurscht.

    Wurst kannst nur essen, wenn Du die Zutaten einsehen kannst. Zucke, Sorbit, usw. …

    Die Verträglichkeit von Sauerkraut hängt sehr davon ab, ob es konserviertes oder unkonserviertes ist. In letzterem sind noch alle Bakterien drin, die nötig sind, es zu verdauen – und die es so gesund machen. Nach dem Verzehr von solchem mit Konservierungsstoffen explodiert so Mancher mit schwierigem Darm.

  181. Has says:

    … genauso pasteurisiertes (hocherhitztes) Sauerkraut. Böse!
    Packung gründlich lesen. Verträgliches, unkonserviertes gibt’s fast nur noch im Bioladen oder zumindest im Kühlregal.

  182. Alexa says:

    Lieber Toby!

    Danke für deinen super Beitag und Marmeladentest.Ich habe sooo gehofft das es endlich mal eine alternative gibt.Habe leider eine Doppelreakion von Lactose(sehr schlimm) und Fructose(halb so schlimm) was mich sehr einschränkt aber wem sag ich das in so einem Forum.Wie du habe ich mich aus Angst vor argen Symptomen nie an Marmelade rangetraut.Nun freue ich mich das es scheinbar echt alternativen gibt.Vielen Dank für ein Stück Genuss! Alexa

    • Toby says:

      Hallo Alexa

      Probier mal die Marmelade…aber immer schön vorsichtig herantasten, denn 100% Fruktosefrei gibt es nicht. Aber die Marmeladen enthalten sehr wenig Fruchtzucker und sind speziell für uns produziert worden. Kurz gesagt, da hat sich jemand Gedanken gemacht…

  183. Klaus says:

    Welche Erfahrungen gibt es über Xylosolv 30????

  184. Toby says:

    Servus Klaus

    Xylosolv30 ist nur die Größenangabe, die im Produktnamen mit dabei steht. Die Erfahrungen mit Xylosolv waren wie bei Fructosin durchweg positiv. Man muss nur die Wirkungsweise die Empfehlung zur Einnahme beachten, dann wirken die Kapseln gut und helfen dir für einige Zeit bei der Verarbeitung von Zucker. Allerdings heißt es trotzdem vorsichtig sein, denn ein Freifahrtschein ist Xylosolv trotzdem nicht. Es gibt auch Leute (zu denen gehöre ich auch), bei denen Xylosolv nur eine minimale Verbesserung gebracht hat.

    Leider ist aufgrund von Patentstreitigkeiten der Verkauf von Xylosolv in Deutschland gestoppt worden. Falls du es trotzdem kaufen willst, kann ich dir nur eine Reise ins Ausland ans Herz legen…

  185. Anita says:

    Hallo,
    bin durch Zufall auf Eure Website gestossen, die mir gut gefällt. Danke schon mal für die Infos.
    Gruß
    Anita

  186. Christian says:

    Danke für die ausführliche Recherche! Hat mir sehr geholfen. Hab heute meine Karenzphase begonnen und bin froh, dass ich nicht mein komplettes Ernährungsverhalten umstellen muss… Hin und wieder ein kaltes Glas Cola zum Essen schmeckt einfach zu gut. 🙂

    • Toby says:

      Hallo Christian

      wenn scho Cola, dann aber bitte nur Cola Zero oder Light!!! Und warte erst mal in der Karenzphase ein wenig ab…hat mir sehr geholfen, dass ich nicht sofort auch Cola getrunken habe und so meinem Magen einfach noch mehr die Chance gegeben habe, sich zu regenerieren. Später habe ich dann auch wieder angefangen Cola zu trinken (ja ich weiß, ist nicht gesund…) und da war es dann eigentlich kein Problem mehr.

      Ansonsten wünsch ich dir ein gutes Durchhaltevermögen mit der Karenz!

  187. Katrin says:

    Na toll, jetzt wollte ich mir die bestellen und jetzt gehts nicht mehr. So was dämliches!!!!

    Habt ihr alternativen?
    Ich hab jedes mal bevor wir mal essen gehen (kommt aus bekanntem Grund nicht soo oft vor) total Panik das ich was nicht vertrage und bin richtig nervös.
    Was kann ich machen?

    • Max says:

      Hey,
      ich hab mir am 17.12. eine packung XYLOSOLV 60 St bestellt. Den verkaufsstop hatten die von pharmeo wohl nicht so auf der rechung 😀
      Auf jeden fall brauch ich die tabletten nicht, da ich auch so jetzt wieder einiges vertrage.
      Verpackung ist ungeöffnet. Also falls interesse besteht 🙂
      LG

      • Kujawa , Beatrix says:

        Hallo Max,
        heute ist schon der 5.04.2014. Aber hast du Die Packung xylosolv noch?
        Bei mir würde Interesse bestehen!

        LG Beatrix

    • Kozbach says:

      Wir haben ein neues Nahrungsergänzungsmittel LACTIFRU hergestellt. Ist bereits in jeder österreichischen Apotheke bzw. diversen Online-Shops bestellbar. Auch in Apotheken Deutschlands sollte das Produkt im Computersystem bereits gelistet sein. LACTIFRU wird von uns nicht direkt an Endverbraucher gesendet – ist also nur über den Apotheken Vertrieb bestellbar. Wir hoffen, euch mit der Info ein wenig weitergeholfen zu haben.

      LACTIFRU Kurzinfo:
      Lactose und Fructose sind Kohlenhydrate, die häufig in unserer täglichen Nahrung vorkommen, sei es auf natürliche Weise, sei es als Zusatzstoffe oder Teil von Rezepturen. LACTIFRU® ist eine Kombination aus zwei Enzymen, die bei der Verdauung genau dieser Stoffe helfen: Lactase, die den Milchzucker spaltet und so bei Problemen mit der Lactoseverdauung hilfreich ist, und Glucose-Isomerase, die den beschwerdefreien Abbau von Fructose im Darm unterstützt.

  188. Nadine says:

    hallo Steffi,
    hast Du in Deiner Karenzphase erlaubte Zuckerarten zu Dir genommen? Reissirup oder Traubenzucker?

    • Toby says:

      Steffi ist gerade nicht so viel auf der Seite unterwegs…aber ich kann Euch auch antworten (aus meiner eigenen Erfahrung). Ich habe in der Karenzphase Traubenzucker verwendet und das nicht zu wenig. Teilweise habe ich damit auch meinen Magen ganz schön strapaziert, was sich wiederum in Sodbrennen geäußert hat. Daher würde ich empfehlen, nicht zu viel Traubenzucker zu essen, aber auch auf keinen Fall darauf verzichten! Im Klartext heißt das, beim Kochen und Backen kannst du ganz normal Zucker durch Traubenzucker ersetzen (+10 % um eine ähnliche Süßkaft wie Zucker zu erreichen), aber Schokolade durch TZ zu ersetzen und damit den Alltag zu versüßen, könnte doch zuviel sein 😉

  189. Hannelore Koch says:

    Ich wollte xylosolv erneut bestellen. Warum ist das nicht möglich?
    Es hat mir über die Feiertage sehr geholfen.
    Ich konnte mit meiner Familie endlich mitspeisen!

    • Toby says:

      Hallo Hannelore

      leider gibt es wie beim Vorgängerprodukt Fructosin aktuell wieder Patenstreitigkeiten und deswegen darf Xylosolv derzeit nicht mehr in Deutschland verkauft werden. Siehe dazu auch unseren Artikel über das Thema: http://www.fructose-intoleranz.info/achtung-ab-sofort-verkaufsstop-fuer-xylosolv-in-deutschland/

      Man hört jedoch, dass die ein oder andere Online-Apotheke Xylosolv weiterhin nach Deutschland liefert. Falls das auch nicht klappt, wird nur eine Reise nach Österreich helfen. Dort darf Xylosolv weiterhin frei verkauft werden.

      Ich hoffe diese Information hilft dir ein wenig weiter.

  190. Silvia says:

    Servus, bin durch Zufall auf diese Website gestoßen und toll auch im Facebook vertreten!

  191. Hanni says:

    In Pilzen ist auch relativ viel Inulin. Das kann, wenn man ohnehin einen empfindlichen Verdauungstrakt hat, zu vermehrter Gasbildung führen.

    Ich merke immer, dass ich Inulin schlechter vertrage, wenn’s mit der FM schlimmer wird.

    LG,
    Hanni

  192. Julia says:

    Hallo,

    in welchem Bundesland hast du die Frusano-Produkte denn gesehen? Hoffentlich gibt’s die auch bald in Berlin!!

    Viele Grüße,
    Julia

  193. knaxgurke says:

    Meine Mutter hat mich auch gerade ganz aufgeregt aus dem dm angerufen und berichtet, dass es da jetzt frusano zu kaufen gibt – das war bisher nämlich vollkommen an uns vorbei gegangen. Finde ich aber echt super, wie du schon sagst gibt es ja nämlich mittlerweile fast an jeder Ecke gluten- oder laktosefreie Sachen, aber (zumindest bei uns) quasi nichts frutkosearmes, davon mal ganz abgesehen, dass ja leider immer noch fast überall Zucker reingepanscht wird (Saccharose vertrage ich leider auch mit Traubenzucker nicht besser). Dabei lese ich eigentlich häufig, dass die Prozentzahl der Fruktosemalabsorber viel höher (30-40% in Deutschland/Europa) sei als die derjenigen, die Gluten (>1%) oder Laktose (15-20%) nicht vertragen, insofern wäre es ja eigentlich nur logisch und wünschenwert, wenn/dass es auch entsprechend mehr Angebot im fruktosearmen Sektor gäbe.

    Liebe Grüße, knaxgurke

  194. knaxgurke says:

    Da zeigt sich wohl leider mal wieder, wie profitgeil manche Firmen sind – selbst nichts auf den Markt bringen, aber Hauptsache der Konkurrenz mal verboten haben, den Betroffenen Hilfe anzubieten. Echt zum k*****!
    Ich hab zwar trotzdem darauf geachtet, was in meinem Essen ist, aber zumindest für Gelegenheiten wie einen Restaurantbesucht zu Geburtstagen etc., wo man sich kaum entsprechend informieren und entscheiden kann, war Fructosin immer meine letzte Rettung. =(

    • Veronika says:

      Hallo,

      seit einiger Zeit gibt es Xylosolv (früher Fructosin) wieder zu kaufen. Soweit ich weiß allerdings nur auf http://www.alles-essen.de.

      • Toby says:

        Hallo Veronika

        das ist richtig. Seit einigen Monaten ist der Patentstreit in Deutschland auf Eis gelegt und deshalb darf Xylosolv in Deutschland wieder verkauft werden. Laut Hersteller läuft das aber vor allem in den Apotheken noch schleppend bzw. wird in Deutschland noch gar nicht vor Ort angeboten. Allerdings arbeitet man daran, das wieder zu ändern…bis dahin bleibt nur eine Online-Bestellung oder die Nachfrage bei der Apotheke vor Ort (die Xylosolv auch ohne Probleme bestellen können).

        Übrigens: Xylosolv ist nicht das Nachfolgeprodukt von Fructosin sagt der Hersteller…Es ist zwar das Gleiche, aber um rechtliche Probleme zu vermeiden ist Xylosolv ein neues Produkt!

  195. Astrid says:

    Hallo Toby!
    Danke für Deine Info! Du hast meinem Sohn damit eine riesen Freude gemacht! Er wollte gleich los zum DM zum Einkaufen, wie ein „Normaler2
    Viele Grüße
    Astrid und Nick

    • Toby says:

      Freut mich, dass ich Euch mit der Info einen guten Tipp geben konnte 😉 Viel Erfolg beim Shoppen, leider sind die Regale in dem ein oder anderem Markt schon recht leer geshoppt…Nachschub kommt aber sicher bald!

  196. Daniela Di Lorenzo says:

    Vielen Dank für diesen ersten und vorallem tollen Newsletter, habe mich riesig darüber gefreut.
    Ich fahre schnellstmöglich in den DM nach den Frusano Produkte gucken:)

  197. Pia says:

    Super lecker 🙂

  198. Arno says:

    Hallo liebe Hanni,

    Ich möchte deinen Beitrag gerne mit meinen praktischen Erfahrungen, die ich gerade mache, bestätigen. Holla die Waldfee – das geht ja gar nicht. Ich bin froh, dass ich nach dem Genuss der Pilze zuhause bin. Und wir haben uns, um unsere Ernährung aufzupeppen, gerade Pilzbrut bestellt. Lasst es sein oder zieht auf eine Insel 🙂 !

