Frankonia Schokosmile

Published On 17. November 2016 | By Toby | Süßigkeiten

Wenn man an einer Fruktoseintoleranz leidet, hat man oft nichts zu lachen. Das aber will die Firma Frankonia Schokoladenwerke aus Veitshöchstheim jetzt mit ihrem neuen Produkt ändern. Seit wenigen Tagen gibt es daher jetzt die „Schokosmile“, leckere Schokolade mit Milchcreme und ganz ohne Fruktose. Also kleines Gimmick ist auf jedem Schokistücken ein Smile abgebildet, der Euch sicher wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Vorher schauen wir aber mal wieder genauer hin…

 Inhalt 

Auf der Verpackung sind diverse Hinweise schon groß aufgedruckt. Neben der bei Frankonia Produkten schon bekannten Banderolle mit dem Aufdruck „laktosefreie Traubenzucker“ liest man auch noch den Zusatz „ohne Fruchtzucker- und ohne Kristallzuckerzusatz“. Hauptbestandteil der Schokoladenkreation ist ein Trockenglucosesirup, ein in der Lebensmittelindustrie oft verwendetes Dextrosekonzentrat. Damit haben wir kein Problem, denn Dextrose oder Glucose ist nur ein anderer Begriff für Traubenzucker und der ist ja bekanntlich Fruktosefrei. Die weiteren Zutaten wie das laktosefreie Trockenmilcherzeugnis, der Kakaobutter, Palmöl und die vielen anderen sind ebenfalls fruktosefrei oder fruktosearm, so dass am Ende laut Hersteller ein Fruktosegehalt von 0,8%g übrig bleibt. Wie diese Angabe zu verstehen ist, ist nicht ganz klar ersichtlich, da ich nicht herausfinden konnte, worauf sich die 0,8% beziehen. Wird dieser Wert auf die 100g der Nähtwertangaben gerechnet, ist der Fruktosegehalt jedenfalls verschwindend gering. Wird es, wie man von der Verpackung aus vermuten könnte, auf das laktosefreie Trockenmilcherzeugnis gerechnet, macht das ganze eigentlich keinen Sinn. Egal, auf was sich der Wert bezieht, am Ende zählt die Schokolade auf jeden Fall zu den sehr fruktosearmen Produkten.

Zutaten: Trockenglucosesirup, laktosefreies Trockenmilcherzeugnis (19%), Kakaobutter, Dextrose (15%), Palmöl, Kakaomasse, Butterreinfett, Mandeln (5%), Emulgartor: (Lecithin aus Soja), Aromen, Speisesalz

Der Zuckergehalt von 30 Gramm ist so gut wie ausschließliich der Dextrose zuzurechnen. Viele wissen wie man die Nährwerttabelle zu verstehen hat, aber ich wiederhole es gerne noch einmal, damit wirklich jeder weiß, was der Zucker hier zu bedeuten hat. In der Nährwerttabelle wird jeder in einem Produkt vorkommender Zucker zusammengeworfen. Daher kann man alleine aus der Tabelle nicht wirkilch sagen, wieviel Fruktose, Glukose oder auch Laktose in de Produkt enthalten sind. Betrachtet man aber wiederum die Zutaten und setzt diese in Zusammenhang mit der Nährwerttabelle, kann man relativ sicher sagen, woher der Zucker kommt. In unserem vorliegenden Fall kann nur Dextrose (2x in den Zutaten) sowie Lactose (soll aber verschwindend gering sein, da laktosefreie Milch) für die 30 Gram Zucker verantwortlich sein. Ein wenig Fruktose aus den Zutaten kann aber auch noch vorhanden sein, denn Kakao, Palmöl oder auch die Mandeln enthalten von Natur aus immer einen fast nicht erwähnenswerten geringen Anteil an Fruktose. Dieser kleine Restwert wird den Meisten Betroffenen einer Fruktoseintoleranz keine Probleme bereiten aber dennoch sollte man darauf hinweisen. Um es noch mal deutlich zu sagen, das Produkt zählt wirklich zu den fruktosearmen Produkten und kann eigentlich bedenkenlos verzehrt werden.

Nährwerttabelle (Angaben je 100g)

Fett 40 g
Kohlenhydrate 43 g
… davon Zucker 30 g
Ballaststoffe 32,2 g
Eiweiß 11 g
Salz 0,3 g

Damit haben wir die Inhaltsstoffe abgehandelt und können uns dem Geschmack widmen.

 Geschmack 

Weich, vollmundig, sehr schokoladig. So in der Art würde ich in wenigen Worten den Geschmack der Schokosmiles beschreiben. Die Vollmilchcreme schmeckt man sehr gut heraus, wobei man eigentlich sagen muss, dass man die Vollmilchreme auf der Zunge zergehen lassen muss damit der Geschmack erst mal so richtig zur Geltung kommt. Das mit dem Zergehen lassen ist sowieso so eine Sache, denn die Konsitzenz der Schokolade ist zwar fest, aber sobald sie im Mund steckt, wird die Schokolade sehr weich und man kann sie regelrecht lutschen und genießen. Ich finde das super, allerdings weiß ich von einigen Personen, die bei einer Schokolade immer eher eine feste Konsistenz erwarten. Das ist hier nicht so, aber das ist auch eines der Markenzeichen bei der Dextrose Linie von Frankonia. Kommen wir wieder zum Geschmack zurück. Der Traubenzucker ist sowieso nicht herauszuschmecken, aber er sorgt für einen angenehme und doch auch starke Süßkraft. Das wird jedem gefallen, der sich nie ganz den Zucker abgewöhnen hat können bzw. allen die den Zucker bis heute noch vermissen. In den Zutaten werden noch Mandelstückchen erwähnt, allerdings habe ich davon so gut wie nichts herausgeschmeckt. Aber man merkt, dass noch etwas in der Schokolade drinnen ist, man spürt es sozusagen und am Ende, wenn die Schokolade schon weg ist, bleiben immer ein paar Mandelstückchen im Mund zurück. Erst dann schmeckt man auch diese.

