ajaa!-Boxen

Published On 12. Februar 2016 | By Toby | Hilfsmittel

Einige werden sicher gleich verwundert sein, denn heute stelle ich ein Produkt vor, was eigentlich nicht so direkt auf diese Webseite passt. Aber ihr merkt sicher auch gleich, dass diese Horizonterweiterung, die ich mir hiermit gegönnt habe, schon irgendwo auch Sinn macht, denn zum einen schadet ein gesunder Ernährungstil ja nicht und zum anderen braucht man ja doch immer eine Transport- und Aufbewahrungsmöglichkeit für unser selbstgekochtes Essen.

 Produkt 

Nach diesen einleitenden Worten wird es jetzt auch Zeit, das Produkt genauer vorzustellen. Auf der Messe „veggie & freivon“ im letzten Jahr habe ich die Aufbewahrungsboxen von ajaa! kennen- und gleich auch schätzen gelernt. Die Boxen sind frei von schädlichen Zusatzstoffen. Das bedeutet, es wurden keine Weichmacher, sprich kein Erdöl verwendet. Damit ist schon klar, dass die Transportboxen nicht „aus Versehen“ ein paar Giftstoffe abgeben können. Das ist auch gut so, denn wenn wir uns vorstellen, dass wir in den Boxen Essen transportieren und mit jedem Essen ein klein wenig Weichmacher abbekommen, so ist das auch nicht wirklich gesund.

Die Rohstoffe, die für die Herstellung der ajaa! Boxen verwendet werden, sind zu 100% nachwachsend. Damit ist das Produkt wirklich absolut natürlich und verschwendet keine endlichen Rohstoffe. Der Umwelt tut das natürlich auch gut, denn wenn weniger Gift produziert und weniger Rohstoffe vernichtet werden, kann sich unsere geschundene Natur in diesem Bereich gut erholen. Das wiederum tut uns Menschen gut, den wir sind auf die Natur angewiesen…

 Verwendung 

Oft können Betroffene einer Fruktoseintoleranz nicht eben mal spontan etwas zum Essen kaufen. Das bedeutet, man ist immer darauf angewiesen, was man sich zu Hause vorkocht oder vorher zusammenrichtet. Diese Mahlzeiten müssen aber auch irgendwie transportiert werden und oft greift man hier auf herkömmliche Boxen aus Plastik zurück. Diese Boxen sind billig und praktisch, aber oft hört man, dass sie nicht immer gesund sind. Weichmacher werden ausgelöst und gehen in unser Essen über, Erdöl und Plastik ebenso. Das ist nun nicht gerade gut für unseren Körper und deshalb bin ich sehr begeistert über die ajaa! Boxen. Hier kann laut Hersteller nichts passieren, da Erdöl, Plastik oder andere nicht gerade gesunde Stoffe in der Box schlichtweg nicht enthalten sind. Kurz gesagt, mit den ajaa! Boxen fährt man – was das eigene Essen anbelangt – auf der sicheren Seite. Ich transportiere inzwischen sehr oft mein Essen mit den Boxen und ich bin nach wie vor begeistert von ihnen. Reinigen lassen sich die Boxen auch sehr leicht und wer überhaupt keinen Aufwand haben möchte, kann sie sogar in die Spülmaschine stecken, denn sie sind laut Hersteller Spülmaschinenfest.

Allerdings finde ich sie nicht immer praktisch. Wenn ich meine Brotzeit darin transportiere, ist alles gut. Wenn ich allerdings etwas gekocht habe, das etwas flüssiger ist (z.B. mit einer Soße), dann halten die Boxen trotz eines zusätzlichen Gummis nicht sonderlich dicht. Das ist etwas nervig und ich hoffe, das hier bald noch das ein oder andere (absolut dichte) Modell auf dem Markt kommt. Aber trotz dieses Mankos sind die Boxen sehr gut und ich habe auch immer ein gutes Gefühl, wenn ich mit den ajaa! Boxen Essen mitnehme.

 Einkaufen 

Die Boxen gibt es direkt beim Hersteller ajaa!. Leider sind sie bisher noch nicht so wirklich im Handel angekommen, aber das scheint mir nur eine Frage der Zeit zu sein.

 Fazit 

Schöne, sehr stabile Boxen, die leider nicht sehr dicht sind. Speisen, die leicht flüssig sind, sollte man damit also nicht transportieren. Der große Vorteil der Boxen ist, dass keine Giftstoffe von der Box in das Essen übergehen können, da die Box aus rein natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen besteht.

Like this Article? Share it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.