    LG Arno

  199. Reinhard says:

    Moin. Ich habe keine Online – Apotheke im Netzt gefunden die bereit und in der Lage ist “ XYLOSOLV “ zu liefern ! Selbst der Österreichische Händler

    Sciotec Diagnostic Technologies GmbH

    Ziegelfeldstrasse 3

    kann diese Kapseln nicht liefern !!! L E I D E R !!

    • Toby says:

      Hallo Reinhard

      leider geht es manchmal viel zu schnell auf der Welt. Daher hatte diese News hier nur wenige Wochen Bestand bevor dann schon diese folgte: http://www.fructose-intoleranz.info/achtung-ab-sofort-verkaufsstop-fuer-xylosolv-in-deutschland/

      Xylosolv darf aufgrund von Patentrechtlichen Problemen nicht mehr in Deutschland verkauft werden oder nach Deutschland geliefert werden. Das einzige was nach wie vor geht wäre nach Österreich zu fahren und dort einzukaufen.

    • Petra says:

      Hi ich habe gerade xylosolv bei Amazon bestellt! Versuch es mal ansonsten in der apotheke Internatinal in Stuttgart dahabe ich auch schon Fructosin gekauft! Eine Frage hat Dir das immer geholfen????
      Vielen Dank u lieben Gruß
      Petra

      • Petra says:

        Allerdings ob es bei Amazon gerade geklappt hat weiß ich nicht hab es über Handy bestellt und es sah so aus als wenn es geklappt hat, wie gesagt ansonsten Rufe ich morgen in Stuttgart an

      • Toby says:

        So richtig geholfen hat es mir nicht, was aber auch an mir selber liegt, da ich es meistens nicht geschafft habe, das Fructosin rechtzeitig einzunehmen. Da muss man dann schon richtig organisiert sein, sonst ist die Wirkung schon nicht mehr voll da, wenn man das Essen zu sich nimmt (oder noch nicht da). Gleichzeitig ist meine FI seit einiger Zeit deutlich besser geworden. Soll heißen, ich habe nicht mehr die schlimmen Auswirkungen/Symptome wie früher und dadurch merke ich natürlich auch nicht direkt, ob Fructosin / Xylosolv so richtig gut bei mir wirkt.

        Ich kenne viele, denen hilft es. Man mus es einfach ausprobieren, sonst wird man es nicht erfahren. Das aber kennen wir ja mit unserer FI…ohne ausprobieren, austesten und ab und an auf die Schnauze fallen geht es einfach nicht.

        • Petra says:

          Hi Toby,
          ja man muss es so 2-3 Minuten vor dem Essen nehmen, richtig, oder? Wirken muss es ja auch und es hält nur 20 Minuten an, ist das so eigentlich richtig? Weil in dem Beipackzettel die Angaben sind mir zu ungenau! Ich habe noch nicht lange diese Unverträglichkeit mit der alten scheiß Fructose (entschuldigung). Wie bist Du daran gekommen? Bei mir kam es nach einer 2-fachen Antibiotikumbehandlung nach Helicobacter! Lactose geht bei mir auch nicht, aber damit kann ich leben, aber Fructose……wo ist die eigentlich nicht drin….mist!
          Übrigens meine Bestellung bei Amazon hat geklapt, das Xylosolv müsste morgen kommen!

          • Toby says:

            Fructosin wurde mir in der österreichischen Apotheke damals genau erklärt. Da hieß es noch 15 Minuten vor dem Essen sollte man das einnehmen, damit du zum Essen den Höhepunkt der Wirkung hast. Scheint aber so, als würde das jeder etwas anders erklären. Von daher kann ich dir nicht sagen, was jetzt richtig ist…

            Geholt hab ich mir meine FI vermutlich auch nach einer Antibiotika Behandlung. Nach einer KnieOp musste ich noch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben und da die OP etwas schwierig war, haben sie mich dann gleich mal 4 Tage permanent mit Antibiotika Infusionen vollgepumpt. Einige Zeit später gings dann richtig los mit der FI…

            Fruktose ist blöd, da es (Danke Lebensmittelindustrie) häufig in Supermarktprodukte mit reingemischt wird. Wird als Füllstoff, Geschmacksverstärker und Süßstoff verwendet…anders gesagt, die Industrie findet immer eine Möglichkeit, Fruktose einzusetzen.

            Bin mal gespannt, ob das Xylosolv bei dir ankommt. Kannst uns dann ja mal den genauen Anbieter bei Amazon verraten…oder ist das Amazon selber?

  200. Bene says:

    Also ich konnte es von Ende September bis jetzt immer von meiner Apotheke kaufen.. Weiß aber auch nicht woran das liegt 😀

  201. Marco B. says:

    Die Grundlagen unserer ganzheitlichen Ernährungslehre (EL) beruhen auf einem Konzept, das auf die westlichen Ernährungswissenschaften der Vollwerternährung nach Koerber/Männle/Leitzmann zurückgreift und mit verschiedenen Naturheilverfahren Verknüpfungen schafft.

    Hier gibt es enorme Unterschiede von Ausbildung zu Ausbildung bei der Ernährungsberatung. Weitere Schwerpunkte innerhalb der Ausbildungen bilden die Sichtweisen der heutigen Nahrungsmittelsituation in Verbindung mit den verschiedenen Kulturen, die typgerechte Ernährung mit Rücksicht auf Geschlecht und Alter, Aktivität und Passivität, Blutgruppe, etc. Eine vegane Ernährung mit möglichst wenig gekochtem Essen führt zu den besten Resultaten im Leistungssport.

  202. marion says:

    hallo!
    bin auf der suche nach verträglichen lebensmitteln für meinen sohn auf diese seite gekommen !
    l.g.marion

  203. Alex says:

    Hey,
    für Fructoseallergiker kann ich auch Fritz Kola Stevia empfehlen. Das ist Cola, die überwiegend mit Stevia gesüßt wurde. Gibt es zumindest in Nordeutschland oft bei EDEKA und im Raum Hamburg bei Budnikowski. Da ist allerdings auch noch ein Rest Zucker drin. Ich vertrage die generell ganz gut, allerdings ist da sehr viel Koffein drin, deshalb kriege ich da oft aus diesem Grund Probleme mit, wenn ich zu viel trinke. Ist aber vielleicht noch mal eine Alternative zur Coke Zero.
    http://www.fritz-kola.de/fritz-kola-und-limo/fritz-kola-stevia/

    • Toby says:

      Die Fritz Cola Stevia gibt es inzwischen auch bundesweit zu kaufen, sogar hier in München. Leider hat diese Cola doch noch sehr viel Zucker und ich vertrage sie daher wirklich nur in kleinen Mengen. Ich muss da mal genauer nachforschen, über welche Mengen an Zucker wir da genau sprechen, vielleicht gibt mir Fritz Cola ja direkt mal Auskunft 😉

  204. Moni says:

    Hallo
    Bin durch zufall auf diese Webseite gekommen,
    und froh es Sie gibt 😉

  205. Anita Lamm says:

    Vielen Dank für dein Interesse 🙂

  206. Peter K. says:

    Habs mit Interesse gelesen, da ich früher (vor meiner FM) absoluter Cola-Junkie war 😉
    Was mich allerdings sehr erstaunte war Deine „Info“ über Citronensäure. Nach meinen Informationen (und ich hab den Sch… leider im Allergiepass stehen) war bei der Enstehung von dem Zeugs eine Zitrone nicht mal in der Nähe gelegen.
    Nix für Ungut.

    • Toby says:

      Äh, ja! Mein Fehler! Citronensäure kommt in kleinen Mengen in der Zitrone vor und wurde früher tatsächlich aus Zitrusfrüchten gewonnen. Heute ist dem aber nicht mehr so. Die Lebensmittelindustrie stellt große Mengen der Säure durch die Fermentation zuckerhaltiger Rohstoffe wie Melasse und Mais her…

      Peter, Danke für den Hinweis!

      • Stevie says:

        Hm, hab schon verschiedene Beiträge gesehen, in denen darauf eingegangen wurde, dass ein Schimmelpilz zur Herstellung verwendet wird und diese Säure weitaus schlimmere Folgen haben kann, als man denkt. Stichworte: Aluminium, Blei, Blut-Hirn-Schranke. Vielleicht bietet es sich ja an, den Artikel noch mal zu überarbeiten, da nicht jeder die Kommentare liest, er aber „googlebar“ ist.

  207. Petra says:

    Hallo Toby,
    aha, also auch nach einer Antibiotikum Behandlung, der normale Hausarzt sagt „KANN NICHT SEIN“ alles Psyche! Mein Heilpraktiker, der auch zeitleich Internist ist, sagte mir sofort das es davon käme nach der AB Behandlung, leider kostet dieser Arzt immer viel Geld, ich erlaube es mir nur ab und zu dort hinzugehen.
    Danke für die Infos, ich werde es dann mal mit 10 Minuten vorher probieren! Ich hoffe, das die Tabletten kommen, ich sage auf jeden Fall Bescheid. Gestern war in noch mal auf der Homepage von der „Apotheke International“ in Stuttgart, die bieten das auch an. Ich werden direkt hier berichten.
    Das die Lebensmittelindustrie überall Fructose reinmischt ist für mich ein Rätsel, zumal Fructose sowas von schädlich ist und auch verantwortlich ist für eine Fettleber. Nichtdestotrotz würde ich doch hin und wieder gern mal wieder richtig essen, aber trotzdem nie mehr so wie früher, das würde ich mir nicht mehr antun mit dieser Menge an „FRUCTOSE“. Ja wir sind schon ganz schön eingeschränkt und dann gibt es noch so tolle Leute die das noch belächeln!
    Also ich habe wie gesagt es mit meinem Handy von unterwegs gemacht und sage direkt Bescheid, wenn das Zeug ankommt, wer der Lieferant genau ist. Es soll heute oder morgen kommen, bis dahin liebe Grüße, ich melde mich sofort!
    Petra

    • Toby says:

      Leider schieben viele Ärzte sehr schnell alles auf den Kopf…ich musste mich auch jahrelang alles selber zusammensuchen und habe jetzt einen Weg gefunden, der mich relativ normal leben lässt. Klar, Einschränkungen gibt es überall, aber die finde ich nicht so schlimm. Gleichzeitig bin ich auch in der glücklichen Lage, dass sich meine Intoleranz ganz gut eingependelt hat und ich auch wieder gewisse (kleine) Mengen an Zucker vertrage. Das erleichtert mich persönlich natürlich das normale Essen sehr, aber trotzdem zählt für mich, dass ich mich so gut es geht, fruktosearm ernähre. Das funktioniert bei mir persönlich ganz gut, aber so einen Weg muss jeder für sich selber entdecken. Da gibt es mal wieder kein allgemein gültiges Patentrezept für…

  208. Petra says:

    Also ich habe gerade nochmal schnell in meine Bestellung reingeschaut, da steht apo-dicounter und wenn ich das anklicke komme ich auf deren Homepage, steht aber nur apo-discounter. Aber in der Apotheke International in Stuttgart kannst Du auch anrufen, musst aber fragen, was die für den Versand nehmen, als ich Fructosin dort bestellt habe, war der Versand sehr hoch. Hier bei Amazon ist es ab 20 Euro kostenlos, die 30 Kapseln Xylosolv kosten 28,82 Euro! Ich bin gespannt, habe auch keine Mail erhalten, das ich das Xylosolv nicht erhalte:-)

  209. Petra says:

    So, da bin ich nochmal, habe das Xylosolv über Amazon nicht bekommen, aber eine Mail nicht erhältlich momentan. Dann habe ich nochmal gegoogelt und bin doch noch fündig geworden, eine Internationale Apotheke. Dort habe ich es jetzt telefonisch bestellt und es wird mir tatsächlich zugesandt 30 Stck. 36.60 Euro, ich weiß, ein stolzer Preis, aber ich mache es, ich nehme sie ja nicht jeden Tag. Hier mal die Rufnummer von dieser Apotheke:
    Rathaus Apotheke international: 02331/915980 (Frau Schoassi)! Man muss nur dran bleiben:-)))))
    Lieben Gruß
    Petra

  210. Toby says:

    Billig ist es nirgends…Xylosolv hat einfach seinen Preis. Bin mal gespannt, ob die int. Apotheke liefern darf… / kann…

  211. Kujawa , Beatrix says:

    Hallo Ben,

    welche Apotheke ist das denn?