Insgesamt ist Frankonia hier ein gut und auch ausgewogen schmeckendes Produkt geglückt. Dazu muss man fast schon Glückwunsch sagen und gleichzeitig dürfen wir uns freuen, dass sich jemand so viel Mühe gibt, verträgliche und schmackhafte Produkte für uns zu entwickeln.

 Verträglichkeit 

In meinem üblichen Selbsttest habe ich die Schokosmile sehr gut vertragen. Kein Ziehen in der Magengegend, kein Durchfall, ja nicht mal Sodbrennen oder ein Brennen im Mundraum. Wobei ein wenig was habe ich doch gemerkt, aber diese Reaktion meines Körpers kenne ich schon und ich kann sie sehr gut einschätzen. Dazu muss ich aber sagen, ich konnte meine Finger nicht von den Schokosmiles lassen und habe gleich mal zuviel gegessen. Also Reaktion habe ich ein ganz leichtes Brennen im Hals bzw. ein Kratzen im Hals bekommen und das habe ich immer, wenn ich zuviel Traubenzucker auf kurze Zeit in mich hineinstopfe.

Keine Reaktion und das ist wirklich ein gutes Zeichen. Frankonia ist auch schon bekannt dafür, dass man doch die Spezialschokoladen sehr sauber produziert und man keine Probleme zu erwarten hat. Aber nicht nur wir Fruktoseintolerante kommen auf unsere Kosten, sondern auch Personen, die an Laktose oder an Gluten leiden, denn Frankonia hat es mal wieder geschafft, ein Produkt gleichzeitg Fruktosefrei, Laktosefrei und Glutenfrei zu gestalten.

 Verpackung 

Normalerweise gibt bei unseren Testberichten den Punkt Verpackung nicht. Allerdings ist es mir ein Anliegen, diesen Punkt hier und heute einzuführen. Das liegt daran, dass die Schokosmiles so gut eingepackt sind wie selten eine andere Schokolade auf dem Markt. Jedes Schokostückchen ist einmal extra verpackt und wenn man eine komplette Tüte aufgegessen hat, sieht man erst wieviel Plastik hier tatsächlich verbraucht worden ist. Das finde ich nicht gut und in der heutigen Zeit ist das sicher auch nicht mehr zeitgemäß. Ich hoffe, dass die Schokoladenwerke Frankonia hier noch einmal nachbessern und sich eine andere Verpackungsmöglichkeit ausdenken, die weniger Müll produziert.

 Kaufen 

Die Schokosmiles der Schokoladenwerke Frankonia sind ganz Neu auf dem Markt. Daher ist der Bezug im stationären Handel derzeit (Stand: 17.11.2016) noch nicht möglich. Allerdings gehe ich davon aus, dass Frankonia die neue Schokolade bald bei Kaufland und Müller Drogeriemärkte platzieren kann, da diese beiden Super- bzw. Drogeriemarktketten schon einige Produkte aus der Frankonia Dextrose Serie führen. Also Daumen drücken, dass das bald klappt und bis dahin heißt es, auf den Online Handel auszuweichen.

Für alle, die in Franken wohnen, genauer gesagt in der Nähe von Veitshöchstheim, gibt es aber noch eine ganz Besondere Bezugsquelle. Die Schokoladenwerke bieten dort an ihrem Standsitz einen Werksverkauf an und geben auf einzelne Produkte sogar einiges an Rabatt. Vorbeischauen lohnt sich daher…

 Fazit 

Gut schmeckenden Süßkram gibt es für uns nicht so viel. Daher kommen die Schokosmiles gerade wieder richtig auf den Markt. Sie schmecken aber nicht nur gut, sondern sind auch noch zu einem erschwinglichen Preis zu bekommen. Was allerdings negativ auffällt ist der Plastikverpackungswahn bei den Schokosmiles und auch wenn dies nichts am Geschmack oder der Verträglichkeit ändert, ist das für mich doch ein gewaltiger Minuspunkt. Insgesamt überwiegt aber der positive Eindruck und ich werde sie mir irgendwann sicher wieder kaufen.

Like this Article? Share it!

2 Responses to Frankonia Schokosmile

  1. Burkhalter says:

    Ich bin Schweizer möchte von Euren Produkte kaufen. Habe in Lörrach ein Paket Depot:
    Erich Burkhalter
    c/o Geiger 16223
    Wallbrunnstrasse 45
    79539 Lörrach
    Kann ich zum Voraus mit Briefpost Euro zusenden?

    • Toby says:

      Hallo Erich,

      sorry, wir sind kein Hersteller oder Shop. Wir berichten nur über Artikel, die bei einer Fruktoseintoleranz in Frage kommen, berichten über Themen für Fruktoseintolerante und sorgen so für ein wenig Aufklärung und Information. Leider verkaufen wir aber keine Produkte und daher muss ich dich an den Hersteller direkt verweisen. Dieser hat inzwischen auch eine Homepage, probier es dort doch einmal: http://www.schoko-frankonia.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.