    LG Beatrix

  212. Petra says:

    So, mein Xylosolv ist heute gekommen, es dauerte ein wenig, weil die Internationale Apotheke in Hagen es nicht vorrätig hatte. Tatsächlich habe ich es nun und ich hoffe, dass ich Ostern nun mal ein bisschen was vertragen kann……..****Also, gute Adresse******!!!!!!
    Liebe Grüße
    Petra

  213. Peter K. says:

    Nit ziemlicher Freude hab ich vernommen dass es nun auch für mich mal wieder Marmelade aufs Butterbrot gibt. Hätte ich nur besser draufgeschaut (oder hier genauer gelesen.) Aber die Vorfreude und das Prädikat Fructosefrei haben mich verführt.
    Denn leider ahb ichs ziemlich bereut: anscheinend gibts NICHTS, aber auch GARNICHTS ohne diese Sch…… Citonensäure, die (nicht nur) in meinem Allergiepass vermerkt ist. Und es ginge auch jederzeit anders. SCHADE.

  214. Herta Müller says:

    Haben Sie auch Ei-Ersatzpuler. Danke Müller

  215. Bene says:

    Servus,

    es war unsere örtliche Apotheke (die zum Glück in einer Partnerapotheke was gefunden hatte, und noch kurz schnell verkauft hat)….

    Jetzt bekomme ich selbst nichts mehr.

    Jedenfalls war ich letztens in Österreich auf durchfahrt, dort ein bisschen eingekauft. Habe mit der netten Dame von der Apotheke gesprochen, und bei Ihnen wird wie bei Fructosin (was ja auch wegen Patenten weggefallen ist), alles von uns Deutschen leer gekauft 😀

    Außerdem wäre ein Versand nach Deutschland von Ihr aus schon möglich, nur muss man die Versandkosten tragen (7 Euro ca.). Für einen größeren Nachschub lohnt es sich also 🙂

    • TiaLisa says:

      Hi Bene, wie heißt denn die Apotheke in Österreich, die es für 7 Euro Aufpreis nach Deutschland versenden würde?

  216. Frank says:

    Wie sieht es mit Sucralose aus?

    • Toby says:

      Hallo Frank.

      Sucralose ist ein chemisch hergestellter Süßstoff bei einer Fruktoseintoleranz unbedenklich. Sollte also funktionieren. Trotzdem bitte vorsichtig testen, denn man kann ja trotzdem auf den Stoff reagieren!

  217. Nina says:

    Bei Schwarzwurzel und Topinambur kann auch das Inulin probleme machen.
    Ich habe mal „Verdauungssticks“ als leichte Abführhilfe bekommen, die enthielten als Wirkstoff 5 g Inulin das Stück.
    Nach einem halben Stick (also ca. 2,5 g) hatte ich starke Schmerzen und Durchfall.
    Aber immerhin für den Moment keine Verstopfung. XD
    Wie viel Schwarzwurzel man dafür essen müsste weiß ich aber nicht.

  218. Melli says:

    Lösung zum Verkaufsstopp
    Es gibt noch eine andere Möglichkeit an Xylosolv zu kommen. Ein Privatrezept beim Hausarzt über Xylosolv holen, bei der örtlichen Apotheke abgeben und warten

  219. Melli says:

    Kostet glaub ich ein bisschen mehr als in Österreich

    • TiaLisa says:

      Hi Melli, kamst du persönlich durch ein Rezept vom Hausarzt an Xylosolv ran..oder denkst du nur dass es so vllt klappen könnte? Lg

  220. Janna says:

    Weiß jemand, ob es Xylosolv in Frankreich gibt? Oder in England, Belgien, …? Bin demnächst dort.

    Danke!

  221. TiaLisai says:

    Verkauft hier jemand Xylosolv ??? 🙁

  222. Julian says:

    Hi, es gibt einige Sirups von Walden Farms, die ich auch vertrage( z.B.Karamell). Schmeckt super zu Pancakes. Ist halt mit Süßstoffen und auf total künstlich. Aber es ist eine Alternative.

  223. Bene says:

    Also über den Shop „http://reviwell.shopgate.com“ kann man es bestellen. Nur so als Geheimtipp 😉

    Aber psst

    Habe es jetzt schon 2 Mal bestellt, und klappt ganz gut!

  224. Melli says:

    Also ich hab mir das Rezept über meinen Hausarzt besorgt. Habe ich jetzt schon zweimal so gemacht, klappt ohne Probleme

  225. Claudie says:

    Mich würde interessieren wie sich diese App genau nennt. Ich besitze ein Android Smarthphone und bin verzweifelt auf der Suche nach solch einer umfangreichen App.
    Liebe Grüße
    Claudie

  226. Toby says:

    Histamin, Fructose & Co.

    https://play.google.com/store/apps/details?id=de.baliza.hifmco&feature=nav_result#?t=W251bGwsMSwxLDMsImRlLmJhbGl6YS5oaWZtY28iXQ..

    Der Link geht im Text leider ein wenig unter, da muss ich noch mal was ändern!

  227. Toby says:

    Fructovit kommt wieder…erste Packungen wurden schon versendet!

    • Ninni says:

      Jepps, inzwischen gibt es die Kapseln wieder in neuer Verpackung bei DM 🙂
      Kosten: ca. 4-5EUR für 20 Kapseln.

      Jetzt teste ich die auch mal aus :3

  228. Doris Paas says:

    Die Idee ist gut – aber bitte bessere ein wenig nach, denn einige Angaben sind nicht richtig:
    Mannit, Xylit und Erythritol sind Zuckeralkohole, die bei Fruktose-Intoleranz nicht geeignet sind, denn sie benutzen die gleichen Transportsysteme wie die Fruktose bzw. blockieren sie, so dass die Transporter für die Fruktose-Verdauung nicht mehr zur Verügung stehen. Erythritol ist ggf. noch am „ungefährlichsten“, hier wäre (mit Bauchmerzen meinerseits) u.U. gerade noch ein „Vielleicht“ akzeptabel.
    Maissirup und Weizensirup müssen ein ganz klares „Nein“ bekommen, denn hier ist völlig unklar, welchen Fruktoseanteil diese Sirupe enthalten.
    Auch die Süßstoffe Acesulfam, Aspartam, Cyclamat und Saccharin gehören zu den nicht empfehlenswerten Produkten, denn ein durch eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit gereizter Darm sollte nicht noch zusätzlich mit künstlichen Substanzen belastet werden. Hier wäre höchtens ein „Vielleicht“ angebracht.
    Herzliche Grüße
    Doris Paas

  229. mecoru says:

    Ich bin ein Neu-FI-ler und echt froh, daß es Euch gibt! ;0)

  230. Elke Höhfeld says:

    Ich habe soeben erst erfahren, dass der Drogeriemarkt dm jetzt auch Artikel von Frusano im Sortiment hat, dann kann ich mir die hohen Portogebühren sparen. Ich werde das in der nächsten Woche gleich einmal nachprüfen. Ich habe das Pech, eine Fruktose- und eine Laktoseintoleranz zu haben, da fällt das Einkaufen doppelt schwer. Ich würde mir wünschen, noch weitere Artikel von Frusano bei dm kaufen zu können.
    Mit freundlichen Grüßen
    Elke Höhfeld

    • Toby says:

      Hallo Elke

      wir haben Anfang des Jahres dazu mit dm einen kleinen Austausch gehabt. Leider ist das Resultat vorerst, dass nicht mehr Produkte von Frusano in die dm Märkte kommen. Man will erst mal abwarten, wie die Frusano Produkte ankommen und dann gegenbenenfalls das ein oder andere Produkte zusätzlich mit ins Sortiment aufnehmen.

      Hier findest du übrigens die Antworten von dm zu unseren Fragen bezüglich der Produkteinführung von Frusano bei dm: http://www.fructose-intoleranz.info/jetzt-neu-frusano-produkte-bei-dm/

  231. Brigitte says:

    Habe noch 2 Packungen XYLOSOLV (a 6o Kapseln) die ich nicht mehr benötige.
    Würde diese gerne weiterverkaufen.

  232. Diddy says:

    …was soll ich sagen, ich leide an Fructose und Lactose unvertäglichkeit. Selbst auf kleinste Mengen reagiere ich und somit wurde es sehr radikal bei mir mit der Umstellung auf die Ernährung.
    Ach ja, durch Fruktose hatte ich eine Fettleber bekommen und es wurde Jahrelang nicht die Ursache diesbezüglich gefunden.
    Seit dem ich weiß woran es lag, konnte ich mein LEBEN erneut genießen und dem entgegenwirken…

    Nicht einfach, aber es funktioniert. (habe sehr viele Kilo seit dem verloren 😉 )

    • Kathrin Flügel says:

      Hallo ich habe vor wenigen Tagen auch die Diagnose Fruktose-Laktose Unverträglichkeit erhalten.
      Suche nun nach Tabellen und ähnliches für diese Kombination. Welche Lebensmittel etc. sind für beide Unverträglichkeiten geeignet. Wäre für Ratschläge, Rezepte etc., für jegliche Infos sehr dankbar. Insbesondere beeindrucken mich auch deine verlorenen Kilos.
      Danke schon mal und LG

      • Dddy says:

        es sind , ja wirklich fast 50 Kilo weg…

        Tabletten, nun ja Laktase hilft bei mir bedingt (gibt es in verschiedenen Stärken) am besten ausprobieren welche am besten für Dich sind. (ich nehme 10.000) also das hilft bei Laktose.

        Bei Fructose solltest Du am besten alle Fruchtzucker und Ersatzstoffe diesbezüglich meiden, und falls doch was genommen wird, kannst Du es mit Glucose (also Traubenzucker / Dextro ec) ausgleichen. Es ist ja das Ungleichgewicht, was dabei schlimm ist und man es nicht verträgt , also zuviel Fructose.
        Beispiel: eine Schale Erdbeeren mit Traubenzucker betreuen und es klappt besser!!!

        …bis auf den Zuckerschock danach…also nicht zuviel 😉

        Es gibt wenig Sachen die einem überbleiben aber es lohnt sich sich damit zu beschäftigen, beim Einkauf bin ich nun locker doppelt solange unterwegs…weil ich jaaaaa alles durchlese und somit sehr viel nicht mehr nehme…

        LG Diddy

        • Franky says:

          Hallo Diddy 🙂

          verraten Sie mir was Sie gegessen haben? Ich werde fast verrückt : Gewichtszunahme, ständige Blähungen 🙁

          Viele Grüße
          Franky

          • Diddy says:

            ganz einfach alles, nur alles was mit Lactose und Fructose ist ……auch kleinste Bestandteile habe ich weiterhin weggelassen.
            Auch die Zuckerersatzstoffe wie Sorbit, Malit usw.
            Am meisten sind nun Laugen Gebäck auf dem Plan (allerdings kommt es auf den Bäcker an). Wenn ich mir da nicht sicher bin eine Lactase Pille zur Sicherheit.
            Probieren ist eine langfristige Angelegenheit…Viel Erfolg / Diddy

  233. Roman Risdorfer says:

    Wo in Österreich könnte ich die Schokolade kaufen? Danke 🙂

    • troemich says:

      In Österreich gibts die Frankonia und Ritter Sport laktosefreie Schokolade in der Drogerie Müller.

      • Toby says:

        Gibt es bei euch auch die Dextrose-Frankonia im Müller? Bei uns in Deutschland gibt es dort nur die normale weisse Frankonia und die ist ja leider nicht verträglich für uns.

  234. Anita Eichhors says:

    Inzwischen kann ich berichten das die Glutenintoleranz so gut wie weg ist und sich die anderen Intoleranzen auch weitaus gebessert haben 🙂
    Ich vertrage jetzt wieder mehr als damals und wünsche allen die Intoleranzen haben das es auch bei ihnen besser wird.

  235. Sandy says:

    Ich habe seit kurzem eine Fructose und Sorbit Unverträglichkeit. Nun habe ich mir Biolabor FructoVit Kapseln gekauft. Da heute Silvester ist, möchte man das ein oder andere Gläschen trinken. Meine Frage ist nun, ob die Kapseln Auswirkungen auf Alkohol haben. Hätte jemand eine Anwort parat?

  236. Toby says:

    Hallo Sandra.

    Sorry späte Antwort, zu spät für Sylvester, aber vielleicht noch wichtig für die Zukunft.

    Also auf Alkohol sollten die Kapseln keine Auswirkungen haben. Weder im positiven, noch im negativen Sinne. Die Kapseln sorgen nur dafür, dass dein Körper mehr Vitamine zugeführt bekommt…

  237. Marlene says:

    Eine Bekannte hat mich über Xylosolv informiert/ beim googlen bin ich auf diese Seite gestoßen. Hoffe auch hilfreiche Tips und gebe gern auch meine Erfahrungen weiter.

    Zur Zeit halte ich mich wenig bis gar nicht an eine fructosefreie oder Arme Ernährung 🙁 hat mich Weihnachten angefangen… Jetzt bereue ich es schon wieder. Hoffe das die Medikamente helfen und werde euch informieren.

    VG

  238. Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für den tollen Test!
    Wir freuen uns, dass es Euch geschmeckt hat, und vor allem, dass wir Euch ein klein wenig mehr Abwechlsung bei der Auswahl Eurer Getränke bieten können.
    Ganz viele Grüße aus Wiesbaden,
    Britta Henkelmann

  239. Nicole says:

    WOW!ich bin begeistert über diese tollen Infos!
    Endlich habe ich eine Seite gefunden die mit weiterhilft!!
    Weiter so!danke!!!!

  240. Hans says:

    Bei 0,03g Fructose und 0,15g Saccharose, die zu 50% aus Fructose besteht komme ich auf einen Gesamtehalt von 0,105g Fructose in 100g Schokolade. (Ich nehme mal an, dass die Mengen sich auf 100g Schokolade beziehen. 98,2g Salz scheinen mir dann doch zuviel, das sind wohl eher mg.

    Grüße
    Hans

  241. Toby says:

    Hallo Hans

    vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Tabelle jetzt überarbeitet und auch gleich die neuen Herstellerangaben miteingearbeitet.

    Das Wort Fruktosefrei habe ich ebenfalls aus der Überschrift gestrichen, da es nur fruktosearme Speisen gibt, jedoch so gut wie nie komplett fruktosefreie. Ich hoffe damit wird das alles etwas klarer.

  242. knaxgurke says:

    Hallo Toby,

    wenn du da Verbindungen hast, weißt du zufällig, ob auch eine Zartbitterschokolade und/oder der Verkauf in anderen Märkten (z.B. Müller) geplant ist?
    Ich hatte diesbezüglich vor einer ganzen Weile mal bei Frankonia angefragt, auch um in Erfahrung zu bringen, ob es eine Liste gibt in welchen speziellen Filialen es welches Produkt gibt, aber leider trotz Rückfrage nach meiner Postleitzahl nur eine sehr allgemeine Antwort bezüglich des Verkaufs (Kaufland und teilweise Müller) bekommen, auf die Bitterschokolade wurde gar nicht eingegangen.

    Dummerweise war ich nun aber schon immer ein Bitterschokoladen- und Nussfan (auch wenn die Vollmilch von Frankonia immerhin nicht so knallsüß ist wie ich herkömmliche in Erinnerung habe) und fände es echt toll, wenn es da mal was in Frankonia-Preisklasse gäbe – bei den 100g-Preisen von Frusano muss ich mir doch irgendwie immer jeden Bissen zwei Mal überlegen, und mal was damit backen wäre auch nicht drin. (Herkömmliche Zartbitterschokolade vertrage ich leider trotzdem nicht.)

    Erschwerend kommt für mich auch noch hinzu, dass bei mir in der Nähe absolut kein Kaufland weit und breit ist – und die, die ich auf Reisen oder Tagestrips auf Umwegen mal abgeklappert habe hatten auch alle maximal die Vollmilchschokolade und sonst nichts, nicht mal die Noisette hab ich bisher in die Finger gekriegt. Die Vollmilch gibt’s zum Glück auch beim Müller im Nachbarort, aber das war’s. Deshalb wollte ich von Frankonia wissen, ob ich irgendwo prüfen kann, welche Filiale was hat, aber darauf habe ich ja auch keine Antwort bekommen. Und online bestellen nur für ein bisschen Schokolade, am besten noch nur zum Probieren ob sie mir überhaupt schmeckt… das ist halt auch doof, und ewig hält sowas ja auch nicht. (Gut, dass ich jetzt in UK wohne steht nochmal auf einem anderen Blatt, aber bei Heimatbesuchen und von Besuchsgästen kann ich mich ja versorgen lassen.)

    Wenn du da also Connections hast fände ich es super nett, wenn du da vielleicht mal nachhaken könntest.
    Vielen Dank und liebe Grüße, knaxgurke

    • Toby says:

      Hallo Knaxgurke

      leider kann ich dir nur bedingt weiterhelfen. Eine genaue Antwort von Frankonia habe ich auch nicht erhalten…

      Aber ich kann dir Auskunft geben wo es die Schokolade überall gibt (die antwort kennst du jedoch schon):

      – Noisette: Kaufland
      – Vollmilch: Kaufland, Müller Drogeriemarkt
      – Weiße: Kaufland

      Andere Verkaufsstellen gibt es derzeit nicht, da – laut Frankonia – andere Märkte die Schokolade einfach nicht in ihr Sortiment aufnehmen. Das liegt also gar nicht unbedingt an Frankonia, sondern auch an den Lebensmittekonzernen, die sich da dagegen sträuben. Soweit ich das aber über drei Ecken erfahren habe (Angabe ohne Gewähr), wäre z.b. die Frankonia weiße Schokolade im Sortiment von Edeka vorhanden, nur die einzelnen Märkte bestellen die Schokolade nicht.

      Eine Zartbitter gibt es übrigens derzeit nicht und ist auch nicht geplant. Überhaupt gibt es in der Dextrose Linie nur die drei oben aufgeführten Schokoladensorten…

      Sorry, bessere Antworten gibt es derzeit nicht. Aber wer weiß, manchmal ändert sich ja sehr schnell etwas und deshalb nicht die Hoffnung aufgeben…

  243. Elvira says:

    Hallo Zusammen,

    das Produkt Xylosolv ist wieder auf dem Deutschen Markt erhältlich, aber soweit ich weiß nur unter http://www.alles-essen.de.

  244. peterpan says:

    Ich finde den beitrag äußerst informativ, habe eine Lactose und auch eine Fructose intoleranz.
    Lactoseintoleranz ist jedoch keine krankheit sondern Genetisch bedingt. Im prinzip waren früher alle menschen Lactose intoleranz und in einem großen teil von asien ist das bis heute so.

  245. Veronika says:

    Ich habe die Xylosolv Kapseln bereits bestellt. Sie sind auf http://www.alles-essen.de erhältlich. Der Versand ist super schnell und alles ist unkompliziert.

    • Victoria says:

      Hey ich wollte Xylosolv bestellen und ausprobieren. Allerdings steht da etwas von 12 € Versandkosten, da ich erst einmal die kleinste Menge probieren wollte.
      Gibt es noch andere Bestellmöglichkeiten? (Weder meine Apotheke noch Amazon hat es im Sortiment)

  246. Fred says:

    Hallo, helfen die Heilerdekapseln auch gegen Durchfall und starke Drambewegungen? danke für eure Erfahrungen

    • Toby says:

      Mir hat die Heilerde in Pulverform besser geholfen als in Kapselform. Vor allem wenn es akut ist. Allerdings hat die Heilerde bei mir immer nur den Magen beruhigt, für den Darm habe ich hier weniger verspürt.

  247. Nicole Dölling says:

    Bin immer wieder begeistert wenn man ich auf dieser Seite bin!!

  248. Victoria says:

    Wie heißt denn die Marke von dem Produkt? Die Verpackung kommt mir bekannt vor.

    Danke schon mal!

  249. Vielen Dank für den Bericht, Toby!

    Kleines Update: Das im Bild ist unser großer Becher vom letzten Jahr. Mittlerweile haben wir deutlich kleinere Becher (167 ml).

    Bei den kleinen Bechern spart man sich das Portionieren (direkt aus dem Gefrierschrank ist unser Eis wegen der anderen Zusammensetzung etwas fester) und man hat auch nicht das Problem, dass die Eis-Qualität darunter leidet, dass man einen bereits geöffneten Becher nochmal für längere Zeit im Gefrierschrank lagert.

    Mehr Infos auf unserer Website http://www.kokosmilch-eis.de

    Viele Grüße
    Johannes

  250. Sandra T says:

    Hallo, es gibt tatsächlich schon einige Zahnpasten ohne sorbit darunter dentagard oder blendamed classic. Du solltest und müsstest aber wissen dass in zahnpasta (kinderzahnpasta ausgeschlossen ) generell kein Zucker verwendet wird(klar wegen zahngesundheit). Sucralose(Süßstoff ), Xylit und Sorbit (Zuckeraustauschstoffe)gehören jedenfalls nicht dazu, da sie vom Körper anders (Süßstoffe garnicht)resorbiert werden. Es ist halt nicht alles Zucker.

  251. Sandra T says:

    Ich finde übrigens gesüßte Zahnpasta (vom Geschmack)widerlich und bekomme bei sorbit haltiger Zahnpasta immer einen nachhaltigen süßen Geschmack im Mund und Lust auf Süßes. Habe allerdings schon mein leben Lang Dentagard benutzt und werde keine sorbit oder Süßstoff haltige Kaufen.

  252. Nicole says:

    Super!
    Wieder einmal ein toller Tipp!!
    Danke!!:-)

  253. Tom says:

    Ein ausgesprochen schöner Beitrag, den ich mit Neugier gelesen habe. Danke und mach weiter so.

  254. Samantha says:

    Ich hab mir letzte Woche den Fruchtaufstrich gekauft und gleich probiert. Heute Morgen musste ich feststellen, dass er total verschimmelt ist – ist das normal? 🙁

    • Toby says:

      Hast du Frusano schon geschrieben? Laut meiner Erfahrung tauscht man bei Frusano ein Produkt schnell und unkompliziert um, wenn es mal Probleme gibt.

      Und nein, normal ist das nicht.

  255. Cora says:

    Ich vertrage diesen Eistee leider überhaupt nicht! 🙁

    • Toby says:

      Verträgst du vielleicht Stevia allgemein nicht? Ich habe das jetzt doch schon ein paar mal gehört, dass Stevia bei dem ein oder anderen Sodbrennen u.ä. auslöst.

  256. Benny says:

    Hab die Schokolade nun auch für mich entdeckt. Schmeckt erstaunlich gut, dafür das man auf bestimmte INhaltsstoffe verzichten muss. Ich bin gerettet.

  257. Steffl61 says:

    Hab mir von der app mehr versprochen, detailliertere Angaben zu den den Inhaltsstoffen z.B. welche Art von Zucker, oder wieviel Gramm wäre für mich interessant da bei mir eine FM diagnostiziert wurde!!! Ansonsten kann ich auch die Inhaltsstoffe auf dem Produkt lesen…diese app ist was für faule Leute!!!

  258. Kerstin Brückner says:

    da mein sohn an fructoseintolleranz leidet, würde er sich über den gewinn sehr freuen 🙂

  259. Selina Tabano says:

    Meine Tochter würde sich riesig freuen. Sie liebt Melonen, leider darf sie frische ja nicht mehr essen 🙁

  260. Lisa says:

    Ich liebe Marmelade in jeder Form, am besten außergewöhnliche Sorten. Da ich Fructose nicht gut vertrage, würde ich mich über den Gewinn sehr freuen!

  261. Laura says:

    Ich liebe Melonen! <3

  262. Tzvetomir says:

    Siehr lecker aus 🙂 .

  263. Alex says:

    Das wäre mal ein leckerer Gewinn 🙂

  264. alfred says:

    cool

  265. Christian Gehrke says:

    wunderbar 🙂

  266. Kevin says:

    Ich würde euer Product gern einmal testen, da ich vorher noch nie von euch gehört habe.

  267. Dagmar says:

    Vielen Dank für den Beitrag. Habe heute schmerzliche Erfahrung mit Maltit gemacht. Hätte vorher mal googlen solen.

  268. Elisa says:

    Maltit kann bereits ab 10 g zu Blähungen führen, die Höchstmenge pro Tag wird mit 25 Gramm für Erwachsene angegeben.
    Besser ist der fructosefreie Reissirup, der allerdings Kalorien hat, aber sich auch zum Backen eignet.

  269. Silke says:

    Hallo,
    ich habe den Aufstrich gestern bei dm gesehen, war mir aber wegen Erdberren nicht sicher.
    Jetzt probieren wir doch mal…

  270. Natali Croissier says:

    Je nun. Da Zuckerkulör keine Fructose enthält, sondern Glukose, ist es nicht wirklich überraschend, wenn ein fruktoseintoleranter Mensch auf eine Cola Light oder Zero beschwerdefrei reagiert.

    • Toby says:

      So ganz stimmt das nicht. Es kann eine kleine Restmenge Fruktose überbleiben (die aber und da hast du dann schon wieder Recht) so verschwindend gering ist, dass sie eigentlich nicht weiter ins Gewicht fällt. Durch den Herstellungsprozeß wird stärkehaltiger Zucker (Zucker, Invert- oder Traubenzucker) durch eine Erhitzung auf 120-150°C aufgespalten und anschließend mit Säure versetzt. Dadurch ergibt sich die bräunliche Farbe und genau das ist ja der Zweck von Zuckerkulör.

      Inzwischen kenne ich doch viele Leute (mit eingeschlossen), die Cola Light nicht so wirklich gut vertragen. Das liegt aber in meinen Augen an der zugesetzten Zitronensäure und hat jetzt nicht unbedingt was mit FI zu tun.

  271. Michael says:

    Möhre Schokolade gibt es leider nicht mehr. Hatt die Geschäftstätigkeiten eingestellt.

  272. Roberto says:

    Hersteller ist die Firma Barnhouse

  273. CR says:

    super Tabelle, perfekt wäre sie, wenn sie noch aufsteigend nach Fruktosegehalt sortiert wäre!

  274. getzi says:

    Hallo

    Wo kann man jetzt die Tabletten kaufen

    Danke für die Antwort

  275. Anne says:

    Danke für den ausführlichen Buchtipp. Bei mir wurde vor ein paar Jahren eine Fructosemalabsorption festgestellt, sodass ich immer auf der Suche nach wertvollen Informationen bin, um zu Lernen im Alltag damit besser umzugehen.
    Viele Grüße aus Bielefeld

  276. Franky says:

    Danke schön, Diddy 🙂 Ich werde mir eine Tabelle suchen !

  277. Toby says:

    Nun ja…sonderlich mit Ruhm bekleckert hat sich der NDR mit der Sendung nicht. Heidelbeeren hätte z.B. kaum Fruktose, Honig wäre verträglich und und und. Viele Kleinigkeiten haben nicht ganz gestimmt und so muss man leider sagen, kann man diese Sendung trotz seiner positiven Berichte im Vorfeld der Ausstrahlung nicht unbedingt empfehlen. Die Erklärung allgemeiner Art, was eine Fruktoseintoleranz überhaupt sei, war aber in Ordnung…

  278. Maria Müller says:

    Die Rezepte sind nicht ohne Fruktose und auch nicht ohne verbotenes Sorbit! Auch ich kann keine Walnüsse, Erdbeeren oder Kiwi zum Frühstück essen und auch 1- 2 Handvoll Heidelbeeren sind wegen dem Sorbitgehalt für mich kein verträgliches Maß mehr. Schade, das Buch ist sehr nett geschrieben, aber ohne Nährwertkenntnisse. Auch der Tipp auf dem Fructopia-Blog: Unverträgliche Cocktails trinken und mit Kohletabletten schneller ausleiten sorgt bei mir auch nur für eine „geile Scheiße“!

  279. Maria Müller says:

    In dem Buch werden In der Testphase Aprikosen, Erdbeeren, Pfirsiche, Nektarinen, Heidelbeeren, Kirschen, Trockenfrüchte, Rosinen, Auberginen, Rosenkohl, Weisskohl, Zwiebeln, Lauch, Kidneybohnen, Huelsenfruechte, grobes Vollkornbrot, Ahornsirup, Zuckerruebensirup, Suesstoffe usw. empfohlen. Wenn ich das alles essen könnte, dann hätte ich bestimmt keine FM.

  280. Karen says:

    Hallo,habe überall versucht die Tabletten zu kriegen klappt leider nicht..Wo kann ich die kaufen in Apotheken habe ich schon nachgefragt und im Internet bekomme ich es auch nicht..

  281. jan says:

    Toll das es solche Leute wie dich gibt, welche wichtige Informationen der Öffentlichkeit zugänglich machen! Danke dafür!

    LG Jan

  282. Tim says:

    Xylosolv darf in Deutschland wieder verkauft werden? Seit wann?
    Und scheinbar ist der Lieferengpass ja immer noch aktuell. Gibt nichts…

    • Toby says:

      Hallo Tim

      Die Streitigkeiten um den Verkauf sind schon Anfang 2015 beigelegt worden. In der Zwischenzeit durfte und konnte das Produkt in Deutschland erworben werden…allerdings hat sich Ende des letzten Jahres ein Problem bei der Herstellung ergeben. Kurz bedeutet das – wie uns der Hersteller Sciotec mitgeteilt hat – Lieferschwierigkeiten und lange Wartezeiten bei Bestellungen. Laut Aussage von Sciotec sollten diese Probleme aber Ende März 2016 behoben sein. Ob das so ist, müssen wir abwarten.

      Übrigens ist Sciotec im letzten Jahr an einen deutschen Arzneimittelhersteller verkauft worden und ich vermute, dass mit der Fusion bzw. dem Verkauf einige die Probleme in der Herstellung eingezogen sind. Dazu will sich aber bisher niemand offiziell äußern…

      • Bina says:

        Ich hab Sciotec eine Mail geschrieben und das am 22.03.2016 als Antwort bekommen:

        Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass Xylosolv® derzeit aus patentrechtlichen Gründen nicht mehr in/nach Deutschland vertrieben werden darf.
        Der Vertrieb von Xylosolv® in Österreich ist nicht betroffen, daher ist das Produkt in Kürze wieder in den österreichischen Apotheken erhältlich.
        Gerne nehmen wir Ihre Bestellung in unsere Evidenzliste. Sobald der Vertrieb auch in Deutschland wieder möglich ist, werden wir Sie kontaktieren.
        Momentan ist aber leider noch nicht absehbar, wann das Produkt wieder nach Deutschland geschickt werden darf.

        Auf der Bestellseite kommt übrigens der selbe Hinweis: http://www.alles-essen.at/derzeit-nicht-verfuegbar/?_ga=1.170196640.1038323280.1447826427

        • Toby says:

          Na super…das ist noch relativ neu. Als ich Anfang März Mailkontakt mit Sciotec hatte, war davon noch keine Rede. Da hieß es nur, sie hätten Probleme in der Produktion…

  283. Steffen, H. says:

    Es gibt zur Zeit keinen Shop oder Apotheke in Österreich, und schon gar nicht in Deutschland, wo Xylosolv erhältlich ist.In keiner Grösse! Durch Anrufe habe ich erfahren, dass die Firma Sciotec einen Engpass bei der Herstellung der Kapseln hat und mit den Lieferungen nicht nachkommt. Auch mir fehlen sie sehr und ich kann nur hoffen, dass sie bald wieder auf dem Markt sind.

  284. Angela says:

    Bitte alphabetisch lassen. Dank der Sortierung finde ich schneller die Werte 🙂

  285. Ladybird says:

    Ich habe eure Kommentare aufmerksam gelesen und mir alle vorkommenden sorbitfreien Marken notiert.
    Allerdings bin ich auf der Suche nach einer verträglichen Kinderzahnpasta. Meine Kleine nimmt bislang Elmex f Kinder (0-6 Jahre). Da ihre Beschwerden trotz vorsichtiger Ernährung immer wieder kehren überlege ich ihre Zahncreme zu wechseln.
    Die einzige brauchbare Marke die von euch erwähnt wurde in dem Zusammenhang war Nenedent f Kinder. Die soll aber Xylith enthalten. Daher meine Frage:
    Seid ihr noch auf andere fluoridgaltige aber sorbitolfreie und am besten auch xylithfreie Kinderzahnpasta gestoßen, die nicht mehr als 500ppm Fluorid enthält? Denn Fluorid ist meines Erachtens schon sinnvoll für die Remineralisierung aber natürlich nur in Maßen.

  286. C. says:

    Citronensäure ist per se schädlich , da sie Schwermetalle ins Gehirn schleppen kann.

    Alles Gute.

  287. Vavro, Ursula says:

    Seit 2014 -Diagnose: Fructose-Malabsorption! Alles im Organismus durcheinander, Gewichtsabnahme ca-10 kg,Gastrologe-Endokrinologe -Diagnose: Fehlanzeige, Verwachsungen als Folge von OP´s …
    Dies nur am Rande! Die Politik wie auch die Lebesnmttelbranche interessiert die zunehmende Gewichtszunahme der Bevölkerrung, steigender Diabetes 2 ….nicht! Reine Lebensmittel existieren immer seltener, die“ Medizin freut sich.“ Reformhäuser und Drogerieen mit „BIO“-Lebensmittel sind auf der „Gesundheitsschiene“.
    Die Kommentare in den jeweiligen Texten sind sehr aufschlußreich,geben Hoffung, werden zu meiner „Gesundung“ hilfreich sein. Sehr gute Artikel, dies sollte in der Presse und über PC noch viel stärker im Blickfeld sein. Für die Gesundheit bzw. Gesundung trägt man Selbstverantwortung!
    Mit freundlichem Gruß

  288. Vavro says:

    Sehr interessante Info. der Forschungsneuheiten in USA!. Vor 2 Jahren diagnostizierte man bei mir eine Fructoseintoleranz. Ärztl. keine “ Therapie oder hilfreiche Unterstützung. Gewichtsabnahme ca. 10 Kg, Schilddrüse spielt „samba“, Depressionen, Erinnerungsprobleme sowie Wortfindungsstörungen….
    Teils Zahlendreher bei Tel/Hdy-nr. Bisher konnte ich alle Tel.nr., Geburtstage, Termine etc. mühelos auswendig….Fettstoffwechsel in die Höhe explodiert…(auch Zusammenhänge mit der Schilddrüse…)

    Bin über Ihre Infos. erfreut und hoffe dadurch noch mehr Ansätze für die Probleme

  289. Ulrike Fiedler says:

    Ich bin jetzt fast 70 Jahre. Ich weiß seit früher Kindheit, dass in meinem Verdauungstrakt etwas nicht stimmt. Auf Schokolade bekam ich Durchfall, die Freundinnen Verstopfung….
    Vor ca. 10 Jahren wurde auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin ein Atemtest auf Lactose- und dann auch noch Fructose-Unverträglichkeit gemacht, der mir bestätigte, dass eine Unverträglichkeit vorliegt. Ich dachte: jetzt wird alles besser….. Eine qualifizierte Ernährungsberatung habe ich bekommen, aber das war`s auch schon von medizinischer Seite. Gibt es bei uns für diese Beschwerden erst eine medizini-
    sche Versorgung wenn der Darm dann pathologisch verändert ist ?????
    Leider machen mir die Artikel über den Zuckereinsatz Angst, denn irgendwann werde ich mich
    nicht mehr selber bekochen können und bin dann auf Fertigkost mehr angewiesen.
    Und vielen Menschen geht es ähnlich………

  290. Toby says:

    Hallo Ulrike,

    leider gibt es von medizinscher Seite her keine wirklich vernünftige Betreuung. Das liegt vor allem daran, dass eine Fruktoseintoleranz selbst bei den Krankenkassen nicht als Krankheit sondern nur als Unverträglichkeit eingestuft wird. Das bedeutet kurz und knapp erklärt, dass man dort der Meinung ist, dass man einfach ein paar wenige Lebensmittel weglassen muss und schon ist wieder alles wunderbar. Dass dem aber nicht so ist, wissen wir alle nur zu Gut. Von daher ist jeder irgendwie auf sich selber angewiesen und auf die Erfahrungswerte anderer Betroffener…

    Ich habe ja noch Hoffnung, dass sich langsam etwas ändert was das Thema Zuckeralkohle und Zucker anbelangt. Von daher bin ich mal vorsichtig optimistisch Fertigprodukte und deren Verträglichkeit anbelangt…

  291. Steffi says:

    Hallo zusammen. Ich bin seit ein paar Woche leider mit im Club der Unverträglichkeiten (Lactose- und Fructoseunverträglichkeiten). Nicht nur die Symptome wie Blähungen und Durchfall machen mir zu schaffen. Auch einen starken Leistungsabfall, Schwäche und übertriebene Müdigkeit bis hin zu einer letargischen Antriebslosikeit treten immer wieder auf, so bald ich „daneben gegriffen“ habe. Eine Lösung, für eine bessere Übersicht, ist vielleicht, sich die Tabelle der fructosefreien bzw. fructosearmen Lebensmittel heraus zu suchen und dann einfach die lactosehaltigen Lebensmittel auch wegzustreichen. Was dann übrig bleibt – ist dann auch gefahrenfrei genießbar.

  292. JoeVegan says:

    STOMATICUM VON AJONA IST NICHT VEGAN!!!
    In einem emailwechsel mit mir haben Sie sich zwar als äüßerst tierlieb angepriesen und betreiben auch sonst viel Augenwischerei in diese Richtung, aber dennoch mussten Sie darauf hinweisen, dass Bestandteile die dazugekauft werden an Tieren getestet wurden und sie deshalb keine Vegansiegel anbringen dürfen!!!

    Ich schreibe das für alle die es wissen möchten !

    • Toby says:

      Bei uns hier geht es nicht um vegan, vegetarisch oder sonst was, sondern um Zucker und Fruktose. Du bist mit deinem Kommentar hier also falsch…

  293. Rainer Jeske says:

    Hallo zusammen.wollte nur wissen ob mir jemand sagen kann,ob xylosolv kapseln auch für meine 10jährige Tochter geeignet sind.danke im voraus.mfg rainer

    • Therese says:

      Hallo Herr Jeske!
      Es gibt jetzt Fructaid mit dem gleichen Enzym wie Xylosolv. Laut Beipackzettel dürfen Kinder mit einer Körperlänge von mehr als 100cm bis zu 10 Kapseln am Tag nehmen. Es ist auch vermerkt, daß bei Kindern vorher der Arzt befragt werden soll. Vermutlich möchte sich die Firma absichern, da man an Kindern ungern testet. Durch den Passus mehr als 100cm Körpergröße gibt es ja quasi eine Vorgabe 🙂 . Eine Freundin hat es bei ihrem 9,5jährigen Kind ausprobiert und es funktioniert super!
      Alles Gute!

  294. Toby says:

    Ich zitiere mal den Hersteller:

    „Kinder und Jugendliche dürfen Xylosolv nur in Absprache mit einem Arzt einnehmen“

    Also bitte mal Euren Arzt kontaktieren und mit ihm das besprechen.

  295. Toby says:

    Information durch den Hersteller:

    „Fructaid wird ab 08.2016 auch in Österreich erhältlich sein. „

  296. Tabea says:

    Danke für den Tipp – ich habe mir Fructaid direkt selbst geholt! Mein erster Versuch (Apfel) verlief nicht ganz ohne Nebenwirkungen, aber ich habe ihn besser vertragen als sonst. Beim nächsten Versuch nehme ich besser eine Kapsel mehr 😉
    Es ist toll, dass endlich ein Medikament unkompliziert auf dem deutschen Markt erhältlich ist!

  297. Romeo says:

    (1) Ein Patent ist ein Recht, jemandem anders etwas zu verbieten. Wenn Fructaid in Deutschland patentiert ist, liegt nahe, dass Fructaid Xylosolv in Deutschland zu Fall gebracht hat. Soweit ich andernorts gelesen habe, ist der Herstellungsweg der Xylose Isomerase (XI) in Deutschland patentiert, nicht die Wirkung – somit wäre es dann auch egal für welche Wirkung Xylosolv in Deutschland verkauft würde, wenn es auf dem patentierten Herstellungsweg hergestellt wurde. Auffällig ist auch, dass sowohl der letzte Hersteller/Vertrieb von Xylosolv (Stada) als auch Fructaid (Vitacare/Pro Natura) im kleinen 61118 Bad Vilbel sitzen und die Stadastraße die Verlängerung der Straße ist, wo dort Vitacare/Pro Natura beheimatet sind.
    (2) Da XI nicht instantan wirkt sondern erst, wenn die Glucosekonzentration in der Umgebung hinreichend niedrig ist, wäre interessant zu wissen, welche Studienergebnisse vorliegen, welche schädlichen Folgen (wie z.B. Dünndarmfehlbesiedlung, SIBO) daraus resultieren, dass durch Fructosekonsum bei FI in Verbindung mit XI plötzlich Fructose und (von XI erzeugte) Glucose in tiefere Darmabschnitte gelangen und dort dann Fast Food für Bakterien bereitgestellt wird.
    Bzgl. beider Punkte wären Recherchen interessant, um den Artikel mit mehr Informationen zu hinterlegen.

    • Toby says:

      Nach Rücksprache mit der Pro Natura Gesellschaft für gesunde Ernährung mbh will ich hier eine Sache klarstellen, die Pro Natura auch sehr wichtig ist. Man hat trotz der räumlichen Nähe keinerlei Beziehungen zur STADA GmbH. Die räumliche Nähe ist nur ein Zufall.

  298. Tina says:

    Uff…. mir ist ein sehr großer Stein vom Herzen geplumpst, als ich gelesen habe das es endlich ein weiteres Mittel gibt. Könnte mir bitte noch jemand erklären ob es einen Unterschied zwischen Xylosolv und Fructaid gibt. Mich wundert es weil die Fructaid im Vergleich zu Xylosolv ja wesentlich günstiger sind. Daher bin ich skeptisch. Leider ist meine Krankengeschichte sehr komplex, weshalb ich immer etwas bedenken beim Testen neuer Mittel habe. Daher auch die Frage ob beide so gut wie identisch sind und man bedenkenlos Fructaid testen kann !? Bin für jede weitere Infos sehr dankbar.
    Vielen Dank im voraus,
    liebe Grüße

  299. R says:

    Habe mich ebenfalls zu früh gefreut mit den Ikea Sugar free Oat Keksen :((
    Dachte ich würde es vertragen. Wer vorher nachschlägt, ist schneller schlau.

  300. Tiffi says:

    Hallo,

    Nach dem Post, habe ich mir erst mal eine kleine Packung bestellt.

    Am ersten Tag aß ich ein paar Himbeeren und alles war noch in Ordnung.
    Gestern, nach dem Sport also auch auf nüchternen Magen, aß ich 1/3 Banane, ein Stück Orange und den Rest von meinen Himbeer Muffins.
    Den ganzen Tag über fühlte ich mich eigentlich super.
    Doch 3 Stunden nach dem Verzehr ging es los. Mein Bauch sah aus wie im 6 Monat und mein Freund meinte schon, ich solle bloß aufpassen, dass ich keine Dehnungstreifen bekomme 😀
    Naja.. jetzt weiß ich nicht so recht.. hast du es weiter probiert mit Erfolg?

    • Ivon says:

      Hallo ihr Lieben, ich bin echt froh das es diese Kapseln gibt! Endlich kann ich mal wieder unbedenklich Eis oder/ und Obst essen. Ich vertrage es viel besser als ohne Kapseln. Ich nehme 2 Kapseln Fructaid und warte dann 25 min bis ich etwas mit Fruktose esse. Und ich muss sagen, die Blähungen und der Blähbauch sind minimal und ich fühle mich gut. Ich benutze es seit 3 Wochen und kann es nur empfehlen. Ich kann auch sagen, das es sich gut mit Lactrase kombinieren lässt. Da ich ja auch Laktoseintollerant bin und zum Eis beide Kapselsorten nehmen muss. Benutze aber höchsten 2 Kapseln Fructaid an einem Tag, also nur zu einer Mahlzeit mit Fructose und das auch nicht jeden Tag. Bin da doch etwas vorsichtig, auch wenn ich es gut vertrage. Aber wenn ich dann mal auch etwas mit Fructose Hunger habe, freue ich mich das ich es jetzt ohne Bedenken essen kann.

  301. Madelaine says:

    Nein, ich finde nicht, dass das ein falsch platzierter Kommentar ist! Ich habe Fructoseintoleranz und bin vegan. Derzeit bin ich auf der Suche nach veganer sorbit(ol)freier Zahncreme und bin auf dieses Forum gestoßen. Mir hat der Beitrag von JoeVegan sehr geholfen, danke

  302. Tom says:

    sorry, hier hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen. Erdbeeren, Himbeeren usw. enthalten Sorbit und das ist zu meiden und nicht zum ausprobieren. Ein bisschen verträglich gibt es da nicht, denn es blockiert den Transporter Glut 5 und das wiederum löst tagelange Beschwerden aus!

  303. Claudia says:

    Aus eigener Erfahrung kann ich Doris Paas zustimmen. Mannit/Mannitol wird im Übrigen als Abführmittel verwendet 😉

  304. Therese says:

    Hallo Ihr!
    Ich weiß nicht, ob Ihr es schon wißt: Es gibt jetzt Fructaid auf dem Markt. Enthält das gleiche Enzym wie Xylosolv und funktioniert sehr gut, was die Fructosetoleranz angeht. Bisher uneingeschränkt lieferbar!
    Alles Gute!

  305. Toby says:

    Hallo Therese,

    vielen Dank für deinen Hinweis. Fructaid kennen wir und wir haben bereits einen ausführlichen Test über Fructaid verfasst. Schau doch mal rein, wir sind jedenfalls begeistert: http://www.fructose-intoleranz.info/neu-auf-dem-markt-in-deutschland-fructaid/

  306. Siya says:

    Hi, erstmal vielen Dank für den Beitrag! Aber ist INOSIT kein mehrwertiger Alkohol, der wie Sorbit oder Isomalt zu extremen Beschwerden führen würde??

    Liebe Grüße,

    Siya

  307. Oldskool says:

    Hallo,

    bitte niemals Cola Zero und Cola Light trinken (und noch diverse andere Nahrungsmittel), wenn dann normale Cola und bitte als Genussmittel, 1 Glas shadet nicht und macht auch nicht wirklich dick, eine 1,5 Liter Flasche vielleicht schon……

    Aspartam ist Krebserregend, sorgt für Gedächtnisverlust etc… . Die FDA http://www.fda.gov/ würde aber niemals zugeben das Sie fehler bei Ihren Analysen und der Zulassung für Aspartam in den 70ern/80ern gemacht haben. Außerdem würde die Industrie das nicht zulassen und der CocaCola Company ist Eure Gesundheit scheiß egal.

    cya
    Oldskool

    • Toby says:

      Sorry, dein der erste Teil deines Kommentars ist falsch. Uns schadet nämlich auch ein Glas zuckerhaltiges Getränk (und ums dick werden geht es uns hier erst mal nicht). Aspartam ist nicht gesund, das steht auch in dem Artikel, aber es ist für uns verträglicher als Zucker (und damit normale Cola). Daher heißt es für uns: Wenn schon Cola, dann Light oder Zero…oder gar keine!

  308. Tanja says:

    Hallo zusammen,
    danke für den Testbericht. Mich würden noch zwei Sachen interessieren:
    1) Kann Fructaid auch die Verträglichkeit von Haushaltszucker heraufsetzen?
    2) Welche Lebensmittel kann man denn jetzt dank Fructaid besser vertragen? Meistens spielen ja bei der Unverträglichkeit auch noch andere Faktoren mit rein, wie Sorbit oder auch andere FODMAPs. Gerade bei dem oben erwähnten Apfel wundere mich wegen des Sorbitgehalts.
    Vielleicht hat jemand ja schon Erfahrung bzgl. meiner Fragen
    Viele Grüße

    • Toby says:

      Hallo Tanja,

      aus meiner Erfahrung kann ich Dir mal folgende Antworten geben:

      1) Ja, klar…da Haushaltszucker zu 50% aus Fruktose und zu 50% aus Glukose besteht, hilft hier das Medikament genauso.

      2) Hierzu kann ich dir keine Liste geben. Was ich dir aber sagen kann: Sorbit wird von Fructaid nicht angetastet und daher auch nicht verträglicher gemacht. Daher sollte man Zuckeralkohole weiterhin so gut wie möglich meiden.

  309. Gunther Hebein says:

    Ich hab das jetzt auch bestellt, zu einem guten Preis:
    http://www.meineapo.at
    Der VErsand war echt schnell, kommt aus einer Apotheke in Österreich.

  310. Annalena says:

    Ich möchte gewinnen weil ich schon drei Jahre mit der Intoleranz lebe & die Tabletten etwas teuer auf die Zeit werden

  311. Johanna Ha says:

    Ich würde so gerne gewinnen, weil mir die Tabletten einfach super helfen!!!

  312. Wie die meisten der hier „Anwesenden“ bin ich durch Zufall auf diese Seite gekommen und hoffe, endlich richtige Angaben zu dieser „Erkrankung“ oder wie sollte man es sonst bezeichnen..? zu erhalten. Wieviel Mist zu Fructoseintoleranz und -Tabellen im Internet steht, ist haarsträubend, leider auch in nicht immer ganz billigen Büchern. Kaum wurde dieses immer größer werdende Probelm bekannter, versuchten immer mehr, damit Geld (Bücher) oder Aufmerksamkeit (Internetseiten) zu bekommen. Leider erst seit ich weiß das ich unter Fructoseintoleranz leide, schaue ich die Inhaltsangaben der Lebensmittel genau an und stelle schockiert fest, dass in so gut wie allen ver- und bearbeiteten Lebensmitteln Fructose/Glucosesirup enthalten ist – sogar in Salami und Vitamintabletten, oft sogar zusätzlich zu Zucker… Gibt es denn keine Gesundheitsinstanz die endlich dagegen vorgeht? Ein Heer von Diabetikern und „Fruktoseintoleranzlern“ wird herangezüchtet, um dann die teuren Fructaidkapseln zu verkaufen! Wie pervers ist es, wenn ich Tabletten nehmen muss damit ich Obst und Gemüse vertrage, das Einzige, was noch natürlich und realtiv unbehandelt ist…Salat wäre auch ok. aber kann mir jemand sagen wie ich einen Salat ohne Essig oder Zitrone zubereiten kann das er noch schmeckt?????
    Barbara Schmidt

  313. Toby says:

    Hallo Barbara,

    das ist das große Problem…es gibt keine wirkliche Lösung für das Ganze. Wenn man einmal eine Fruktose Intoleranz hat, wird man sie nur schwer wieder los (viele sagen, es ist unmöglich sie wieder los zu werden). Das größte Problem ist und bleibt aber die industrielle Lebensmittelherstellung. Auf wievielen Produkten wird ein Glucose-Fructose-Sirup beigemischt, wo ist überall Zucker mit drin, wo eigentlich kein Zucker hingehört. Solange die Industrie und die Politik kein Interesse daran habe, hier etwas zu ändern, solange werden wir alle auch Probleme haben. Die Fructaid Kapseln sind nur ein Ergebnis auf die die vielen neuen Patienten…aber das ist eigentlich überhaupt kein Problem, denn viele Krankenkassen erkennen eine Fructoseintoleranz sowieso nicht an (Resultag: das ist keine Krankheit, leben sie damit). Was ist also die Lösung für uns? Verzicht? Vermutlich, aber ist das wirklich alles was man tun kann? Es bleiben viele Fragen offen, bei mir, bei Ihnen und bei den vielen anderen Betroffenen dort draußen. Ich kann Ihnen hier mit meinem Magazin nur einige kleine Tipps geben, damit sie den Alltag trotz Fruktoseintoleranz bewältigen können. Dabei will ich gar nicht erzählen wie sie das zu machen haben, sondern vielmehr über Produkttests, Buchrezensionen und auch der ein oder anderen News rund um unser „Lieblingsthema“ einen Hilfestellung bieten. Ich hoffe das gelingt mir, wenn nicht, seien Sie bitte Nachsichtig. Diese Webseite ist und bleibt mein Hobby und wird mühsam in meiner Freizeit gepflegt…

  314. Claudia Zinn says:

    Ich würde mich über den Gewinn sehr freuen, da wir ja eh fast alles selber bezahlen müssen ,und die Tabletten wo wir vertragen gerne auf Vorrat haben 🙂

  315. Hans says:

    Ich möchte gewinnen, weil ich die Kapseln gerne mal ausprobieren möchte. Vielleicht stellen diese nach gut 20 Jahren eine Verbesserung dar.

  316. Gudrun says:

    Von Tryptophan Mangel bei Fructose-Intoleranz hatt ich vorger noch nicht gehört, würde aber einiges bei mir erkären. Meine Fructose-Intoleranz ist ausgeprägt, deshalb würde ich mich über den geimm sehr freuen.

  317. Daniela says:

    Ich leide seit vielen Jahren an einer Laktose- und Fruktoseintoleranz. Deshalb muss ich auf vieles verzichten, täglich auf meine Mahlzeiten achten und brauche zusätzlich Vitaminkapseln um ausreichend versorgt zu sein. Das ist ziemlich nervig, zeitaufwendig und kostet viel mehr Geld. Daher würde ICH mich riesig auf diesen Gewinn freuen…

  318. Toby says:

    ******************************************************************************

    Die ersten beiden Gewinner wurden soeben gezogen und per Email benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Gewinn. An alle anderen. In 9 Tagen lassen wir die Glücksfee noch mal ran und losen die nächsten Gewinner aus. Bleibt also dabei…

    ******************************************************************************

  319. Beate says:

    Ich würde sehr gerne gewinnen, da ich denke, dass es mir mit meinen Winterblues helfen könnte 🙂

  320. Tasmia Rafique says:

    Ich würde mich über den Gewinn sehr freuen, da ich die Kapseln gerne mal austesten möchte.

  321. Isung says:

    Die Fructose wird bei dieser App gar nicht angezeigt und Sorbit als „unbedenklich“ gekenzeichnet. Also ist die App für Leute mit Fructose-Intoleranz komplett ungeeignet.

    • Toby says:

      Hallo Isung,

      die App zeigt ja auch nur an, welche Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln enthalten sind. Eine Kennzeichnung, ob ein Stoff jetzt bei FI verträglich ist oder nicht, gab es damals bei meinem Test im Jahr 2012 nicht…spezielle für Unverträglichkeiten gibt es andere Apps, die auch schon eine Wertung abgeben, was gut für uns ist oder nicht. Diese App gibt eben nur aus, was drin ist, aber nicht ob es geeignet ist für uns.

  322. Mai says:

    Hey,

    also ich komme super mit den Kapseln klar. Ich bin noch nicht so mutig, weniger als vier Kapseln vor einer zuckerhaltigen Speise zu nehmen. Aber ich muss sagen es hilt mir so sehr. Ichmeine ich bin 16 Jahre alt und es war einfach nur frustrierend. Mittlerweile geht zwar wieder einiges, aber das Fructaid gibt mir das Gefühl das wirklich NICHTS passieren kann. Mit dem Fructaid geht es mir eindlich wieder gut und ich sitze unter Freunden nicht mehr so geknickt da, wenn man mal ein Eis oder etwas Kuchen zusammen isst. Klar kann man es nicht immer nehmen, aber dann muss man sich halt entscheiden (wenn es mal den ganzen Tag über was Zuckerhaltiges gibt). Für mich persönlich ist das absolut kein Problem,denn wenn einem einmal richtig schlecht davon geworden ist, will man es ja EIGENTLICH nicht mehr so gerne essen. ;D Auf jeden Fall geben die Kapseln (meiner Meinung nach) mehr Freude, da man endlich wieder herzhaft in einen Apfel reinbeißen kann…

  323. Vavro says:

    Sehr geehrte „Fruktaid“ Fans!
    Seit 3 Monaten nehme ich dieses „Wundermittel“. Jetzt bei der 3. „Therapie“ habe ich nach Einnahme starke
    Schmerzen, Müdigkeit, Bähungen schlimmer als früher. Bisher war die Dosis1-1-1 erfolgreich. Könnte dies an der Trehalose, E 171, E 464 liegen. Außer fetten Speisen von Kindheit an hatte ich nie Probleme mit Essen, Verdauung… 2014 durch meine Hartnäckigkeit konnte ich Untersuchung auf Lactose,, Fructose „erkämpfen“. Bis dato weder Von Gastroenterologen, Oecotrophologin entsprechende erfolgreiche Ergebnisse. Gewichtsabnahme /12 Monaten 10kg!
    Die Lebensmittelbramche „vergiftet “ schon genug mit all den Zusatzstoffen. Gesundheit ADE!

    • Cassandra says:

      Hallo Vavro,
      es kann schon sein, dass du auf den E4xx Stoff reagierst. Ich selbst habe ziemliche Probleme mit den E4xx Zusätzen bekommen. U.a. vertrage ich kein Carageen mehr, was das Einkaufen und auswärts Essen noch schwerer macht, als es mit Fruktoseintoleranz eh schon ist.

      @all: gibt es unter euch jemanden, der statt mit Durchfall mit Verstopfung reagiert? Kann ich das Präparat dann trotzdem nehmen? Hab etwas Angst, dass ich dann wieder total verstopfe und dann wieder mit Abführmitteln rumhexen muss

      • Nina says:

        Hallo Cassandra,
        ich habe von Fructose mal Durchfall und mal Verstopfungen, das ist bei mir unberechenbar.
        Erfahrungen habe ich bisher nur mit Xylosolv, aber das ist ja eigendlich das gleiche, bei mir funktionierts.
        (Fructaid ist schon bestellt)

        Ich habe allerdings das Gefühl, dass man zu den Tabletten keinen Traubenzucker zusätzlich essen sollte, hat das auch jemand?

        Gruß Nina

  324. Toby says:

    ******************************************************************************

    Das Gewinnspiel ist jetzt beendet. Vielen Dank an alle Teilnehmer und Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

    ******************************************************************************

  325. TB says:

    Hi,

    Ich mag einmal meine Erfahrung mit Fructaid weitergeben. Zumal ich einen anderen Ansatz als „möglichst wenige Tabletten“ verfolgt habe. Meine Unverträglichkeit würde ich als Mittelschwer bezeichnen. Symptome bisher akute Verdauungsprobleme, Blähbauch 6. Monat, Müdigkeit etc.

    Meiner Meinung nach kann mehr Fructaid als notwendig nicht schaden. Höchstens dem Geldbeutel. Aber bei den Preisen sind ein paar Tabletten mehr oder weniger sicher zu verschmerzen.

    Darum habe ich am Anfang bewusst hoch dosiert. Beispiel: vor Restaurant Besuch mit 3 Gänge Menü 4 Kapseln. Nach Hauptgang vor Nachtisch (Schokolade, Eis, Honig …) nochmal 3. Während der 2. Flasche Weißwein nochmal 2-3. Normalerweise wäre ich schon nach der Vorspeise (Salat mit recht viel Essig) schachmatt gewesen. Dank Fructaid komplett beschwerdefrei.

    Ausgehend von solchen Erfahrungen kann man dann die Zugabe der Kapseln reduzieren und seinen Bedarf bei einzelnen Lebensmitteln beobachten.

    Mir persönlich ist es allerdings herzlich egal eventuell ne Kapsel zu viel zu nehmen wenn ich dafür wieder fast uneingeschränkt Essen kann. Für mich hat mit Fructaid ein ganz neues (altes 🙂 Leben angefangen und ich möchte mich herzlich beim Hersteller dafür bedanken!

    Ich drücke euch allen die Daumen ebenso gute Erfahrungen zu machen.

    TB

  326. Margarete Petersen says:

    Wieviel Fruktose enthält Grünkohl? Jetzt beginnt dei Grünkohljahreszeit.

  327. Jimmy says:

    sucralose, aspartam, aceosulfam k, echt grausam mit was lebensmittel vergifted werden.
    Fresst doch einfach produkte mit weniger zucker,…. bei späteren gesundlichen problemen die bei chronischem konsum von süssungmittel schon fast dazugehören, muss man sich dann wieder anhören dass man das nicht gewusst hat.

  328. Tinuschka says:

    Hallo zusammen
    ich möchte gerne von meinen Erfahrungen berichten:
    Ich leide bereits sehr lange an Fructoseunverträglichkeit. Leider bin ich erst sehr spät auf die Diagnose gekommen, da ich es einfach „hingenommen“ hatte, dass eine Obstsorte nach der anderen so allmählich von meinem Speisezettel verschwand, weil ich keine Lust auf Bauchgrummeln und Blähungen etc. hatte;))
    Als dann vor eineinhalb Jahren auch noch die Erdbeeren auch nicht mehr gingen, hat es mir gereicht und ich ging zum Arzt. Der schickte mich zum Test in die Klinik. Denen reichten bereits die Schilderungen, um die Diagnose zu stellen. Man mache den Atem- Test nur noch ungern, da er sich als nicht zuverlässiger als die Diagnosen aufgrund ausführlicher Gespräche erwiesen habe…
    Also seit eineinhalb Jahren so konsequent wie möglich Obst etc. weggelassen. Das stellte zum einen eine unerhörte Verbesserung des Lebensgefühles dar, da nun die üblichen Beschwerden verschwanden, andererseits habe ich gemerkt, dass ein Leben ganz ohne Obst (außer mal ein paar Blaubeeren) und ohne z.B. Essig oder Tomaten etc.nicht lustig ist.
    Dann bekam ich von einer Ärztin aus der Nachbarschaft eine Probe von fructaid. Und ich muss sagen, für meinen Fall ein Glücksgriff! Ich habe mit je einer Kapsel begonnen und im Anschluss eine kleine Portion Obstsalat nach gefühlt Jahrzehnten gegessen und es ging mir wunderbar! Nächster Versuch: frisch gepresster Orangensaft plus eine kleine Portion Obst: zwei Kapseln wären vermutlich besser gewesen;))
    Mal eine Sektchen bei einem schönen Anlass (20ster Hochzeitstag:)) : kein Problem!
    Gestern drei Kapseln vor Tomaten- Mozzarella- Salat und filetieren Orangenstückchen satt: ich kann garnicht sagen,wie sich das anfühlt, wenn man nach dem essen mal nichts fühlt- im Magen….großartig!!!
    Ich nutze die Tabletten ganz gezielt, es gibt genügend Mahlzeiten, für die man es nicht braucht. Da sitzt die alte Diät noch gut in den Knochen.
    Aber welch ein Genuss, dass nun auch andere Dinge wieder auf dem Speisezettel landen!! Das erhöht die Lebensqualität und Lebensfreude tatsächlich ungemein.
    Bislang habe ich keine Nachteile entdecken können. Sollten welche auftauchen, melde ich mich wieder. Versprochen.
    Gruß Tinuschka

  329. Franzi says:

    Hat das Mittel irgendwelche Nebenwirkungen?

  330. Ede Wolf says:

    RIESIG gefreut,als ich den Artikel fand. ABER:wie gestern in der Nürnberger Innenstadt bei DM erfahren müssen, sind die Kekse dort nicht mehr im Angebot………warum wußte niemnad

    • Toby says:

      Hallo Ede Wolf,

      ich war gestern erst in einem dm im ländlichen Süden von Bayern und dort gab es die Kekse, in rauen Mengen sogar. Nachdem ich in letzter Zeit öfters mal Gerüchte gehört habe, dass die Kekse nicht mehr überall im Angebot sind, habe ich bei der Marktleitung nachgefragt und dort wusste niemand etwas davon, dass dm die Kekse jetzt schon oder bald nicht mehr verkaufen wird / will.

      Was jedoch sein kann. Jede Marktleitung hat einen gewissen Spielraum, welche Produkte in den jeweiligen Märkten verkauft werden. Wenn jetzt etwas gar nicht läuft, wird das Produkt dort von der Marktleitung auch nicht mehr bestellt und verkauft. Das aber ist wie schon geschrieben bei jedem Markt anders! Von daher kannst du schon im nächsten Markt wieder Glück haben.

  331. zu einer heftigen Fructoseintoleranz leide ich noch an Hashimoto, ergänzt sich teuflisch gut! Beides nicht heilbar und sich in etlichen Bereichen beeinflussend – meist zum Negativen…Der Endokrinologe sagte, alles was ich für meine Immunabwehr tue, füttert gleichzeitig die Autoimmunreaktion – also WAS tun? Seit dem Ausbruch der Fructoseintoleranz (vorher schon länger sogenannter „Reizdarm“) muß ich auf Fructose/ Glucosesirup in Lebensmitteln achten und habe festgestellt, dass so gut wie allen hergestellten und be- und verarbeiteten Lebensmitteln Frructose -oder/und Glucosesirup beigegeben wird, von Salami über Vitamintabletten, selbstverständlich allen Süßigkeiten, Puddings, Joghurts, Marmeladen, usw usw, oft zusätzlich zum Zucker… Wenn ich etwas zu mir genommen habe was der Darm nicht verträgt, dauert es zwei bis drei Tage bis ich wieder richtig fit bin – „living on razors edge“… Selen soll ja angeblich gut sein bei Schilddrüsenentzündung, ich werde also nachdem ich den Artikel über die Paranuss gelesen habe, mal probieren… Hat noch jemand einen guten Tipp den er BITTE selbst ausprobiert hat??? Gruß Barbara Schmidt (Bitte an meine email Adresse schicken: atelier-noa@gmx.de

  332. Nochmal Barbara Schmidt: zu Fructaidkapseln: Dem Beipackzettel zufolge haben Fructaidkapseln ja angeblich keinerlei Nebenwirkungen —-> Nachdem ich eine Woche täglich die erlaubte Höchstmenge (wenn keine Nebenwirkungen wieso dann das???) an Kapseln genommen habe um wenigstens eine kleine Menge Obst wegen der Vitamine zu erhalten, bekam ich immer häufiger Muskelkrämpfe, in der siebten Nacht so heftig im Oberschenkel dass ich mich zehn Minuten vor höllischen Schmerzen nicht bewegen konnte…. Nach einigem Überlegen und Nachdenken kam ich drauf: die Fructaidkapseln! Ich ließ sie weg und die Muskelkrämpfe blieben auch weg. Kann natürlich auch mit der Schilddrüsenentzündung zusammenhängen, denn beides beeinflusst sich ja.leider.
    Barbara Schmidt

  333. Anita Eichhorst says:

    Hallo, ich bin mal wieder über mein altes Interview gestolpert und wundere mich das es immer noch im Netz ist, freu mich aber sehr darüber denn so kann ich euch mitteilen das ich wieder vollkommen gesund bin dank meinem Naturheilkundearzt der mich 8 Monate gut betreut hat. Als Veganerin habe ich das allerdings nur an veganen Lebensmitteln ausprobieren können aber ich habe bei keinem Lebensmittel mehr Probleme, vertrage alles sehr gut und bin heilfroh das ich den Weg gegangen bin den mir mein Bauchgefühl „gesagt“ hat. Man muss sich selbst um seine Gesundheit kümmern und nicht auf die Schulmedizin vertrauen, die hatte in meinem Fall total versagt. Liebe Grüße, Anita (inzwischen verheiratet und nun nicht mehr „Lamm“ mit Nachnamen)

    • Toby says:

      Hallo Anita,

      ja wieso sollte das Interview nicht mehr im Netz stehen. Es ist nach wie vor interessant und bringt für viele immer noch neue Aspekte in ihre Lebensweise. Freut mich, dass du wieder gesund bist…wie du das geschafft hast, würde sicher viele interessieren. Genauso, bei welchem Arzt du warst…vielleicht schreibst du mir das mal und ich schaue ob ich die Infos wieder in einem schönen Artikel verpacken kann.

      Viele Grüße

      Toby

      • ANITA says:

        Hallo Toby, erstmal hatte ich ja die Ernährung umgestellt und alles weggelassen was Beschwerden auslöste, dann hatte ich den richtigen Naturheilkundearzt durch eine Kollegin gefunden. Dieser hatte alle 4 Wochen Akkupunktur und Bestrahlungen bei mir gemacht, einen speziell für mich zusammengemischten chin. Heilkräutertee verschrieben und verschiedene Vitaminpräparate verordnet weil ich durch die Intoleranzen Mangelerscheinungen hatte (z. Bsp. B12, D3) und außerdem habe ich noch eine Quecksilberausleitung unter seiner Aufsicht gemacht. Die Adresse ist die: http://www.praxis-kempfle.de/ Dann habe ich auch noch alles dafür getan um das Immunsystem zu stärken: Joggen und Radfahren bei jedem Wetter, Yoga (Stressbewältigung) und immer positiv denken.
        Wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest 🙂

  334. Tanja says:

    Hallo!
    Ich habe heute zum ersten Mal Fructaid ausprobiert (eine Kapsel) und habe jetzt Hitzewallungen und leichte Schweissausbrüche. Aber Gott sei Dank Ruhe im Bauch 🙂
    Geht es jemandem ähnlich? In der Packungsbeilage ist nichts von Nebenwirkungen zu lesen.

    • Toby says:

      So etwas hatte ich bisher noch nie und ist mir bisher auch nicht als Nebenwirkung bekannt. Ich würde aber fast dazu tendieren zu sagen, dass es keine direkte Nebenwirkung ist, sondern durch die Umwandlung von Fructose in Glucose der Glucoseüberschuss zu Problemen bei dir führt. Ist das später noch öfters aufgetreten?

  335. mary says:

    hallo,
    ich habe gleichzeitig noch eine histaminintoleranz und bin von den Stoffen und E Nummern leider nicht wirklich begeistert. somit denke ich mal ist es für Histamin/fruktoseintolerante nicht wirklich geeignet

    • Toby says:

      Unter den Umständen wird es für dich nichts sein, denn an den E-Nummern kommen wir hier nicht vorbei. Wie es sich bei Histminintoleranz verhält kann ich nicht genau sagen…ich vermute aber, dass es kein Problem sein sollte.

  336. Burkhalter says:

    Ich bin Schweizer möchte von Euren Produkte kaufen. Habe in Lörrach ein Paket Depot:
    Erich Burkhalter
    c/o Geiger 16223
    Wallbrunnstrasse 45
    79539 Lörrach
    Kann ich zum Voraus mit Briefpost Euro zusenden?

    • Toby says:

      Hallo Erich,

      sorry, wir sind kein Hersteller oder Shop. Wir berichten nur über Artikel, die bei einer Fruktoseintoleranz in Frage kommen, berichten über Themen für Fruktoseintolerante und sorgen so für ein wenig Aufklärung und Information. Leider verkaufen wir aber keine Produkte und daher muss ich dich an den Hersteller direkt verweisen. Dieser hat inzwischen auch eine Homepage, probier es dort doch einmal: http://www.schoko-frankonia.de/

  337. Luise says:

    Zum Einfluss der Lobbyisten habe ich eben das hier gefunden:
    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/stevia.html
    Da geht es um eine Studie, die von Monsato finaziert wurde.

  338. Toby says:

    Ja die liebe Zucker- und Lebensmittelindustrie…da fehlen einem die Worte, denn um uns Konsumenten geht es ihnen allen überhaupt nicht. Hauptsache sie können weiter billig Ihre Produkte herstellen und verkaufen, hauptsache die Gewinnmarge stimmt. Aber irgendwann fliegt ihnen das alles um die Ohren und wie man jetzt schon bei Stevia sieht, fehlen ihnen irgendwann auch die Argumente.

  339. Amanda says:

    Zu welchem Arzt soll ich für den Atemtest gehen? Zum Hausarzt?

    • Toby says:

      Eigentlich zu einem Gastroenterologen. Dahin wird dich dein Hausarzt überweisen, allerdings solltest Du dich vorab informieren, wie der Test dort durchgeführt wird und mit welcher Menge an Testlösung. Das ist wichtig, da es viele Ärtze gibt, die leider nach wie vor keine Ahnung haben oder sich Ihr wissen aus dubiosen Quellen herbeigezogen haben. Daher gut informiert zum Arzt gehen und gleich von Anfang an einen richtigen Test machen lassen.

  340. Susan says:

    Hallo hat jemand erfahrungen mit Alkohol und Fructaid gemacht? Also hilft es auch wenn man Alkohol trinkt?

    LG

    • Toby says:

      Ich befürchte, eher nicht. Bei alkoholischen Getränken wie Bier musst du nicht nur den Zucker dort drin beachten sondern auch unter Umständen Sorbit (Zuckeralkohol) und das wird durch Fructaid nicht angerührt.

      Allgemein ist die Erfahrung, dass gebrannter Alkohol (Schnaps) oft keinen Zucker mehr besitzt. Sobald man aber etwas zum mischen benutzt, hast du oft wieder Zuckerbomben oder belastest deinen Magen-Darm-Trakt mit Kohlensäure oder irgendwas unverträglichem.

      Größtes Problem scheint mir aber eher die logistische Herausforderung zu sein. Eine Tablette Fructaid wirkt nicht sonderlich lang und du müsstest den ganze Abend alle 20-30 Minuten eine Tablette nehmen. Das scheint mir eher schwierig umzusetzen, außerdem soll man auch nicht mehr als 6 Stück am Tag zu sich nehmen laut Hersteller.

      Je nachdem wie heftig deine FI ist, wirst du Alkoholische Getränke vertragen oder nicht. Ich z.B. vertrage Bier mit nur leichten Nebenwirkungen am nächsten Tag…und das sogar ohne Fructaid.

  341. Susanne Lund says:

    Danke für die Aufnahme!
    Ich habe fiolgendes Problem: ich bin Histaminintolerant , habe außerdem einige Allergien und dadurch eine chronische Gastritis vom Typ C.
    Seit einiger Zeit bemerke ich, dass ich Fructose auch schon in ganz kleinen Mengen nicht mehr vertrage.
    Nun soll ich einen H2 Fructose Test machen und habe richtig Angst davor, da ja schon gitzekleine Mengen bei mir die schwersten Symptome hervorrufen…..
    Wie war das bei euch bei diesem Test?
    Danke schon mal im voraus

    • Toby says:

      Hallo Susanne,

      ich hatte damals das Glück, dass ich nicht wusste, woraus ich mich einlasse. MIr war auch zu dem Zeitpunkt nicht bewußt, dass ich keine Fruktose vertrage. Der Test war also vom Arzt eher zufällig angeordnet aufgrund meiner Beschwerde. Ich hatte nachdem ich die Fruktose Lösung beim Arzt zu mir genommen habe, relativ schnell ein starkes Übelkeitsgefühl, später auch Kopfschmerzen. Dazu kommen dann noch länger anhaltende Magenschmerzen. Das sind bei mir auch die üblichen Symptome wenn ich zu viel Fruktose mitbekommen habe. Ich vermute, du kannst dich auch darauf einstellen, dass du beim Arzt die für dich schon bekannten Symptome zeigen wirst, vor allem da du schreibst, dass du sowie so gut wie keine Fruktose verträgst. Andererseits, der Test muss sein, damit du auch klarheit bekommst, was mit dir los ist. Von daher kann ich dir nur raten, schon vorab mit dem Arzt deine Symptome durchzusprechen und auch einen Plan zu haben für den Fall, dass deine Symptome eintreten.